Home / Buzz / Beliebt im Netz / Diese Braut wird am Altar sitzengelassen. Was sie dann macht, überrascht ALLE!

Buzz

Diese Braut wird am Altar sitzengelassen. Was sie dann macht, überrascht ALLE!

von Redaktion Erstellt am 2. April 2015
© Facebook / Shelby Swink, Fotografin: Elizabeth Hoard

Das ist der Albtraum jeder Braut: Wenige Tage vor der Hochzeit bekommt der Bräutigam kalte Füße - und macht sich aus dem Staub. Aus der Traum von der Hochzeit, dem gemeinsamen Leben, dem Glück zu zweit!

Shelby Swink musste genau das durchmachen. Nur fünf! Tage vor der Hochzeit bittet ihr Verlobter sie um ein Gespräch. Sagt, dass es ihm leid tue, er aber festgestellt habe, dass er sie nicht wirklich liebt und sich keine gemeinsame Zukunft mit ihr vorstellen kann.

Für Shelby bricht eine Welt zusammen. Nach vier Jahren Beziehung tut er ihr das an! Unter Schock sagt Shelby alles ab, schickt Geschenke zurück, cancelt Location und Caterer. Am Ende bleibt nur noch das Hochzeitskleid. Ein Traum in Weiß mit Corsage und kleiner Schleppe. Sie hat das Kleid mit so viel Liebe ausgesucht, ihr ganzes Herz daran gehängt. Jetzt wird sie es niemals tragen.

Trash the Dress-Party statt Selbstmitleid!

Weggeben kann sie es aber auch nicht. Stattdessen veranstaltet sie, inspiriert von ihren Freunden und der Fotografin Elizabeth Hoard, eine 'Trash the Dress'-Party. Unterstützt von ihren Brautjungfern sowie ihren Eltern zieht Shelby ihr Hochzeitskleid an ihrem eigentlichen Hochzeitstag doch an. Sie gehen raus ins Freie, nehmen reichlich Farbe und im Nullkommanichts ist das Kleid nicht mehr weiß, sondern leuchtet in allen Farben des Regenbogens!

"Als die ersten Farbspritzer auf dem Kleid waren, hab ich mich wie befreit gefühlt", erzählt Shelby. "Das hat unglaublich gut getan. Danach habe ich mich wieder wie ich selbst gefühlt."

Natürlich ist all der Kummer und die Enttäuschung über die geplatzte Hochzeit und das Ende der vier-jährigen Beziehung damit nicht vergessen. Doch Shelby lässt sich davon nicht fertigmachen. Selbstmitleid lässt sie nicht zu. Sie versucht stark zu bleiben und voller Hoffnung in ihre Zukunft zu blicken.

Das bunte Kleid wurde übrigens im Brautmodengeschäft 'The Barefoot Bride' in Memphis, Shelbys Wohnort, ausgestellt und war dort der absolute Hingucker im Schaufenster. Der Laden setzt sich übrigens auch für soziale Projekte ein. Pro verkauftem Kleid spendet das Geschäft einen Teil des Erlöses für einen guten Zweck.

© Facebook / Shelby Swink, Fotografin: Elizabeth Hoard