Home / Fit & Gesund / Videos

Verbrannt? Diese Hausmittel bewirken bei Sonnenbrand wahre Wunder!

Sommer, Sonne, Sonnenschein. Für viele ist der Sommer die schönste Jahreszeit des Jahres. Die Sonne ist wichtig für unser Immunsystem, für die Bildung von Vitamin D und nicht zuletzt für unser Gemüt. Dass sie aber auch viele Gesundheitsrisiken birgt, blenden die meisten oft aus. Ein exzessives Sonnenbad birgt große Gefahren und kann schnell zu schweren Verbrennungen der Haut führen. Vor allem hellhäutige Personen und Kinder müssen sich vor einer direkten UV-Bestrahlung besonders schützen, beispielsweise mit Kleidung und Sonnenlotions mit einem hohen Lichtschutzfaktor.
 
Zu spät - Sonnenbrand! Die Haut wird rot, fängt an zu brennen und kann sich in schweren Fällen sogar schälen oder Blasen bilden. Zudem können Symptome wie Fieber, Übelkeit und Kreislaufbeschwerden hinzukommen. In diesem Fall ist ein Besuch beim Arzt dringend zu empfehlen. Sonnenbrand (Dermatitis solaris) kann zum Auslöser von Hautkrebs werden und ist maßgeblich an der Hautalterung beteiligt.
 
Sonnencreme bietet einen wichtigen Schutz beim Aufenthalt in der Sonne, aber trotz des Eincremens kann es immer mal passieren, dass man einen Sonnenbrand bekommt. In diesem Fall sollte man sich sofort in den Schatten begeben und am besten Kleidung anziehen, die die Haut vor weiteren Strahlenschäden schützt. Als erste Hilfe gibt es einige Hausmittel, die die Rötung und Schmerzen lindern sollen.

Hier kommen 5 bewährte Hausmittel gegen Sonnenbrand:
 
1. Viel trinken!
Bei einem Sonnenbrand sollte man grundsätzlich viel trinken. Die Hitze, die der Körper wegen der Verbrennung verspürt, versucht er durch vermehrte Schweißbildung auszugleichen. Die Folge: Erhöhter Flüssigkeitsverlust. Mit reichlich Wasser oder Saftschorlen kann man seinen Flüssigkeitshaushalt wieder ausgleichen.
 
2. Kühlende Quark- und Joghurtwickel
Joghurt und Quark zählen zu den absoluten Klassikern unter den Hausmitteln, denn sie kühlen, spenden Feuchtigkeit und lindern dabei die Schmerzen. Das kalte Milchprodukt wird bei dieser Methode auf ein sauberes Tuch verteilt und die gerötete Hautpartie anschließend damit umwickelt.
Achtung: Milchprodukte dürfen niemals mit offenen Wunden in Kontakt geraten, da die enthaltenen Bakterien Entzündungen verursachen können. Das gilt auch für schwere Verbrennungen der Haut. In akuten Fällen sollte lieber ein Arzt aufgesucht werden!
 
3. Aloe Vera unterstützt die Heilungsprozesse
Die entzündungshemmende Eigenschaften der Aloe Vera helfen besonders gut gegen die Symptome eines Sonnenbrandes. Das durchsichtige Gel spendet nicht nur extrem viel Feuchtigkeit, sondern stärkt die Haut mit Vitaminen und Mineralien. Die Haut beruhigt sich und die Schmerzen lassen nach.

3. Grüner Tee vermindert Zellschäden
Die beruhigende Stoffe des grünen Tees, helfen der Haut bei der Regeneration und sollen sogar die von Sonnenbrand ausgelösten Zellschäden verringern können. Am besten tränkt man für die Behandlung ein sauberes Handtuch mit abgekühltem, frischem grünen Tee und legt dieses für ca. 20 Minuten auf die betroffene Hautstelle.

4. Kartoffeln gegen die Schmerzen
Die in Kartoffeln enthaltene Stärke kann Sonnenbrand abklingen lassen und die gereizte Haut bei der Heilung unterstützen. Für eine schnelle Schmerzlinderung schneidet man eine Kartoffel in Scheiben und legt diese direkt auf die gerötete Haut auf. Sobald der angenehm kühlende Effekt nachlässt, werden die Scheiben wieder entfernt.
Ist der Sonnenbrand besonders frisch und schmerzhaft? In diesem Fall kann man eine geschälte Kartoffel in einem Mixer pürieren, und den gewonnenen Brei dann auf die verbrannten Hautstellen verteilen. Nach ca. 30 Minuten sollte die Mixtur wieder gründlich (!) abgewaschen werden.

Auch auf gofeminin:
- Hier gibt's noch mehr natürliche Tipps und Hausmittel gegen Sonnenbrand!
- Nie wieder Sonnenbrand? Die größten Sonnenschutz-Irrtümer
- Von Sonnencreme bis zum Sonnenschutz im Auto: Sonnenschutz für Kinder
- Sonnige Pflege: Deshalb ist Sonnencreme so wichtig für's Gesicht