Home / Buzz / Videos / Anne Wünsche: Großer Shitstorm wegen Tierpark-Besuch

Anne Wünsche: Großer Shitstorm wegen Tierpark-Besuch

Video von esther.pistorius Veröffentlicht am 16. Oktober 2019

Anne Wünsche besuchte mit ihren zwei Kindern eine Orca-Show im Loro Parque auf Teneriffa und hat ein Video davon auf Youtube veröffentlicht. Die Empörung bei den Fans ist groß.

von Jutta Eliks

Wer sich auf Youtube der Welt präsentiert, der kann damit viele Fans gewinnen, aber auch viele Hater. Das merkt Youtuberin Anne Wünsche gerade – und das nicht zum ersten Mal.

Erst vor einigen Wochen kassierte sie viele Hate-Kommentare, als sie auf Youtube ihre neue Wohnung zeigte. Viele Zuschauer fanden es unangebracht, dass Annes 6-jährige Tochter Miley ein Ankleidezimmer bekam und dass alle Kinderzimmer Zugang zu einem großen Balkon hatten.

Zweifelhafter Besuch einer Orca-Show

Nun ärgern sich viele User über Annes neustes Youtube-Video, das sie im Familienurlaub auf Teneriffa zeigt. Anne kündigt zu Beginn des Videos an, dass sie sich unsicher sei, ob sie mit ihren Kindern den Tierpark "Loro Parque" besuchen soll, weil darin Orcas gehalten werden.

"Eigentlich bin ich total dagegen, weil so ein Tier hat nichts in irgendeinem Planschbecken zu suchen, sondern es muss raus, im Meer leben", erklärt Anne im Video. "Aber gleichzeitig ist es auch so: Wann können die Kinder sowas mal sehen, in real life?"

Tochter Miley muss plötzlich weinen

Also entscheidet sich Anne doch für den Besuch des Tierparks. Doch vor Ort merkt sie, dass es keine gute Idee war. Sie selbst freut sich zwar, dass ihre Kinder Orcas zu sehen bekommen und ist selbst beeindruckt von den Tieren, doch Tochter Miley fängt plötzlich an zu weinen.

Dann gibt es im Video einen Schnitt, wonach Anne direkt in die Kamera spricht, während Miley im Hintergrund weiter weint. Anne erklärt, dass sie die Orca-Show grenzwertig findet, und fragt ihre Zuschauer nach ihrer Meinung dazu. Deren Urteil fällt sehr negativ aus.

Zuschauer sind empört

"Liebe Anne, so gut wie deine Absichten auch gemeint sind deiner Kinder wegen. Du siehst an deinem eigenen Kind wie unnötig es war, ihnen einen in Gefangenschaft gehaltenen Orka zu zeigen. Da strahlen keine Kinderaugen...", schreibt eine Nutzerin.

"Miley hätte in diesem Augenblick deine komplette Aufmerksamkeit gebraucht und trösten hättest du sie anstatt da mit deiner Cam zu plaudern. Manchmal hab ich den Eindruck, dass du nur an dich selbst denkst und nur an deine Vorteile."

Tränen als Clickbait

Hinzu kommt, dass Anne die Tränen ihrer Tochter nutzt, um Aufmerksamkeit auf ihr Video zu lenken. Der Titel des Videos lautet "Miley weint – Orca Wal im Loro Park eingesperrt" und im Vorschaubild zum Video steht "Miley ganz emotional".

Ob Anne also wirklich dazugelernt hat und Orca-Shows von nun an meidet, bleibt fraglich.

Diese Videos könnten dir auch gefallen

Noch mehr verwandte Artikel