Home / Buzz / Beliebt im Netz / Winziges Baby im Größenvergleich: Diese Bilder versüßen euch garantiert den Tag

Buzz

Winziges Baby im Größenvergleich: Diese Bilder versüßen euch garantiert den Tag

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 13. August 2015

Diese Mutter beweist mit ihren Aufnahmen, dass auch Mini-Babys ganz groß rauskommen können!

Jennifer, genannt Jen, ist eine von vielen Müttern, die unfassbar niedliche Bilder ihrer Kleinen per Instagram mit der Welt teilt. Doch die Aufnahmen, die Jen von ihrer 1-Monate-alten Tochter Alexandra macht, sind ganz besonders bezaubernd. Das Baby kam als Frühchen mit einem Gewicht von nur etwa 2.400 Gramm auf die Welt und ist auch einige Wochen später noch unglaublich winzig. Deshalb schießt Jen Fotos von Alexandra neben ganz gewöhnlichen Alltagsgegenständen.

Die Idee kam Mama Jen als sie die erste Nacht mit Alexandra aus dem Krankenhaus kam. Sie legte das Baby auf den Boden neben das Hochbett ihrer älteren Kinder und stellte fest, wie witzig das aussah. "Es war, als hätte jemand per Photoshop ein Baby in den Raum eingefügt und die Größenverhältnisse falsch gewählt", sagt Jen. Und so beginnt die putzige Fotoserie mit dem Hashtag #WeeBabyVs (auf Deutsch: "Winziges Baby gegen...").

Selbst ganz alltägliche und nicht besonders große Dinge wie eine Banane oder eine Tüte Chips sehen neben dem winzigkleinen Mädchen riesig aus. Mittlerweile gibt es Bilder von Alexandra neben einer Flasche Milch, einem Karton Eier und sogar einem riesigen Berg Wäsche. Die Aufnahmen auf Jens Instagram-Profil sind ebenso herzerwärmend niedlich, wie auch schlichtweg urkomisch.

Baby vs. Milch © Instagram / herewegoajen

Für Jennifer sind die Bilder vor allem eine tolle Erinnerung an ihr Baby, das jeden Tag wächst und irgendwann nicht mehr so winzig sein wird. Deshalb will sie jeden Moment festhalten. Außerdem freut sich die Mama über die Begeisterung, mit der ihre Bilder aufgenommen werden. Sie möchte anderen Familien, die ebenfalls Frühchen bekommen haben und deshalb eine sorgenschwere Zeit durchmachen, einen Grund zum Lächeln bereiten.

von Maike Schwinum