Home / Buzz / Beliebt im Netz / Was diese Pflegekinder zu Weihnachten bekommen, kann man mit keinem Geld der Welt kaufen

© Facebook / Sarah R Perks
Buzz

Was diese Pflegekinder zu Weihnachten bekommen, kann man mit keinem Geld der Welt kaufen

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 12. Dezember 2015

Zum Fest der Liebe bekommen diese drei Kleinen ihren allergrößten Wunsch erfüllt.

Corbin, Kierra und Damien ahnen nicht, was für ein besonderes Geschenk sie erwartet, als ihr Pflegevater Michael Perks ihnen ein einfaches, weißes Päckchen übergibt. Doch kaum erkennen die Kinder, was die Papiere in dem Geschenk bedeuten, können sie ihre Emotionen nicht mehr zurückhalten. Denn ihre Pflegeeltern Sarah und Michael haben ihnen soeben ihre Adoptionspapiere vorgelegt. Mama Sarah filmt den besonderen Weihnachtsmoment in einem rührenden Video.

Best Christmas Ever. #fostertoadopt #siblingsneedtosticktogether #olderchildadoptionisthebest #ourfamilyiscomplete #fostercare

Posted by Sarah R Perks on Donnerstag, 25. Dezember 2014

Das Video ist bereits vom Weihnachtsfest 2014 aber macht auch in diesem Jahr auf Facebook die Runde und sorgt für feuchte Augen bei allen Zuschauern. Michael und Sarah erhielten die Dokumente zur Adoption der drei Kinder, die bereits seit Jahren bei ihnen leben, genau zwei Tage vor Heiligabend. "Wir dachten uns, was ist ein besseres Geschenk als eine Familie auf ewig?", so Papa Michael im Gespräch mit 'Today.com'. "Deshalb haben wir die Adoptionspapiere unter den Baum gelegt."

​Besonders der damals 12-jährige Corbin reagiert emotional auf die Verkündung. "Er hatte schon das ganze Jahr gefragt, wann es endlich soweit sein würde, und wann er seinen Namen in der Schule zu Perks ändern könne, wann er endlich sagen könne, dass er nicht mehr Pflegekind ist", erzählt Sarah. Corbin und seine 8-jährige Schwester Kierra leben bereits seit fünf Jahren bei den Perks. Der 4-jährige Damien kam kurz nach seiner Geburt dazu. Seit letzem Weihnachten sind die drei Geschwister aber auch ganz offiziell Teil der Perks-Familie, zusammen mit Sarah und Michaels vier leiblichen Kindern Isaac, Caleb, Isabelle und Juvanna.

Sarah und Michael freuen sich über die positive Resonanz auf ihr Video, doch bestehen darauf, dass sie nichts Besonderes geleistet haben. "Wir haben nichts Außergewöhnliches getan, sondern haben nur ein Kind geliebt", so Sarah Perks. "Ich hoffe, das inspiriert auch andere dazu, nicht nur ein Kind oder mehrere Kinder zu adoptieren, sondern auch ältere Kinder. Es bedeutet ihnen mehr, als man sich vorstellen kann."

Auch bei gofeminin: 'Frohe Weihnachten' in 60 Sprachen

Auch auf gofeminin: Frohe Weihnachten in 60 Sprachen: Wie sagt man in ...?

Frohe Weihnachten in 60 Sprachen © unsplash.com
von Maike Schwinum