Home / Buzz / Beliebt im Netz / "Du lässt dich in letzter Zeit ganz schön gehen." - DAS ist ihre Antwort an ihre "Freundin"

Buzz

"Du lässt dich in letzter Zeit ganz schön gehen." - DAS ist ihre Antwort an ihre "Freundin"

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 11. Mai 2017

"In letzter Zeit denke ich viel über mein Erscheinungsbild nach, nachdem mir eine 'Freundin' gesagt hat, ich würde mich gehen lassen..."

Es gibt keine Frau, die sich an jedem Tag im Jahr wohl in ihrem Körper fühlt. Jede von uns hat mindestens hin und wieder etwas an sich auszusetzen, jede von uns fühlt sich mal zu dick, zu unförmig, zu irgendwas. Und viele von uns würden gern ein, zwei, drei ... Kilo weniger wiegen. Doch zum Glück gibt es Menschen wie Lucy Litman, die unsere Selbstzweifel in die richtige Perspektive zu rücken wissen.

Lucy teilte kürzlich ein Foto auf ihrem Instagram-Profil und die abgebildete Situation kann sicher jede von uns nachvollziehen. Doch ihre Nachricht dazu, spricht uns mindestens genauso aus dem Herzen.

closet cleaning reflections: here's a picture of me in my favorite dress from 3 years ago. It's a size 2 and doesn't even come close to zipping right now. Lately, I've been thinking a lot about my body image and health, after a "friend" told me that I've let myself go and should stop eating so much bread. I don't really talk about this much (or ever publicly) but I struggled with an eating disorder all throughout high school and college and was in and out of different therapies and centers. I used to weigh myself 5 times a day and the number I saw would dictate my happiness and the activities I "allowed" myself to do. This restriction on my own happiness and life ended a lot of friendships and relationships because I'd isolate myself at home so I didn't have to be around food. A lot of my work that I share here is inspired by this experience - food wasn't always a happy thing for me, and for many friends and family food still isn't fun - so I'm hoping to show a more playful side to what we eat and get people thinking about colors, shapes and textures instead of calories or how much exercise they'll have to do to burn it off. I'm happy to say that I now have the healthiest relationship with food I've ever had, but to all of you out there who are still struggling, know that you're more than a number and that having a thigh gap is irrelevant (and physically impossible for some people's bone structure), but most importantly that you are not alone and are loved ?

Ein Beitrag geteilt von lucy litman (@lucialitman) am 7. Mai 2017 um 17:43 Uhr

"Mein Spiegelbild nach einer Schrank-Aufräum-Aktion: Das hier ist ein Bild von mir in einem Kleid, dass vor drei Jahren mein Lieblingskleid war. Es hat Größe 2 [entspricht der europäischen 32 oder auch XS] und ich kann es nicht mal ansatzweise schließen."

"Eine 'Freundin' sagte, ich ließe mich gehen"

"​In letzter Zeit denke ich sehr viel über meinen Körper und meine Gesundheit nach, nachdem eine 'Freundin' zu mir sagte, dass ich mich gehen lassen würde und aufhören sollte so viel Brot zu essen. Eigentlich spreche ich nicht viel darüber (und schon gar nicht öffentlich), aber ich habe während der Highschool und im College mit einer Essstörung zu kämpfen gehabt und war immer wieder in Therapien und verschiedenen Kliniken.

Ich habe mich eine Zeit lang fünf Mal am Tag gewogen und die Zahl, die ich sah, bestimmte darüber, wie glücklich ich war oder welche Aktivitäten ich mir 'erlauben' konnte. Dieser Zwang hat sehr viele Freundschaften und Beziehungen zerstört, weil ich mich isoliert habe, um nicht mit Essen konfrontiert zu werden.

Viele Bilder, die ich heute hier teile, sind inspiriert von diesen Erfahrungen - Essen war nicht immer etwas Schönes für mich und für viele Familienmitglieder und Freunde ist es das auch immer noch nicht. Deshalb hoffe ich, dass ich diesen Menschen eine andere Seite von Essen zeigen kann. Farben, Formen, Texturen anstelle von Kalorien oder dem Workout, das man benötigt, um es wieder los zu werden."

"Ihr seid mehr als nur eine Zahl"

"Es freut mich sagen zu können, dass ich heute die gesündeste Einstellung zu Essen habe, die ich je hatte. Aber an all jene, die noch immer kämpfen: Ihr sollt wissen, dass ihr mehr seid als nur eine Zahl. Es ist nicht wichtig, ob oder dass man eine Lücke zwischen euren Oberschenkeln sieht (für einige körperlich gar nicht möglich). Aber noch viel wichtiger ist, dass ihr wisst: Ihr seid nicht alleine und ihr werdet geliebt."

Lucy hat so so Recht. Wir alle sollten das Leben genießen, glücklich sein und uns wohl fühlen können. Wir sollten unser Glück und unser Seelenwohl nicht von einer Zahl auf der Waage abhängig machen. Menschen, denen wir etwas bedeuten, akzeptieren und lieben uns so wie wir sind. Mehr muss man dem nicht hinzufügen.

Wenn ihr mehr von Lucy und ihren inspirierenden Bildern sehen wollt, schaut am besten auf ihrem Instagram-Profil vorbei.

Auch auf gofeminin: So schön können Kurven sein: Das sind die heißesten Plus Size Models

Robyn Lawley © Instagram / Robyn Lawley
von Anne Walkowiak