Home / Buzz / Beliebt im Netz / Krasse Aktion! Ihre Kinder finden es gemein - wir finden es genial!

Buzz

Krasse Aktion! Ihre Kinder finden es gemein - wir finden es genial!

von Redaktion Erstellt am 8. Dezember 2014
© Lisa Henderson / overthebigmoon.com

Diese Mama hat beschlossen, dass das Weihnachtsfest in diesem Jahr ausfällt!

Größer, teurer, immer mehr: Weihnachten ist in vielen Familien mittlerweile zu einem reinen Geschenkefest geworden. Bethlehem, Jesus - war da was?

Lisa Henderson aus Utah, USA, wurde das alles viel zu viel. Zusammen mit ihrem Mann John beschließt sie kurzerhand, das Weihnachtsfest in diesem Jahr zu streichen! Sehr zum Schock ihrer drei Söhne Caleb, Davies und Beckham, die zuerst nicht glauben wollen, dass Mama ihre Drohungen wahr macht.

Doch Lisa denkt gar nicht daran, ihre Pläne zu ändern. Geschenke? Gibt es in diesem Jahr nicht! Dafür legt die Mutter viel Wert auf all die tollen Traditionen, um die es eigentlich an Weihnachten geht. Wunderschöne Deko, Weihnachtslieder, selbstgebackene Plätzchen und vor allem auch: an andere denken. Das Geld, das sie normalerweise für Geschenke ausgibt, wird in diesem Jahr gespendet. Zum Weihnachtsessen laden sie alleinstehende ältere Menschen ein, die keine Familie haben.

Warum sich Lisa zu diesem drastischen Schritt entschlossen hat? In ihrem Blog erklärt sie, dass sie keine Lust mehr auf die Forderungen hat, die ihre Jungs ständig stellen. Sie wollen immer mehr, haben aber keine Lust, ihren Teil - zum Beispiel bei der Hausarbeit - zurückzugeben. Nachdem die Wunschliste der Kids zu Weihnachten ins Unendliche schießt, ist für Lisa der Punkt erreicht, was zu ändern.

Sie hofft, dass diese Aktion ihren Jungs die Augen öffnet und ihnen wieder zeigt, worum es eigentlich an Weihnachten geht. Dass nicht Geschenke im Vordergrund stehen (die sie natürlich noch in abgespeckter Version von Großeltern und anderen Verwandten kriegen), sondern das Fest an sich mit all seinen Traditionen und Werten.

Was sagt ihr dazu? Unterstützt ihr Lisa oder findet ihr, dass sie damit einen Schritt zu weit geht?