Home / Buzz / Beliebt im Netz / Haha! Ganz gofeminin trägt jetzt Schnurrbart! Doch der Grund dafür ist ernst ...

Buzz

Haha! Ganz gofeminin trägt jetzt Schnurrbart! Doch der Grund dafür ist ernst ...

von Nadine Jungbluth Veröffentlicht am 5. November 2015

Leute, es ist Movember! Wie bitte? Movember? Genau! Wir sagen euch, was dahinter steckt!

Auch in diesem Jahr wird der Monat November weltweit wieder zum 'Movember' ausgerufen! Movember setzt sich zusammen aus den Worten Moustache (Schnurrbart) und November. Und damit ist auch schon klar, was in diesem Monat zu tun ist: Wir lassen uns einen Schnurrbart, einen 'Mo', wachsen! 30 Tage lang darf das Haar sprießen, bis ein stolzer Schnorres steht!

Naja, zugegeben, als Frau wird das nicht so einfach. Aber die Männer aus dem gofeminin-Büro züchten bereits was das Zeug hält und wir unterstützen sie dabei tatkräftig, zum Beispiel indem wir ihre - zugegeben gerade noch etwas lächerlich aussehende - Gesichtsbehaarung immer mal wieder liebevoll loben

Hier kommen die schönsten Schnurrbart-Bilder aus der gofeminin-Redaktion:

gofeminin trägt den Mo! © gofeminin.de

Die lustige Aktion hat allerdings auch einen ernsten Hintergrund. So setzt sich die Movember Foundation für die Verbesserung der Männergesundheit ein und unterstützt zum Beispiel Programme zur Erfoschung von Prostata- und Hodenkrebs. Denn auch Männer sollten auf ihre Gesundheit achten und die Risiken dieser gefährlichen Krankheiten nicht unterschätzen! Mit der Schnurrbart-Aktion möchte der Movember vor allem mehr Aufmerksamkeit für die Männergesundheit schaffen und zu Spenden aufrufen, um die geförderten Programme zu unterstützen.

Ihr möchtet auch beim Movember mitmachen? Super! Wenn ihr ein Mann seid, dann lasst ab sofort die Haare sprießen! Wenn ihr eine Frau seid, dann lasst euch doch eine lustige Alternative zum echten Schnurrbart einfallen. Wir haben es vorgemacht!

Postet uns euer bestes Schnurrbart-Foto als Kommentar bei Facebook und sorgt so dafür, dass die Movember-Aktion möglichst viel Beachtung findet und die Männergesundheit unterstützt wird!

von Nadine Jungbluth