Home / Living / [OLD] Gesprächsstoff / Mark Twain: Huckleberry Finns Vater würde heute 176 Jahre alt

© Sipa
Living

Mark Twain: Huckleberry Finns Vater würde heute 176 Jahre alt

von Julia Windhövel Veröffentlicht am 30. November 2011

Seine zwei Klassiker 'Die Abenteuer des Tom Sawyer' (1876) sowie 'Huckleberry Finn' (1884) haben Literaturgeschichte geschrieben und ihrem Erschaffer Weltruhm beschert. Mark Twain, der in Wirklichkeit Samuel Langhorne Clemens hieß, kritisierte in diesen und anderen seiner Werke mit spitzer Feder und scharfer Zunge die amerikanische Gesellschaft, die sich ihm als von Rassismus und Heuchelei durchwoben darstellte. Der am 30. November 1835 geborene Twain hätte heute seinen 176. Geburtstag gefeiert. Google widmet ihm zu seinem Ehrentag ein persönliches 'Doodle'.

Mark Twain konnte, als er 1910 im Alter von 74 Jahren starb, auf ein bewegtes Leben zurückblicken, das stark von Gegensätzen und Widersprüchen geprägt war. So flüchtete er zum Beispiel vor dem amerikanischen Bürgerkrieg an die Westküste, schrieb jedoch ein Buch, in dem es um einen Helden jenes Bürgerkriegs ging und das - finanziell gesehen - zu seinem größten Erfolg wurde.

Seine Reisen führten Mark Twain auch nach Europa
Durch Reisen und das Studium vieler Bücher eignete sich Twain, der in der Kleinstadt Hannibal (Missouri) aufwuchs und nach dem Tod seines Vaters im Alter von elf Jahren eine Lehre zum Schriftsetzter begann, eine breite Allgemeinbildung an. Er arbeitete als wandernder Schriftsetzer, Journalist für Reiseberichte und als Steuermann auf einem Mississippidampfer. Eine Zeit lang war er sogar Goldgräber, zog aber bald ein Dasein als Reporter aus der Goldgräber-Stadt Virginia City (Nevada) vor.

Das Pseudonym Mark Twain, unter dem Samuel Langhorne Clemens seine Karriere als Schriftsteller begann, nutzte er zum ersten Mal am 3. Februar 1863. Die Wahl dieses Namens wird als eine Anspielung auf Twains Zeit als Steuermann auf dem Mississippi gesehen: in der Seemannsprache bedeutet das Pseudonym so viel wie 'zwei Faden' tief (ca. 3,75 m); das soll ungefähr der Tiefe der seichten Gewässer des Flusses entsprechen.

Mark Twain - Begründer der amerikanischen Literatur?
Bis zu seinem Tod am 21. April 1910 unternahm Twain auch mehrere Reisen durch Europa, die ihn unter anderem nach Deutschland, Österreich, Italien und in die Schweiz führten. Berlin gefiel ihm dabei so gut, dass er später sogar seine beiden Töchter dorthin zum Studieren schickte.

Mark Twain starb vor 176 Jahren als hoch angesehene, gefeirte Persönlichkeit, von der große Autoren wie Hemmingway später behaupteten, seine Werke haben die amerikanische Literatur nicht nur maßgeblich beeinflusst, sondern sogar begründet.

von Julia Windhövel