Home / Mama / Kind & Familie / Die perfekte Mutter gibt es nicht, es gibt nur echte Mamas!

© iStock
Mama

Die perfekte Mutter gibt es nicht, es gibt nur echte Mamas!

von Jane Schmitt Veröffentlicht am 2. Mai 2017

Ein Kosmetik-Riese bestärkt Mütter im Anderssein und trifft damit scheinbar den Nerv vieler Frauen.

Mütter werden ständig kritisiert, egal um welche Entscheidung es sich gerade dreht, scheinbar gibt es immer etwas daran auszusetzen. Sei es nun der Kaiserschnitt, die Entscheidung fürs Stillen oder dagegen oder auch welches Essen das Kind als Pausenbrot bekommt. Muttersein ist schon schwer genug, da braucht es nicht noch unnötige Kritik.

Gibt es die perfekte Mutter?

Der Beauty-Riese Dove stellt regelmäßig den Wunsch nach absoluter Perfektion in Frage. Nicht nur, was das Aussehen angeht, wie in der Kampagne #RealBeauty. Anlässlich des Launches der neuen Baby-Pflegeserie fragte das Unternehmen auf Twitter: "Gibt es die perfekte Mutter?". ​​Daraufhin wurde im Netz viel diskutiert und es gab viel Kritik. Viele Mütter machten deutlich, wie schwer sie unter dem gesellschaftlichen Druck zu leiden haben, der durch genau solche Bilder erzeugt werde.

Genau das hatte Dove im Sinn, um Mütter gezielt anzusprechen und stellt klar, dass es die eine perfekte Mutter nicht gibt, denn es gibt schließlich nur echte Mamas. Mit der Kampagne #RealMums bestärkt Dove Mamas darin, dass es in Ordnung ist, nicht perfekt zu sein. Schließlich sei es wichtiger eine echte, liebende Mama zu sein und keine gestellte unrealistische Figur aus einer Zeitschrift oder dem Fernsehen.

Viele Mütter befürchten zu wenig für ihre Kinder zu tun

Laut einer Umfrage von Dove mit mehr als 6.000 Müttern haben 72 Prozent der Mütter das Gefühl nicht genug für ihre Kinder zu tun. Zum Teil ist diese Ansicht dem gesellschaftlichen Druck geschuldet, dem die Mütter ständig ausgesetzt sind. Desweiteren haben 92 Prozent der Frauen das Gefühl, dass Muttersein in den Medien und auch auf Social Media Plattformen falsch und unrealistisch dargestellt und ein falscher Ehrgeiz nach Perfektion gefördert wird, was den Druck auf Mütter nur weiter erhöht.

In dem veröffentlichten Video zur Baby-Pflegeserie werden sieben Mütter vorgestellt und jede von ihnen begegnet den unterschiedlichen Herausforderungen, ihr Kind großzuziehen auf ihre eigene Art.

Eine von ihnen ist gerade erst Mama geworden und versucht ihren Weg zu finden und möchte nicht weiter durch gut gemeinte Ratschläge verunsichert werden. Eine andere hat es satt, dass sie immer wieder erklären muss, dass sie und ihre Partnerin beide die Mütter des Kindes sind. Es gibt auch eine alleinerziehende Mutter, die ihre Karriere nicht aufgeben will. Sowie eine Tänzerin, die in jeder freien Minute tanzt. Eine begeisterte Kletterin nimmt ihr Kind mit auf die Touren, weil sie sie selbst sein möchte und eine andere zieht ihren Sohn auf der Vieh-Ranch auf, wo er immer dabei ist.

Loading...

Jede Mama hat eine andere wundervolle Geschichte, die weiter verdeutlicht, alle sind wirklich tolle Mütter, doch ein jedes Schicksal ist anders und folgt keinen Normen. Es scheint so offensichtlich, aber es ist auch eine notwendige Botschaft für Mütter, die oft das Gefühl haben, sie müssten es besser machen.

Auch auf gofeminin: Mama-Power: Diese Promi-Mütter ziehen ihre Kinder alleine groß

Mama-Power: Diese Promi-Mütter sind alleinerziehend © Getty Images
von Jane Schmitt