Home / Living / [OLD] Gesprächsstoff / Keep Surfing: Sechs Surfer auf der Ausnahmewelle

Living

Keep Surfing: Sechs Surfer auf der Ausnahmewelle

von Julia Windhövel Veröffentlicht am 14. Mai 2010

"keep surfing" folgt sechs Ausnahmesurfern auf eine Ausnahmewelle - und zeigt dabei Lebensentwürfe, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Als Sportler im Wetsuit teilen sie die gleiche Leidenschaft, privat aber sind sie Informatiker, Kameramann oder Arzt. Nur einer verdient mit Surfen sein Geld, ein anderer hält sich mit dem Bau von Didgeridoos über Wasser, und der Letzte im Bunde betreibt einen Barbershop in Oregon.

Björn Richie Lob sind atemberaubende Aufnahmen der Wellenreiter gelungen, mit ebenso viel Geschick hat er seinen Protagonisten Geheimnisse entlockt, die sie sonst niemandem erzählen. Denn Lob ist einer von ihnen, selbst ein Flusssurfer und radikaler Individualist, der seinem Filmtraum bedingungslos folgt. Vor Ort war er in fünf Jahren Produktionszeit immer wieder Regisseur und Kameramann zugleich.

"keep surfing" ist ein junges und packendes Lifestyle-Abenteuer über München und ein mitreißendes Plädoyer für den Mut zu ungebändigten Lebensentwürfen. Produziert von Tobias N. Siebert, dem Produzenten von „Die Geschichte vom weinenden Kamel“ (OSCAR®-nominiert in der Kategorie „Bester Dokumentarfilm 2005“), fängt keep surfing das Lebensgefühl und die Faszination des Surfens ein und zeigt Münchens wilde Seite. Der Soundtrack zur Welle kommt von Philip Stegers aka „Lee Buddah“. Der Score verbindet den typischen Surfsound mit neuen Klängen und bietet dazu einige Entdeckungen wie die deutsch-schwedische Formation anna.luca.

Sehen Sie bei uns eine Szene aus dem Film:

von Julia Windhövel