Home / Buzz / Videos

GNTM-Finale: Das sagt Klaudia zum "Fremdschäm-Moment"

Am Abend des 24. Mai hatte Heidi Klum ein Ziel: in drei Stunden aus vier Finalistinnen eine Siegerin zu küren und sie damit zu Germany's Next Topmodel 2018 zu machen. Das ist ihr auch gelungen. Doch nicht Tonis Sieg ist das Gesprächsthema am Tag danach, denn der war keine große Überraschung. Eine wirkliche Überraschung war hingegen die Dankesrede, die 'Klaudia mit K' für ihren Personality Award hielt. 

Eine Dankesrede mit Personality

Die Zuschauer durften online abstimmen, welche Kandidatin ihrer Meinung nach die beste Persönlichkeit hat. Wohl gemerkt, keine der Nominierten war eine der Finalistinnen. Klaudia bekam die meisten Stimmen und zeigte mit ihrer Dankesrede im Anschluss, dass sie ihrem Titel gerecht wird, denn Persönlichkeit zeigte ihre Rede allemal.

Klaudia beließ es nämlich nicht bei einfachen Dankesworten. Statt sich von der scheinbar immer nervöser werdenden Heidi abwürgen zu lassen, sendete Klaudia eine für GNTM ungewöhnliche, und daher wichtige Botschaft raus in die Welt:

"Sorry, Heidi. Das Leben ist nicht immer positiv und man muss auch mit Rückschlägen kämpfen. [...] Wir sollten einfach aufhören, ständig an uns zu zweifeln und uns kleinzumachen. [...] Glaubt an euch, ich glaube an euch."

Das große Fremdschämen

Klaudias Worte waren ehrlich und aufbauend, doch für viele Zuschauer wurde die Rede zu einem Fremdschäm-Moment. Heidis wiederkehrende Bitten an Klaudia, ihre Rede zu beenden, vermittelten das Gefühl, dass Klaudias Worte fehl am Platz waren und die ach so kostbare Sendezeit stahlen - völlig unabhängig davon, wie zutreffend Klaudias Worte waren oder nicht. 

Klaudia selbst hat sich mittlerweile auf Instagram zu ihrer Rede und den Reaktionen darauf geäußert. Außerdem hat sie verraten, was für einen Eindruck Heidi während ihrer Rede auf sie gemacht hat. Im Video erfahrt ihr mehr.