Home / Buzz / Beliebt im Netz / "Mein Sohn muss nicht mit anderen teilen" - SO reagieren Eltern auf die Aussage dieser Mutter

© facebook.com/ Alanya Kolberg
Buzz

"Mein Sohn muss nicht mit anderen teilen" - SO reagieren Eltern auf die Aussage dieser Mutter

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 24. April 2017
57 mal geteilt

Die Ansichten könnten unterschiedlicher nicht sein.

Als Eltern von Kindern, die jünger sind als 7 oder 8 Jahre, kennt man das Szenario: Ein Kind bringt ein ganz besonderes Spielzeug mit auf den Spielplatz und jeder will es haben. Es wird gezankt und gezerrt und am Ende fließen fast immer die Tränen. Beim Kind, das das Spielzeug mitgebracht hat oder beim anderen Kind, das das Spielzeug gerne gehabt hätte. Gerne auch bei beiden.

Alanya Kolberg und ihr Sohn erlebte genau diese Situation kürzlich. Sie waren mit Freunden verabredet und Alanyas Sohn Carson hatte, um der befreundeten Tochter eine kleine Überraschung mitzubringen, seine Transformers- und Minecraft-Figuren dabei. Er wollte sie mit ihr teilen. Doch dann geschah, was so oft passiert: Andere Kinder entdeckten die Figuren und wollten damit spielen.

Mama Alanya schildert die Situation wie folgt bei Facebook:

Loading...

Kaum kamen wir im Park an, stürmten mindestens 6 Jungs auf Carson zu und forderten von ihm, dass er seine Transformers, die Minecraft-Figuren und seinen Truck doch teilen solle. Er war ganz offensichtlich völlig überfordert mit der Situation und hielt seine Spielsachen fest an sich gedrückt. Er sah mich an.

"Du kannst ihnen sagen, dass du das nicht möchtest", sagte ich. "Sag einfach nein. Mehr musst du nicht sagen."

Kaum hatte er 'Nein' gesagt, kamen die Jungs natürlich zu mir und klagten, dass er 'Nein' gesagt hatte. Woraufhin ich sagte: "Er muss nicht mit euch teilen. Wenn er teilen möchte, dann macht er das auch."

"Das hat mir fiese Blicke von anderen Eltern beschert."

Und genau das war der Punkt, der Alanya sauer gemacht hat und an welchem sich die Ansichten von Eltern sehr oft und groß unterscheiden.

Hier ist das Ding: Wenn ich, eine Erwachsene, mit einem Sandwich in der Hand in den Park komme, muss ich mein Sandwich dann mit Fremden teilen? Nein!

Würde irgendein Erwachsener mit durchschnittlichem Benehmen versuchen, mir mein Sandwich aus der Hand zu reißen, und sauer werden, wenn ich mich damit wegdrehen würde? Nochmal nein!

Also echt jetzt, während ihr mich böse anguckt - und vermutlich denkt, dass mein Sohn und ich unhöflich sind - wem fehlt denn jetzt hier ein bisschen Benehmen? Die Person, die seine 3 Spielzeuge nicht an 6 Fremde geben will, oder den 6 Fremden, die darauf bestehen, dass man ihnen etwas gibt, das ihnen gar nicht gehört, selbst wenn das den Besitzer der Dinge offensichtlich stört? [...]

Alanya ist davon überzeugt, ihrem Sohn beizubringen, dass es völlig in Ordnung ist, etwas nicht zu wollen und dies auch zu äußern. Denn Teilen, das weiß die Mutter, kann ihr Sohn.

"Wie auch immer", schreibt Alanya abschließend, "Carson hat seine Spielzeuge nur mitgebracht, um sie mit der Tochter einer Freundin zu teilen​, die wir im Park getroffen haben. Er wollte sie einfach nicht mit den gierigen Jungs teilen, weil er sich so sehr darauf gefreut hat, die Tochter meiner Freundin damit zu überraschen."

Die Mama des kleinen Carson will ihm beibringen, dass niemand etwas teilen oder abgeben muss, weil es jemand anderes verlangt. Er soll wissen, dass er, seine persönlichen Grenzen und seine Wünsche, genauso wichtig sind, wie die einer anderen Person.

Nicht alle sind Alanyas Meinung

Über 230.000 Menschen sehen das offensichtlich genauso wie Alanya, denn sie haben ihren Beitrag auf Facebook positiv bewertet. Vereinzelt aber melden sich Eltern, die einer ganz anderen Meinung sind. "Stell dich nicht so an und lass dein Kind doch neue Freunde gewinnen", schreiben einige. "Du klagst andere Eltern genauso an, wie sie dich, und willst ihnen sagen, wie sie ihre Kinder zu erziehen haben. Hier sind alle Opfer", schreiben wiederum andere.

Wie man es dreht und wendet, es kann nicht den einen Weg geben, den man seinen Kindern vor gibt. Jedes Elternteil muss für sich und sein Kind selbst herausfinden, was für alle am besten ist. Immer zu allem 'Ja' sagen ist sicherlich genauso schädlich wie immer zu allem 'Nein' zu sagen. Wie reagiert ihr in solchen Situationen?

Auch auf gofeminin: Welche Farbe hatte dein Troll? Die 60 coolsten Spielzeuge aus unserer Kindheit

von Anne Walkowiak 57 mal geteilt