Home / Buzz / Beliebt im Netz / Sie hat beide Beine verloren, aber nicht den Mut zum Leben!

© Youtube / abc
Buzz

Sie hat beide Beine verloren, aber nicht den Mut zum Leben!

von Redaktion Veröffentlicht am 4. April 2014

Amy Purdy tanzt für ihren Papa, der ihr zwei Mal das Leben geschenkt hat! Dieser Auftritt ist so emotional, bei Minute 4:25 sind uns wirklich die Tränen gekommen ... (Video unten)

Es war ein Auftritt, bei dem wohl kein Auge trocken geblieben ist! In der amerikanischen Show 'Dancing with the Stars' (deutsche Version: 'Let's Dance') zeigte Amy Purdy die vielleicht bewegendste Performance in der Geschichte der Show. Denn die 34-Jährige hat einen schweren Schicksalsschlag hinter sich ...

Mit gerade einmal 19 Jahren erkrankte die lebenslustige Amy an einer schweren Form der Meningitis (Hirnhautentzündung), die ihren Blutkreislauf störte und eine Blutvergiftung auslöste. Daraufhin mussten ihr beide Beine unterhalb der Knie amputiert werden. Zudem verlor sie beide Nieren. Eine unvorstellbare Situation für die junge Frau, die man sich nur schwer ausmalen kann und will.

Nur dank ihres Vaters, der ihr eine Niere spendete, konnte Amy überhaupt weiterleben. Heute sagt sie: "Mein Papa hat mir zweimal das Leben geschenkt. Er hat mich auf diese Welt gebracht und durch sein Geschenk hat er dafür gesorgt, dass ich auch bleiben durfte."

Und so war es auch ihr Papa, der ihr neuen Mut machte, weiterzuleben! Obwohl das Gehen und Stehen in den neuen Beinprothesen für Amy schwer war und jede Bewegung schmerzte, wagte sie einen ersten Tanz zu ihrem Lieblingslied - in den starken Armen von Papa! Eswar der Moment, in dem Amy wieder neue Hoffnung schöpfte: "Ich dachte: Okay, wenn ich tanzen kann, dann kann ich auch laufen. Und wenn ich laufen kann, dann kann ich auch snowboarden. Ich kann ein tolles Leben führen!"

Und so kämpfte sich Amy zurück ins Leben! Nur sieben Monate nach ihrer Amputation stand Amy wieder auf dem Snowboard. Schon bald nahm sie an nationalen Wettkämpfen teil und gründete später ihre eigene Organisation für Action-Sportler mit Behinderung.

Die Stärke und der Lebensmut, mit denen Amy ihr schweres Schicksal meistert, sind wirklich bewundernswert. Nun nimmt sie als prominente Tänzerin an der Tanzshow 'Dancing with the Stars' teil. Dort führt sie Woche für Woche an der Seite des Profi Tänzers Derek Hough verschiedene Standard- und Lateintänze auf. In dieser Woche jedoch war es ein ganz besonderer Auftritt. Zum Hochzeitstag ihrer Eltern tanzte Amy nur für einen: ihren Papa! Denn er ist derjenige, der ihr in ihrer schwersten Zeit am meisten Kraft gegeben hat und immer an ihrer Seite war.

"Die Choreographie erzählt meine Geschichte. Wie ich gefallen bin und wie mein Papa da war, um mich aufzufangen." Es ist einfach unglaublich emotional, wie Amy durch ihren Tanz ihre schwere Geschichte noch einmal erlebt. Und wie sie am Ende ihrem zu Tränen gerührten Vater in die Arme fällt! "Ich kann nicht in Worte fassen, wie dankbar ich bin," erklärt Amy. "Der Tanz ist für ihn, weil er mir mein Leben geschenkt hat. Wie kann man sich dafür bedanken?"

Das komplette Video von Amys bewegendem Auftritt

Loading...

Eine bewundernswerte Frau und ein starker Auftritt, der uns allen - und insbesondere anderen Menschen mit Behinderung - Mut macht. Mut zum Leben!

Weitere Informationen zu 'Meningitis' gibt es auf onmeda.de

von Redaktion

Das könnte dir auch gefallen