Home / Buzz / Beliebt im Netz / Wie wäre unser Leben eigentlich, wenn ... Kate & William unsere Eltern wären?

© Getty Images
Buzz

Wie wäre unser Leben eigentlich, wenn ... Kate & William unsere Eltern wären?

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 5. April 2014

Morgens die Augen aufschlagen und in einem Himmelbett erwachen, das Frühstück ans Bett serviert bekommen und dann aus einem riesigen begehbaren Kleiderschrank die schönsten Klamotten auswählen - so stellen wir uns ein Leben als Prinzessin vor. Einen Haken gibt's da nicht. Oder doch? Wir haben uns mal überlegt, wie es wäre, wenn wir in Baby Georges Schuhen stecken würden ...

Yeah! Wir wären reich!

Eine neue Tasche, coole Klamotten? Kein Problem! Will & Kate müssen sich um Geld keine Sorgen machen - und wir auch nicht, wenn sie unsere Eltern wären.

Mamis Kleiderschrank

Als Frau von Prinz William muss Kate immer super aussehen und hat einen vollgestopften Kleiderschrank. Für uns als ihre Tochter hieße das: Haufenweise Designer-Klamotten, die uns Mami sicher gern leihen würde!

Mein Privat-Jet & ich ...

Kurztrip auf die Malediven, eine Woche in der Karibik oder eine Tour durch Australien: Spätestens jetzt werden Kate und William zu den besten Eltern der Welt. Richtig geile Urlaube sind als Kind der beiden vorprogrammiert. Bis zu unserem zehnten Geburtstag hätten wir vermutlich die ganze Welt gesehen - und wären natürlich nicht in der beengten Touri-Klasse gereist, sondern im Privat-Jet.

Ein Name, der automatisch für Respekt sorgt

Sandra Schmitz - wie öde! Viel eindrucksvoller sind doch Namen wie William Arthur Philip Louis Mountbatten-Windsor, Catherine Elizabeth Mountbatton-Windsor oder George Alexander Louis Mountbatton-Windsor. Ja, es dauert eine Weile, bis man sich so einen Namen merken kann. Egal, wer so einen Namen fehlerfrei rausbekommt, wird von seinen Mitmenschen gleich mit anderen Augen betrachtet.

Manchmal wird's peinlich

Alle lieben Kate und William - und deswegen schwirren haufenweise Paparazzi um die beiden rum und machen Fotos, die durchaus peinlich sein können. Für uns, vor unseren Schulfreunden. Denn wer will schon, dass alle Welt sieht, wie seine Eltern in Bikini und Badehose durch die Wellen toben? Oder sich in aller Öffentlichkeit küssen? Igitt!

Große Erwartungen der Ur-Omi

Gut, dieser Punkt ist nicht ganz so dolle. Als Dritter in der britischen Thronfolge sind die Erwartungen an einen hoch. Sehr hoch. Und wir alle wissen, dass Queen Elizabeth ein harter Knochen ist, der nichts so leicht durchgehen lässt. Ihre Erwartungen an uns wären hoch, Fehler werden sofort bestraft.

Teilen können

Wir hätten mit Kate und William die besten Eltern der Welt. Dumm nur, dass sie ständig unterwegs sind, Waisenhäuser und Schulen eröffnen und wir sie dabei mit vielen anderen Kindern teilen müssten. Ja, Neid und Eifersucht sind keine schönen Eigenschaften, aber ab und an kämen die sicher hoch, wenn wir allein im Kensington Palast säßen und im TV Mama Kate und Papa William mit anderen Kindern spielen sehen würden.

Haarige Ängste

Nichts gegen Prinz Williams Äußeres. Er sieht super aus, ABER, er kann nicht verstecken, dass er immer kahler wird. Und das ist vererbbar! Als sein Kind (ja, auch als Tochter) müssten wir in der ständigen Angst leben mit Ende 30 komplett kahl zu sein!

Wir könnten aber auch Glück haben ...

... und Mama Kates Haar geerbt haben. Gegen seidig glänzende, braune lange Haare hätten wir definitiv nichts einzuwenden!

Überall Paparazzi

Jetzt lachen wir noch über Stars, die mit Pickel im Gesicht oder schwabbeligem Bauch am Strand fotografiert wurden. Doch wenn wir Kate und Williams Kind wären, dann wäre es nur eine Frage der Zeit, bis die ersten peinlichen Bilder von uns von Milliarden Menschen gesehen werden würden! Mal ehrlich, Bad Hair Days passieren viel zu oft und die möchte man nicht schwarz auf weiß in der Zeitung sehen.

Das Beste vom Besten

Gangs? Drogensumpf? Schlechte Ausbildung? Nicht für Kate und Williams Kind! Wir würden auf eine Privatschule gehen, Polo und Hockey spielen und mit der Crème de la Crème der britischen Society abhängen. Cool! Keine Angst, auch diese Kids haben es faustdick hinter den Ohren. Bei Partys gibt es sicher nicht nur Sandwiches und Tee ...

Ein Onkel, mit dem man Party machen kann

Onkel Harry wäre neben den tollen Reisen sicherlich mit das Beste daran, die Tochter von Will und Kate zu sein. Er sieht gut aus, ist verdammt cool und weiß, wie man Partys feiert! Klar, dass er uns immer mitnehmen muss!

The Royal family © Twitter
von Diane Buckstegge

Das könnte dir auch gefallen