Home / Fit & Gesund / Videos

Endlich besser schlafen: 12 Tipps, damit die Nacht erholsam wird

Es gibt viele Faktoren, die einen erholsamen Schlaf beeinflussen können. Wer an leichten Schlafstörungen leidet, kann auch mit kleinen Veränderungen einen großen Erfolg erzielen.

Diese Tipps verhelfen zu einem besseren Schlaf:
 
1. Ein bequemes Bett mit einer guten Matratze ist hier ganz klar das A und O!
 
2. Muckelig warm klingt zwar verlockend, doch für einen erholsamen Schlaf sollte es im Schlafzimmer nicht zu warm sein. Die ideale Schlaftemperatur liegt bei rund 18 Grad Celsius.
 
3. Die beste Atmosphäre für guten Schlaf: Der Raum sollte möglichst dunkel, gut durchlüftet und leise sein.
 
4. Ist ein sinnvoller Schlafrhythmus endlich gefunden, sollte man sich möglichst an diesen halten, auch an freien Tagen.
 
5. Sollte ein Mittagsschlaf nötig sein, dann möglichst kurz. Sogenanntes Power Napping sieht vor, dass man nicht länger als 20 bis 30 Minuten schläft. Somit fällt man nicht in die Tiefschlafphase und kann die Energiereserven am besten aufladen.
 
6. Das Abendessen sollte nicht zu spät und zu üppig ausfallen. Leichte, gut verträgliche Gerichte sind vor dem Schlafengehen ideal. 
 
7. Viele glauben zwar, dass Alkohol gut zum Einschlafen sei, doch alkoholische Getränke beeinträchtigen im Verlauf der Nacht einen erholsamen Schlaf.
 
8. Raucher sollten den Nikotinkonsum in den Abendstunden reduzieren. Nikotion wirkt anregend und daher nicht schlaffördernd. Ex-Raucher schlafen übrigens besser ein und besser durch. 
 
9. Koffein hält uns wach und regt die Hirnaktivität an. Daher sollte vier bis sechs Stunden vor dem Schlafen auf koffeinhaltige Getränke wie Kaffee, Cola und schwarzen Tee verzichtet werden.
 
10. Regelmäßig Sport zu treiben kann einen guten Schlaf fördern. Da Sport jedoch den Kreislauf stark anregt, sollte man direkt vor dem Schlafengehen auf körperliche Aktivität verzichten.
 
11. Übrigens sollte man auf sämtliche elektronischen Geräte im Schlafzimmer verzichten. Dieser Raum sollte ausschließlich zum Schlafen da sein. Geben es die räumlichen Gestaltungsmöglichkeiten nicht her, so wäre zumindest ein Raumtrenner von Vorteil, damit ein voller Arbeitstisch oder Standby-Leuchten von technischen Geräten nicht vom Schlaf ablenken.

12. Wer nicht einschlafen kann, weil der regelmäßige Blick auf die Uhr zeigt, wie spät es schon ist, sollte Uhren aus dem Sichtfeld verbannen.


Auch bei gofeminin.de:
Endlich besser schlafen: Warum wir uns oft so schlapp fühlen und was wirklich dagegen hilft!