Home / Living / [OLD] Gesprächsstoff / Wayne Jackson: Undercover Psycho

Living

Wayne Jackson: Undercover Psycho

von Julia Windhövel Veröffentlicht am 16. Februar 2010

Nach dem Release seines Debütalbums "The Long Goodbye" und einigen Abstechern als Produzent für andere Künstler, wie z.B. Bela B., unterzeichnete Wayne Jackson im Frühsommer 2009 einen Vertrag bei der noch jungen Firma BMG Rights Management. Kurz darauf fing er an, sich in seiner Wahlheimat Berlin auf die Produktion seines eigenen neuen Albums vorzubereiten.

Um die Songs so einzufangen, wie er sie in seinem Kopf hören konnte, entschied er, sein eigener Produzent zu sein. Dadurch ist das Album persönlicher als der Vorgänger, der Sound kantiger und weniger hochglanzpoliert. Und auch der Titel "Undercover Psycho" deutet an, dass Jackson keinen großen Wert auf Konventionalität legt. Er nutzt die Musik, um von beobachtetem und erlebtem Schmerz zu erzählen, ohne dabei in Kitsch abzugleiten.

von Julia Windhövel