Home / Buzz / Beliebt im Netz / Dieses besondere Spielzeug zeigt Kindern, dass Anderssein eigentlich ganz normal ist

© Facebook / Toy Like Me
Buzz

Dieses besondere Spielzeug zeigt Kindern, dass Anderssein eigentlich ganz normal ist

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 20. Mai 2015

Eine einmalige Initiative wurde gestartet, um Kindern mit Behinderungen und Fehlbildungen beizubringen, dass sie gar nicht so anders sind.

Ein Rollstuhl, ein Hörgerät, ein Fleck auf der Haut oder eine Hasenscharte... all diese Dinge sorgen dafür, dass Menschen schräg angeschaut werden. Besonders für Kinder mit Fehlbildungen oder Behinderungen ist so etwas oft schwer zu verstehen. Diese Kinder fühlen sich selbst unwohl in ihrem Anderssein. In den Medien und in ihrem Spielzeug sehen sie Tag für Tag nur "normale" und gesunde Menschen, Tiere und Kinder.

Um diesen Zustand zu bessern und Integration zu fördern, gründeten Eltern eine Facebook-Seite​ mit dem Titel "Toys Like Me" (auf Deutsch: "Spielzeuge wie ich"). Dort werden Bilder von Puppen, Stofftieren und andere Figuren gezeigt, die von Eltern entworfen wurden. Sie sehen nicht perfekt aus, sondern haben Behinderungen und Fehlbildungen. Eine Barbie mit einer Hasenscharte, eine Puppe im Rollstuhl oder ein Teddybär mit einem Hörgerät - all das soll Kindern beweisen, dass sie nicht 'fremd' sind, sondern genauso normal wie alle anderen. Es soll ihnen helfen, sich in ihrer eigenen Haut wohler zu fühlen.

© Facebook / Toy Like Me

Der Spielzeughersteller 'Makie', der auch hinter Barbie steckt, war von der Facebook-Kampagne so begeistert, dass er selbst eine Reihe von Puppen mit Behinderungen und Besonderheiten auf den britischen Markt brachte. Das Unternehmen stellte eine Puppe mit Gehstock, eine weitere mit einem Hörgerät und eine andere mit auffälligen Geburtsmalen vor.

© Facebook / Toy Like Me

Es bleibt zu hoffen, dass dieser Spielzeug-Trend bestehen bleibt und noch mehr Hersteller auf der ganzen Welt mitmachen. Denn wir finden, es ist unglaublich wichtig, dass auch Kinder, die etwas anders sind, lernen, dass sie ein wichtiges Teil der Gesellschaft sind!

von Maike Schwinum