Home / Buzz / Beliebt im Netz / Bewegend: Der Brief eines Vaters an sich selbst

© askyourdadblog.com
Buzz

Bewegend: Der Brief eines Vaters an sich selbst

von Sabrina Först Veröffentlicht am 29. April 2014

Papa Johns berührender Brief an sein Vergangenheits-Ich aus dem Jahr 2010 ...

Auf seinem Blog 'AskYourDad' hat John Kinnear diesen sehr persönlichen Brief veröffentlicht, in dem er an sein eigenes Ich in einer Zeit schreibt, in der er noch kein Vater war.

Lieber John im Jahr 2010,

Hey, Mann, wie geht es dir? Ich bin es, Du. Also dein zukünftiges Ich. Um genau zu sein, dein Ich in genau vier Jahren. Genau jetzt liest du das hier wahrscheinlich auf deinem iPhone 3G, während Stevie sich ihren Bauch mit Kakao-Butter einschmiert, damit sie von dieser riesigen Kugel von Tochter, die sie mit sich herumträgt, keine Schwangerschaftsstreifen bekommt. Das funktioniert übrigens nicht so wirklich. Weißt du, was wirklich funktioniert? Sag ihr, dass du ihre Dehnungsstreifen liebst, küsse sie und danke ihr immer und immer wieder dafür, dass sie euer Baby zur Welt bringt. Und weißt du, warum es funktioniert? Weil du nicht lügst. Du bist wirklich dankbar und sie weiß es.

Du glaubst nicht, dass dieser Brief von mir ist? Nun gut, ich werde es dir beweisen. Jetzt gerade durchlebst du eine sehr aufregende Zeit. ​Jedes Mal, wenn du die Augen schließt, ist da ein anderes Bild von deiner Tochter. Egal, wie sehr du dich anstrengst, du kannst dir einfach nicht vorstellen, wie sie einmal aussehen wird. Das ist süß. Du versuchst in Gedanken, das Gesicht deiner Frau in eine Baby-Version zu schrumpfen, aber jedes Mal endet es darin, dass du ihren Kopf auf einem Babykörper siehst - was dich zum Lachen bringt - und wenn Stevie dich dann fragt, weshalb du lachst, sagst du einfach nur "Nichts". Ich weiß, warum du lachst, John. Du lachst über den lächerlichen Gedanken von dem Kopf deiner Frau auf dem Körper eines Babys. Willst du wissen, worüber ich lache, John? Achtung, Spoiler Alarm - darüber, dass deine Tochter genau so aussehen wird, wenn sie zur Welt kommt. Nur mit weniger Haaren. Sie ist eine kleine, zerquetschte, haarlose Stevie. Und in diesen ersten paar Minuten wirst du mehr weinen als sie.

Brauchst du noch mehr Beweise? OK. Du hast die meiste Zeit Angst. Du befürchtest, dass etwas schiefgehen könnte. Du hast Angst vor Geburtsfehlern. Du hast Angst, dass Stevie während der Geburt etwas passieren könnte. Du fürchtest, dass du noch nicht bereit bist, ein Papa zu sein.

Ich weiß, was du jetzt denkst. Du denkst: "Na und, Kumpel, nichts davon ist ein Beweis. Das sind Dinge, vor denen alle Väter Angst haben." Du hast Recht. Das hast du gut beobachtet, Vergangenheits-Ich. Denn ja, alle Väter haben Angst. Du bist sehr clever. Aber was ist damit? Jeden Morgen unter der Dusche, wo dich niemand sehen kann, gehst du auf deine Knie und betest zu Gott (an den du nicht unbedingt glaubst), und betest dafür, dass es deiner Tochter und deiner Frau immer gut geht. Das hast du jeden Tag getan, seit der schrecklichen Fehlgeburt im November.

​Ich gebe dir eine Sekunde, damit du deine Kinnlade wieder zukriegst.

OK. Also jetzt weißt du, dass ich es wirklich bin. Und jetzt kommen deine Fragen. Ja, du hast noch ein Kind. Und ja, diesmal ist es ein Junge. Nein, du warst nicht so begeistert, wie du es dachtest, als du erfahren hast, dass es ein Junge wird. Denn da warst du schon so sehr verliebt in deine Tochter, dass du dich über ein zweites Mädchen genauso gefreut hättest.

Tatsächlich besorgt es dich, dass deine Begeisterung so klein ist (weil du es liebst, dir Sorgen zu machen). Tu es nicht. Wenn eines Tages der kleine Captain (das ist nicht sein wirklicher Name) in dein Leben tritt, wirst du dich in ihn genauso verlieben. Es ist einfach großartig. Und ich erkläre dir warum: In der Sekunde, in der du denkst, deine Liebe hat ihre maximale Kapazität erreicht, wenn du denkst, dass auf keinen Fall noch mehr Liebe in dein Herz passt, wirst du etwas entdecken, das alles verändert. Deine Liebe ist eine Quelle, die nie versiegt. Sie ist grenzenlos und ewig.​ Das Geschenk deiner Tochter an dich wird sein, dass du ihr Vater bist, das Geschenk deines Sohnes wird dieses Wissen sein: Wenn du müde bist, ist es deine Liebe nicht. Wenn du wütend bist, ist es deine Liebe nicht. Du wirst in den nächsten vier Jahren so oft versagen, aber die Liebe für deine Familie wird nicht ein einziges Mal versagen. Sie wird dich aufrecht halten. Sie wird deinen Weg ebnen und durch sie wirst du dich komplett fühlen.

Sieh, ich könnte diesen Brief mit elterlichen Ratschlägen füllen, aber das werde ich nicht tun. Du musst die Lektionen selbst lernen. Ich kann dir sagen, dass das Windelnwechseln nicht annähernd so schlimm ist, wie alle immer behaupten. Und dass die 'Schrecklichen Zweijährigen' eher die 'Verwirrenden Zweijährigen' sind, während die Dreijährigen noch viel schlimmer sind. Aber selbst dann sind sie einfach großartig.

Wenn es also keinen Eltern-Ratschlag von mir gibt, warum schreibe ich dir dann? Naja, weil ich es kann. Und weil ich weiß, dass du das hier hören solltest. Die Achterbahn geht gerade auf die erste hohe Steigung zu und alles was du hörst ist das 'Klick, klick, klick, klick'. Deine Hände sind schwitzig und du gibst dein Bestes, ein stolzes und glückliches Gesicht zu machen. Aber ich weiß, dass alles, was du auf der Welt willst, jemand ist, dem du vertrauen kannst und der dir sagt, dass alles gut wird - aber dieser lächerliche Stolz macht dich zu stur, um danach zu fragen. Aber du musst auch gar nicht fragen.

​Ich werde dir diese Sicherheit geben, weil du ein guter Typ bist und ich auch. John, Alles. Wird. Gut. Stevie und der kleinen Prinzessin wird es gut gehen. Beim kleinen Captain wird auch alles ok sein. Und wie ich schon gesagt habe, auch in schlechten Zeiten wird deine Liebe stark genug sein - weil sie kompromisslos ist. Und weißt du noch was? Du wirst ein ziemlich guter Papa sein. Genieß deine Reise, Kumpel.

Dein John aus dem Jahr 2014

P.S.: Jetzt geh ins Bett und hör auf, so viel mit deinem iPhone zu spielen. Es ist eine schlechte Angewohnheit, die man nur schwer wieder loswird.

P.P.S.: Mittwoch, 29. Juli 2010, Lottozahlen: 38 - 2 - 43 - 5 - 59 Superzahl 8

P.P.P.S.: Deine Kleine wird eine ganze Flasche Sonnenmilch auf ihrem Zimmerteppich verschütten. Ich werde dir nicht sagen, wann oder wie du es verhindern kannst. Ich werde einfach aus der Zukunft darüber lachen. Ha. Ha. Ha.

von Sabrina Först

Das könnte dir auch gefallen