Home / Fit & Gesund / Gesundheit

Fit & Gesund

Die besten Tipps, wie du locker 10.000 Schritte pro Tag schaffst

von Christina Cascino Erstellt am 22. Januar 2021
Die besten Tipps, wie du locker 10.000 Schritte pro Tag schaffst© iStock

10.000 Schritte am Tag sind schier unmöglich? Sind sie nicht! Mit diesen Tipps läufst auch du täglich 10.000 Schritte und verbrennst dabei bis zu 500 Kalorien - und das trotz Zeitmangel!

Raus aus der Haustür, rein ins Auto und ran an den Schreibtisch – warum auch laufen, wenn man überall bequem mit dem Auto hinfahren kann? Leider führt genau diese Einstellung dazu, dass wir uns heutzutage viel zu wenig bewegen (von der Umwelt ganz zu schweigen, der wir damit nichts Gutes tun!).

Haben sich unsere Vorfahren noch deutlich mehr bewegt, werden wir dagegen immer bequemer und gemütlicher. "Der Mensch ist eigentlich dafür gebaut, sehr große Strecken zurückzulegen. Doch durch die moderne Lebensweise kommt Bewegung kaum noch in unserem Alltag vor", so Prof. Perikles Simon, Leiter der Sportmedizin an der Universität Mainz.

Ursprünglich waren die 10.000 Schritte pro Tag nur ein Werbegag, um einen Schrittzähler zu promoten. Doch inzwischen wird diese magische Zahl, die man sich einfach auch super merken kann, auch von namhaften Institutionen empfohlen. Die Weltgesundheitsorganisation und auch viele Mediziner, wie die Ärztekammer Nordrhein empfehlen, dass man im Schnitt etwa 10.000 Schritte am Tag zurücklegt. Doch die Deutschen gehen im Schnitt weniger als 5.000 Schritte pro Tag, ein durchschnittlicher Büroarbeiter kommt gerade mal auf etwa 1.500 Schritte. Dabei ist es gar nicht so schwer, 10.000 Schritte täglich zurückzulegen. (>> Einen praktischen Schrittzähler gibt es z.B. hier auf Amazon.*)

Vorab im Video: Mehr Bewegung gegen Stillstand auf der Waage

Video von Redaktion

Nutzen wir diese Zeit, um umzudenken & zu hinterfragen

Natürlich ist es uns derzeit im Lockdown und in Zeiten von Corona nicht wirklich möglich, uns frei und somit viel zu bewegen, aber es bleibt ja zu hoffen, dass diese Zeiten irgendwann wieder einer Normalität weichen werden. Und bis dahin kann man sich schon mal im Umdenken üben.

Denn gerade diese Zeit jetzt und die Tatsache, dass wir ständig gezwungen sind umzudenken und uns neu zu organisieren, sollten wir auch dazu nutzen, alltägliche Verhaltensweisen und Gewohnheiten zu hinterfragen, die oft gar nicht gut für uns und unsere Gesundheit sind. Wir haben hier deshalb ein paar Denkanstöße, die jeder einfach im Alltag umsetzen kann – ein paar schon jetzt, einige dann in besseren Zeiten nach Corona.

Je mehr Schritte, desto besser für die Gesundheit

Wer sich öfter bewegt, bleibt nicht nur fit, sondern tut auch noch was für seine Gesundheit. Denn das Zufußgehen schützt uns vor Erkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck, Depressionen und sogar Demenz. Zudem werden Gelenke und Muskulatur effektiv gestärkt, die Ausdauer verbessert und das Herz-Kreislaufsystem angekurbelt. Wusstet ihr zum Beispiel, dass bereits 15 Minuten Bewegung am Tag das Leben um gut drei Jahre verlängert?

Und ganz nebenbei verbrennt ihr auch noch einiges an Kalorien. 10.000 Schritte bringen gut 500 Kalorien mit sich, die unser Körper sonst unnötig speichern würde.

Damit du am Ende des Tages auch wirklich weißt, wie viele Schritte du pro Tag geschafft hast, helfen dir sogenannte Schrittzähler. Erwartest du von deinem Schrittzähler noch etwas mehr, dann ist eine Smatwatches genau das richtige für dich, schicke Modelle, die viel können gibt es beispielsweise von Fossil oder Fitbit (hier bei Amazon shoppen*).

Auch lesen: Sport ist gesund: 10 gute Gründe, sich mehr zu bewegen

Die besten Tipps für mehr Schritte im Alltag

#1: Lasst das Auto stehen

Wenn die Zeiten von Lockdown und Homeoffice vorbei sind, sollten wir zur Tat schreiten und uns ein paar gute Vorsätze vornehmen. Zum Beispiel den Vorsatz, etwas für sich UND die Umwelt zu tun, indem man das Auto öfters mal stehenlässt. Ob zur Arbeit, in die City oder Treffen mit der besten Freundin:Schwingt euch doch einfach mal aufs Fahrrad. 30 Minuten Fahrradfahren sind nämlich umgerechnet etwa 3.000 Schritte, außerdem seid ihr so das leidige Parkplatzproblem los.

Auch den Supermarkteinkauf könnt ihr ganz einfach mit dem Fahrrad oder zu Fuß bewältigen. Tipp: Nehmt euch am besten einen Rucksack mit oder verstaut die Einkäufe im Fahrradkorb.

#2: Mehr Kilometer = mehr Schritte

Der Supermarkt ist direkt um die Ecke? Egal! Lauft zu einem weiter entfernten Supermarkt, auch wenn ihr nur schnell noch etwas besorgen müsst. (Auch dies natürlich nur ein Tipp für die Zeit nach dem Lockdown). Je mehr Meter ihr zurücklegt, umso mehr Schritte legt ihr am Tag zurück. Bei großen Wochenendeinkäufen: Einfach zweimal gehen. Dann müsst ihr nicht alles auf einmal schleppen, schont euren Rücken und erreicht so die 10.000 Schritte im Handumdrehen.

#3: Treppen steigen statt Aufzugfahren

Es kann so einfach sein, eine Portion Extra-Bewegung in den Alltag zu integrieren – mit Treppensteigen! Statt sich auf die Rolltreppe zu stellen oder mit dem Fahrstuhl zu fahren, sollten wir einfach mal ein paar Stufen zu Fuß gehen. Das Treppenlaufen bringt nicht nur den Kreislauf und die Durchblutung in Schwung, sondern sorgt zudem für straffe Waden und Oberschenkel sowie für einen knackigen Po. Also Grund genug, um zukünftig die Stufen zu wählen.

Wer unter Knieproblemen leidet, sollte es mit dem Treppengehen allerdings nicht übertreiben, denn beim Treppensteigen lastet das gesamte Körpergewicht auf der Kniescheibe. Mehr als drei Stockwerke sollte man daher nicht hinaufsteigen.

#4: Vorher aussteigen

Seien wir optimistisch: Irgendwann ist auch die Zeit mit dem Homeoffice vorbei, und dann sollten wir den "Büro-Neuanfang" nutzen, um uns neue Gewohnheiten anzueignen. Der Arbeitsweg ist zu weit, um gänzlich auf Bus, Bahn oder Auto zu verzichten? Kein Problem. Steigt einfach ein paar Haltestellen vorher aus und lauft den Rest. Oder parkt das Auto ein paar hundert Meter entfernt. So schafft ihr die 10.000 Schritte pro Tag trotz bequemer Auto- oder Bahnfahrt und tankt zudem auch noch eine Menge frische Luft. Super, um am Morgen so richtig in Schwung zu kommen.

#5: Spazieren gehen

Nutzt die Mittagspause, um eine Runde an der frischen Luft spazieren zu gehen. Somit füllt ihr nicht nur euer Schritt-Konto auf, sondern tut auch euren Augen und eurem Rücken was Gutes, der vom vielen Sitzen ganz schön beansprucht wird.

Und auch nach der Arbeit solltet ihr euch nicht immer direkt auf die Couch legen – ein kleiner Abendspaziergang nach dem Essen tut richtig gut. Und zu zweit macht der Spaziergang gleich doppelt so viel Spaß.

#6: Hausarbeit im Gehen

Vor lauter Hausarbeit wisst ihr gar nicht, wie ihr da überhaupt 10.000 Schritte hinbekommen sollt? Ganz einfach: Baut die Bewegung doch einfach in euren Haushalt ein. Nutzt zum Beispiel die Bügel-Zeit und geht dabei auf der Stelle oder bringt einfach mal öfter den Müll runter, als zu warten, bis er überquillt.

Findet ihr Zähneputzen auch so öde? Unser Tipp: Statt auf der Stelle zu stehen, solltet ihr einfach mal ein paar Minuten dabei in der Wohnung umherlaufen. So macht ihr noch kurz vorm Schlafengehen ein paar Schritte gut.

Auch auf gofeminin: Hier bitte zugreifen: Das sind die 50 gesündesten Lebensmittel!
Das sind die 50 gesündesten Lebensmittel © iStock

Infografik: 10.000 Schritte täglich: 33 gesunde Bewegungsgewohnheiten

[Infografik] 10000 Schritte täglich: 33 gesunde Bewegungsgewohnheiten

Ursprünglich erschienen auf Ergotopia.de

Entdecke unseren Newsletter!
Wir haben dir so viel zu erzählen: News, Trends, Tipps und vieles mehr.
Ich melde mich an

Wichtiger Hinweis zum Schluss: Ein aktiver Lebensstil mit einer ausgewogenen Ernährung und viel Bewegung ist immer noch der beste Weg, um dauerhaft fit zu bleiben und ein gesundes Gewicht zu erreichen bzw. zu halten.

*Affiliate Link

117 mal geteilt