Home / Buzz / Beliebt im Netz / So geht's: Von der Wampe zum Sixpack in 20 Sekunden!

© instagram.com/melvfitness
Buzz

So geht's: Von der Wampe zum Sixpack in 20 Sekunden!

von Redaktion Veröffentlicht am 16. April 2015

Diese Vorher-Nachher-Bilder sind nicht das, wonach sie aussehen ...

Träumt ihr auch von einem flachen Bauch? Und sitzt ihr auch oft vor dem Bildschirm und schaut euch 'Vorher-nachher-Bilder' von den Menschen an, die es geschafft haben? Von der Wampe zum Sixpack - was für eine Verwandlung! Dafür war sicher viel Disziplin nötig - wochenlange Diäten und jeden Tag Sport ...

Von wegen!

Die Personal-Trainerin Melanie Ventura beweist, dass viele Vorher-nachher-Bilder gar nicht das sind, wonach sie aussehen. Denn zwischen diesen zwei Fotos liegen keine Wochen oder Monate, sondern lediglich ein paar Sekunden!

Doch wie schafft Melanie es, von einem auf den anderen Moment 10 Kilo leichter auszusehen?

Die Australierin verrät auf Instagram ihre Tricks, mit denen angeblich "jedes Schweinchen heißer aussehen kann als Beyonce"! Aufgepasst, so funktioniert's:

1. Schmeichelnde Kleidung: Statt der zu engen roten Bikinihose (die an den Seiten einschneidet), zieht Melanie ein schwarzes Höschen an, welches besser sitzt und sie direkt schlanker erscheinen lässt.

2. Haltung: Statt mit hängenden Schultern und schlaffer Körperhaltung zu posen, stellt sie sich aufrecht hin. Schultern zurück, Brust raus, Bauch einziehen! Die Beine leicht geöffnet und die Hand auf die gebeugte Hüfte - schon sieht sie aus wie ein Supermodel!

3. Abstand: Einfach mal einen Schritt zurückgehen - ein größerer Abstand zur Kamera lässt den Körper schlanker wirken.

4. Optik: Zum Schluss sorgt Melanie noch für die richtige Erscheinung. Die blonden Haare offen statt im Dutt, ein bisschen mehr Make-up und ein Foto-Filter (oder wahlweise Selbstbräuner) sorgt für eine gesunde Bräune. Denn ein bisschen gebräunt sieht jeder gleich schlanker aus.

Andere machen es ihr nach!

Auf Instagram ruft Mel anschließend auch ihre Leser dazu auf, fake Vorher-nachher-Bilder von sich zu posten. Die Ergebnisse sind unglaublich! Kaum zu fassen, dass zwischen all diesen Fotos jeweils nur EIN PAAR SEKUNDEN liegen!

Die Aktion zeigt einmal mehr, dass man nicht alles glauben sollte, was einem in den Medien vorgegaukelt wird. Oft sieht die Realität ganz anders aus, als das, was wir auf dem Bildschirm zu sehen bekommen. Also Mädels (und Jungs): Macht euch nicht zu viele Gedanken um die 'störenden' Fettpolster an den Hüften. Brust raus, Bauch rein - dann sieht die Welt schon ganz anders aus

von Redaktion