Home / Living / [OLD] Gesprächsstoff / Eurovision Song Contest: Wie stehen Lenas Chancen im Finale?

© NDR Fotograf: Rolf Klatt
Living

Eurovision Song Contest: Wie stehen Lenas Chancen im Finale?

von Julia Windhövel Veröffentlicht am 13. Mai 2011

Das zweite Halbfinale des Eurovision Song Contest brachte die Düsseldorf Arena zum Beben. Oder besser gesagt: zum fröhlichen Schunkeln und begeistertem Mitklatschen. 19 Teilnehmer versuchten mit spektakulären Auftritten, schrillen Kostümen, noch schrilleren Frisuren und trotz des ein oder anderen schiefen Tons ins Finale einzuziehen. Zehn von ihnen haben es am Ende geschafft und reihen sich nun in die Riege der zehn Qualifizierten aus dem ersten Halbfinale ein, die beim Eurovision Song Contest Finale am Samstag Lenas Chancen auf den Sieg beeinflussen werden.

Neben den 20 qualifizierten Ländern aus den beiden Halbfinalen machen Lena am Samstag außerdem Italien, Frankreich, Großbritannien und Spanien das Leben schwer, die sich automatisch für das Finale qualifiziert haben.

Eurovision Song Contest: Wie stehen Lenas Chancen im Finale?
Eine Menge hochklassige Konkurrenz also, mit der es Lena am Samstag zu tun haben wird. Das lässt auch die sonst so cool wirkenden 19-Jährige nicht ganz kalt, die für ihr etwas zu toughes Interview mit Frank Elstner kritisiert wurde und bei einem der zahlreichen Fernseh-Interviews im Rahmen des Eurosvion-Countdowns zugab: "Ich bin schon sehr aufgeregt, ja." Doch welche Finalisten sind es eigentlich, die Lena in Aufregung versetzen?

Im zweiten Halbfinale konnten sich Österreich, Estland, Rumänien, Moldawien, Bosnien-Herzegowina, Ukraine, Slowenien, Schweden sowie Irland und Dänemark in die Endrunde singen. Mit Abstand den größten Fan-Trubel lösten unter ihnen überraschend die irischen Zwillinge 'Jedward' aus. Die 19-Järhigen stürmten mit ihren verrückten Frisuren auf die Bühne und gaben ihren Ohrwurm 'Lipstick' zum Besten. Dass sie dabei nicht immer den richtigen Ton trafen, schien den Fans und der Jury nichts auszumachen. Die sympathischen Iren zogen fröhlich ins Finale ein und werden Lena mit Sicherheit mit ihrer Euphorie das Leben schwer machen. Auch ein heißer Kanditat ist der Schwede Eric Saade, der wirklich gut singt und auch bewiesen hat, dass er das Tanzbein schwingen kann. Seine tolle Performance von 'Popular' bescherte ihm den Einzug ins Finale - Israel hatte das Nachsehen. Ob es Lena auch haben wird?

Für einen Überraschungseinzug ins Finale sorgten die Österreicher und ihre Kandidatin Nadine Beiler: Nach drei Jahren Eurovision Song Contest-Abstinenz könnte sie mit 'The Secret is Love' Lenas Chancen auf den Sieg vereiteln. Und wie sieht es bei unseren Nachbarn im Norden aus? Auch Dänemark gehört zu den Finalisten und ganz klar zu Lenas härtester Konkurrenz, denn Sänger Tim Schou legte im Halbfinale eine Spitzenshow hin.

Wer am Samstag tatsächlich beim Eurovision Song Contest Finale Lenas Chancen beeinflussen wird - wir werden es sehen. Eins ist jedoch schon heute sicher: Bei den beiden Halbfinalen war die Stimmung super und das lässt uns auf ein tolles Finale mit einem super Ergebnis für unsere Lena hoffen!

von Julia Windhövel