Home / Buzz / Beliebt im Netz / Zu viel Fruchtsaft schadet deinem Kind: DAS ist die perfekte Menge für jedes Alter

© iStock
Buzz

Zu viel Fruchtsaft schadet deinem Kind: DAS ist die perfekte Menge für jedes Alter

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 23. Mai 2017

Eine neue Studie erklärt, wie viel Saft Kinder täglich maximal konsumieren sollten.

Kinder lieben Fruchsäfte - das ist kein Geheimnis. Auch wir haben in Kindertagen gerne zu Apfel- oder O-Saft gegriffen, denn es schmeckt viel besser als schnödes Wasser und Cola oder Limo blieben uns meist von Mama und Papa verwehrt. Nun warnen Experten aber vor zu hohem Konsum von Säften bei Kleinkindern.

Amerikanische Forscher haben laut dem Online-Magazin 'Pediatrics' eine Studie durchgeführt, um herauszufinden, wie viel Fruchtsaft für Kinder am Tag unbedenklich ist. Dabei geht es nicht nur um den hohen Zuckergehalt in vielen Säften, sondern auch um die fehlenden Nährstoffe und Proteine. Zu hoher Konsum kann also dazu führen, dass Kinder zu viel oder nicht genug Gewicht zunehmen für ihr Alter.

Die Forscher erklärten außerdem, dass zu viel Saft zu chronischen Verdauungsproblemen oder Magenschmerzen bei Kindern führen kann, da sie einige der Kohlenhydrate in den Säften noch nicht richtig verdauen können.

Richtlinien für Eltern

So sehen die Richtlinien aus, die die Wissenschaftler für Fruchtsaft-Konsum bei Kindern aufstellten:

Unter 1 Jahr: Kein Fruchtsaft. Es sei denn, er wird vom Arzt empfohlen, zum Beispiel bei Verstopfung.

1 bis 3 Jahre: Nicht mehr als 100 Milliliter Fruchtsaft pro Tag.

4 bis 6 Jahre: Nicht mehr als 100-150 Milliliter Fruchtsaft pro Tag.

​7 bis 8 Jahre: Nicht mehr als 220 Milliliter Fruchtsaft pro Tag.

Alternativ, so die Forscher, sollte man dem Nachwuchs besser frisches Obst anbieten, um notwendige Vitamine zu sich zu nehmen, oder den Saft als Schorle verdünnen. Die 'Deutsche Gesellschaft für Ernährung' empfiehlt für Kinder grundsätzlich kalorienfreie Getränke, wie Wasser und ungesüßte Tees.

Mehr zu Kindergetränken findet ihr HIER.

Auch auf gofeminin: Überraschung! Die TOP 35 der beliebtesten Babynamen in Deutschland

Beliebte Vornamen 2016 © gofeminin.de
von Maike Schwinum