Home / Mama / Kind & Familie / Ferienende: 5 Tipps, um eure Kinder fit für den Schulstart zu machen

© iStock
Mama

Ferienende: 5 Tipps, um eure Kinder fit für den Schulstart zu machen

Anne Walkowiak
von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 11. August 2018
A-
A+

Spät ins Bett gehen und lange schlafen - in Sachen Entspannung sind die Ferien für alle ein Traum. Doch der ist nach 6 Wochen leider schon vorbei und dann heißt es wieder: Früh aufstehen und durchstarten. Wie das am besten gelingt, erfahrt ihr hier.

Kaum haben die Ferien begonnen, da neigen sie sich auch schon wieder dem Ende. Nicht nur für Nachteulen bedeutet das, dass der Wecker wieder viel zu früh klingelt. Damit aber trotzdem alle ausgeruht und fit in das neue Schuljahr starten können, verraten wir euch 5 Tipps, die euch und vor allem eure Kinder optimal vorbereiten.

1. Neuen Schlafrhythmus trainieren

Der Wechsel vom Schulalltag in die Ferien gelingt den meisten Kindern problemlos. Länger wach bleiben und länger schlafen fällt kaum einem Schulkind schwer. Andersherum aber braucht der Körper etwas mehr Zeit, sich an den geänderten Rhythmus zu gewöhnen. Niemand kann von heute auf morgen früh ins Bett gehen und früh aufstehen. Deshalb sollten Kinder und Eltern idealerweise drei bis vier Tage vor Schulbeginn damit anfangen.

An jedem Tag geht es ein halbes Stündchen eher ins Bett und siehe da, zum ersten Schultag muss keiner völlig übermüdet aufstehen. Wenn doch, dann sollte man überlegen, was genau den Schlaf stört oder warum man am Abend nicht so schnell zur Ruhe kommt.

2. Frühzeitig mit der Vorbereitung starten

Schnell noch am letzten Samstag der Ferien gehetzt alle Materialien besorgen, die das Kind so braucht? Jaja, in Sachen Organisation sind wir Eltern nicht immer die besten Vorbilder. Deshalb solltet ihr das in diesem Jahr anders machen. Besorgt mindestens eine Woche vor Schulstart Hefte und Bücher, Mappen und Stifte.

Und wenn das erledigt ist, könnt ihr gemeinsam mit dem Nachwuchs gleich die Arbeitsblätter, Hefte und allen anderen Schnickschnack aus dem letzten Schuljahr ordentlich wegräumen bzw. Dinge, die euer Kind nicht mehr braucht, gleich entsorgen. Aufgeräumt und ordentlich startet es sich am besten in ein neues Schuljahr.

Deshalb auch gleich den Schulranzen vorbereiten, Stifte anspitzen und alles einpacken, was am ersten Tag so mit muss.

3. Schon in den Ferien Schulfreunde treffen

Lernen, Hausaufgaben und Klassenarbeiten lassen nicht gerade viele Schüler glücklich an den ersten Schultag denken. Aber auch wenn Schule in erster Linie zum Lernen da ist, ist sie auch der Ort, an dem Kinder ihre Freunde treffen. Deshalb sollte man schon vor Ferienende die Kinder motivieren, Verabredungen mit guten Freunden aus der Schule zu vereinbaren.

Wenn sich die Kinder dann über all ihr Ferienglück ausgetauscht haben, werden sie sicher auch über den bevorstehenden Schulstart sprechen. Und gemeinsam steht man den auf jeden Fall durch. So freuen sich auch Schulmuffel auf ein Wiedersehen in der Schule.

4. Zeitplan aufstellen

Kaum geht die Schule wieder los, wird es morgens stressig. Alle müssen ins Bad und ehe der letzte an der Reihe ist, ist es eigentlich auch schon Zeit aufzubrechen. Deshalb ist es ratsam, wenn man vor dem ersten Schultag einfach nochmal klärt, wer wie lange braucht und wann jeder das Haus verlassen muss. Wer morgens die meiste Zeit im Badezimmer für sich veranschlagt, muss als erstes aufstehen. Wenn jeder seine Zeit hat und sich daran hält, dann minimiert sich der morgendliche Stress von selbst.

Was ihr bei eurer Planung nicht vergessen solltet: Am schönsten startet man in den Tag, wenn man sich auch noch Zeit für ein gemeinsames Frühstück nimmt. Selbst wenn das nur aus einer Schüssel Müsli besteht.

5. Den ersten Schultag 'feiern'

Der erste Schultag kann nach einem schönen und traumhaften Sommer ziemlich ernüchternd sein. Deshalb solltet ihr nach Schulschluss etwas Schönes mit eurem Kind machen. Minigolf, Zoo, oder eine Runde an den See - Hauptsache alle haben Freude daran. So bleibt deinem Kind der erste Schultag positiv in Erinnerung.

Noch mehr zum Thema Schule auf gofeminin.de:

So wird Schule zum Erfolg: 7 Schritte, mit denen dein Kind das Lernen richtig lernt

Vom Mobbing in der Schule bis zum Cybermobbing: So hilfst du deinem Kind

13 praktische Dinge, die wir in der Schule leider NICHT gelernt haben

von Anne Walkowiak

Das könnte dir auch gefallen