Home / Buzz / Videos / 'Get the F*ck out of my House': Überraschende Neuerungen in Staffel 2

'Get the F*ck out of my House': Überraschende Neuerungen in Staffel 2

von esther.pistorius Veröffentlicht am 9. April 2019

Es gibt 'Big Brother' und es gibt das Dschungelcamp. Beide Formate haben ihren ganz eigenen Reiz und ziehen jährlich Millionen Fans vor die Bildschirmgeräte. Auf ProSieben geht am Dienstag, den 9. April aber eine Show in die zweite Runde, die auf den ersten Blick das Beste aus beiden Welten verbindet: Bei 'Get the F*ck out of my House' ziehen 100 Kandidaten in ein Einfamilienhaus, wo sie 24 Stunden am Tag von Kameras überwacht werden. Dass die Wohnfläche nur 63qm beträgt und es nur eine Toilette gibt, scheint die Kandidaten erst mal nicht abzuschrecken. Was im Laufe der Show aber für freiwillige Ausstiege sorgen könnte, sind Nahrungsmangel und Lagerkoller, denn die Kandidaten müssen mit dem Nahrungsvorrat für einen 3-Personen-Haushalt auskommen. Wer es bis zum Ende in der Wohnung aushält, hat die Chance auf 100.000 Euro Siegprämie.

Was die Kandidaten in der XXL-WG sonst noch erwartet, erfahrt ihr im Video.

Temptation Island: So verrückt ist das Konzept der neuen Kuppelshow