Home / Buzz / Beliebt im Netz / Miss Missgunst gesteht: 6 Frauentypen, die wir IMMER beneiden werden!

© Getty Images
Buzz

Miss Missgunst gesteht: 6 Frauentypen, die wir IMMER beneiden werden!

von Redaktion Veröffentlicht am 1. August 2014

Warum, WARUM, ist das Leben nur so unfair?

Wo Frauen sind, da ist auch Neid. Darüber müssen wir gar nicht weiter diskutieren. Schon im Kindergarten haben wir unsere Freundin um ihre Malibu-Barbie beneidet, die unsere Mama uns einfach nicht kaufen wollte. In der Schule gab es dann dieses eine Mädchen, das einfach ALLES hatte. Offiziell haben wir sie natürlich gehasst, aber nur, weil wir sie insgeheim vergöttert haben! Und auch später treffen wir leider immer wieder auf Frauen, die genau das haben, was wir NICHT haben. Gemein!

Das sind die sechs Frauen, die wir IMMER beneiden werden:

Die in einer glücklichen Beziehung

Früher oder später im Leben sind die meisten von uns einmal Single. Kein potentieller Partner in Sicht, schlagen wir uns (mal mehr und mal weniger erfolgreich) alleine durchs Leben. Das wäre ja auch gar kein Problem, wenn da nicht dieses eine perfekte Pärchen wäre, das so unverschämt süß zusammen ist, dass wir einfach nicht aufhören können, sie anzustarren, und uns fragen: Warum die und nicht ich?

Wir beneiden sie darum, wie sie einen liebevollen Kuss von ihm auf die Stirn bekommt. Wie er sie anhimmelt, wenn sie gerade nicht hinschaut. Und wie die beiden ganz selbstverständlich von einem Teller essen und er sie dabei mit Pommes füttert. Das wollen wir auch! Jetzt! Sofort! Bitte!

Die mit der perfekten Figur

Jede von uns kennt sie. Die Frau mit den endlos langen Beinen, der Wespentaille und den Kurven an den richtigen Stellen. Die Frau, an der einfach alle Kleider perfekt sitzen und bei der jede Jeans einen Knackpo macht. Und während wir mittags in der Kantine lustlos in unserem Salat rumstochern, haut sie sich auch noch die dicke Portion Nudeln rein. Da kann doch irgendwas nicht stimmen? Warum ist das Leben nur so unfair?

Die mit den perfekten Haaren

Während auf unserem Kopf mal wieder Kraut und Rüben herrscht, schwebt sie elfengleich an uns vorbei und lässt ihre Wallemähne schwungvoll im Wind wehen. Haare wie Seide, sie glänzen wie flüssiges Gold und fallen scheinbar immer in genau die richtige Position. Ob offen, im Pferdeschwanz oder zu einer glamourösen Hochsteckfrisur frisiert - bei ihr liegen die Haare einfach immer perfekt. Einen Bad Hair Day scheint es bei ihr nicht zu geben. Geschweige denn so etwas wie Spliss. Ja, wir geben es zu: Wir hassen diese Frau mit den perfekten Haaren! (und gleichzeitig bewundern wir sie mehr als alles andere und fragen uns, was wohl ihr Geheimnis ist?)

Die, die auf Fotos immer so gut aussieht

Doppelkinn, Speckröllchen, Schlafzimmerblick - ein gutes Foto von uns zu schießen, ist wie ein Sechser im Lotto! Kein Wunder also, dass wir jedes Mal Reißaus nehmen, wenn ein Objektiv auf uns gerichtet wird. Ganz im Gegensatz zu ihr - der Fotogenen! Wie macht sie das nur, dass sie auf Bildern immer so aussieht, wie ein Supermodel? Perfektes Zahnpastalächeln, strahlende Augen, ebenmäßiger Teint! Wir müssen uns wohl damit abfinden, dass einige Menschen einfach fotogener sind als andere. (Zum Glück gibt es ja Photoshop

Die mit dem supergeilen Job

Heute in Paris, morgen in London. Sie trifft aufregende Menschen auf der ganzen Welt, erlebt spannende Geschichten und verdient dabei in einem Monat mehr, als wir in einem halben Jahr. Das ist doch nicht fair! Und wir? Sitzen den ganzen Tag am Schreibtisch rum, spielen heimlich Solitär und hoffen, dass wir den Tag irgendwie rumkriegen. Warum ist das Leben nur so ein Arschloch?

Die, die immer im Mittelpunkt steht

Betritt sie den Raum, fallen alle Blicke sofort auf sie. In einer Gesprächsrunde hat sie garantiert die Hosen an. Und bei einer Party tummelt sich alles um sie. Blöde Kuh, warum drängt die sich immer so in den Mittelpunkt? Was hat diese Frau nur an sich, was sie so anziehend macht? Ist es ihr tolles Lächeln? Ihre Art zu reden? Oder einfach ihre ganz besondere Aura? Wir können es uns einfach nicht erklären und wünschen uns aber insgeheim, wir würden nur halb so viel Aufmerksamkeit wie sie bekommen.

Die mit dem riesigen Kleiderschrank

Schon wieder hat sie die neuesten Stiefel an und trägt einen sündhaft teuren Mantel aus der aktuellen Kollektion. Immer sieht sie aus, wie aus dem Ei gepellt oder direkt aus einem Modekatalog entsprungen. Während wir mal wieder unsere ausgeleierte H&M Jeans tragen und das langweilige graue T-shirt. Ja, wir geben es zu: Für ihren Kleiderschrank (besser gesagt den Inhalt) würden wir töten! Das ist natürlich nur Spaß. (Gab es eigentlich schon mal einen Mord aus Kleiderneid? Und wie viele Klamotten darf man eigentlich ins Gefängnis mitnehmen? Fragen über Fragen ...)

Alles halb so wild

Man könnte nun meinen, alle Frauen wären garstige Biester, die mit sich selbst total unzufrieden sind und anderen nichts gönnen. Aber so ist es nicht. Wir sind einfach nur ehrlich. Denn wie schon Wilhelm Busch wusste: "Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung."

Und was man nie vergessen sollte: Die, die wir um ihre tollen Haare beneiden, beneidet uns vielleicht für unsere strahlenden Augen oder unseren Sinn für Humor. Auf der anderen Seite ist das Gras eben immer grüner.

von Redaktion

Das könnte dir auch gefallen