Home / Fit & Gesund / Gesundheit / Chlorella: Darum schwören jetzt alle auf die grüne Superalge

© iStock
Fit & Gesund

Chlorella: Darum schwören jetzt alle auf die grüne Superalge

Christina Cascino
von Christina Cascino Veröffentlicht am 20. Juni 2018
A-
A+

Reich an Chlorophyll, Zink und Eisen und voller Proteine - Chlorella ist eine wahre Superalge. Warum auch du das neue Superfood unbedingt kennen solltest, verraten wir dir hier.

Chlorella ist derzeit das neue Superfood schlechthin. Die über zwei Millionen Jahre alte Mikroalge zählt zu den Süßwasseralgen und strotzt nur so vor Nährstoffen - besonders Eiweiß und Chlorophyll. Dieser Pflanzenfarbstoff gilt übrigens als wahre Wunderwaffe gegen zahlreiche Krankheiten.

Die ultimative Superfoods Liste: Das sind WIRKLICH die 10 besten Lebensmittel!

Mehr Chlorophyll geht nicht!

Es gibt keine andere Pflanze, die mehr Chlorophyll enthält als die Chlorella Alge. Das Chlorophyll sorgt für die tiefgrüne Farbe der Mikroalge und wird aus diesem Grund auch oft als grünes Blut bezeichnet. Dem Pflanzenfarbstoff werden zahlreiche gute Eigenschaften zugesprochen, so soll er sich auf unseren gesamten Körper positiv auswirken.

Chlorophyll soll zum Beispiel die Leberzellen vor allerlei Giften aus der Umwelt schützen. Zudem bindet und reinigt es das Blut und fördert den Nähr- und Sauerstofftransport. Außerdem kurbelt Chlorophyll den Kreislauf an und verbessert die Verdauung. Auch der Säure-Basen-Haushalt soll durch den Farbstoff in ein gutes Gleichgewicht gebracht werden.

Was kann Chlorella überhaupt? Die 6 erstaunlichsten Fakten der Superalge

Die Chlorella Alge enthält zahlreiche wertvolle Vitamine, Mineralien sowie hochwertige Fettsäuren und besteht dabei zu 55 bis 65 Prozent aus Eiweiß, wobei gleichzeitig alle essentiellen Aminosäuren enthalten sind. Doch das ist noch lange nicht alles: Wir zeigen dir, warum die grüne Pflanze zu Recht als Superfood bezeichnet wird.

#1 Chlorella ist reich an Proteinen

Die Mikroalge Chlorella enthält etwa 60 Prozent Proteine und ist damit eines der proteinreichsten Lebensmittel, die es gibt. Wer braucht da noch künstliche Proteinpulver? Proteine kurbeln nicht nur den Muskelaufbau an, sondern sind auch für viele Stoffwechselprozesse notwendig.

Zudem verbessert Chlorella den Kohlenhydratstoffwechsel. Die Alge sorgt nämlich dafür, dass Glucose (Blutzucker) schneller in die Muskelzellen und in die Leber transportiert werden. Dadurch steigt der Insulinspiegel nicht so sehr in die Höhe, wie das im Falle von einwertigen Kohlenhydraten ist. Heißt: Mehr Energie - und das ganz ohne Heißhungerattacken und Nachmittagstief!

#2 Chlorella sorgt für eine schnellere Regeneration

Besonders interessant für Sportler: Aufgrund der hohen Anzahl an enthaltenen Antioxidantien reduziert Chlorella nachweislich den oxidativen Stress und sorgt somit für eine bessere und schnellere Regeneration.

Oxidativen Stress nennt man den Zustand, wenn freie Radikale im Körper die Überhand gewinnen und so Schaden anrichten können - etwa durch zu hohe körperliche Belastung oder zu geringe Regenerationszeiten. In den meisten Fällen sind Radikale nicht schädlich, da ihre Wirkung durch Antioxidantien neutralisiert wird.

Doch es kann passieren, dass der Körper ins Ungleichgewicht verfällt, zum Beispiel durch die falsche Ernährung, Stress oder auch Sport. Auf Dauer kann oxidativer Stress zu einem schwachen Immunsystem, einem erhöhten Krebsrisiko oder im schlimmsten Falle zum plötzlichen Herztod führen.

#3 Chlorella bringt den Hormonhaushalt ins Gleichgewicht

Mit Chlorella könnt ihr euren Hormonhaushalt ausbalancieren. Die Superalge lindert nicht nur Schmerzen und andere Problemchen, unter denen Frauen während ihrer Periode leiden (z.B. Gefühlsausbrüche, Stimmungsschwankungen, Heißhungerattacken), sondern sie sorgt auch allgemein dafür, dass wir uns einfach viel wohler fühlen und insgesamt gelassener bleiben.

#4 Chlorella stärkt das Immunsystem

Eine weitere positive Eigenschaft von Chlorella: Das Superfood stärkt unser Immunsystem. Die große Menge an den beiden Extrakten namens CGV (Controlled Grow Factor) und CVE (Chlorella Vulgaris Extrakt) aktiviert die Stimulation der Makrophagen (Fresszellen) und die L-Lymphozyten, die infizierte Zellen zerstören.

Zahlreiche Studien haben ergeben, dass nur wenige Gramm Chlorella pro Tag reichen, um die Immunglobulin A Werte aufrecht zu halten. Immunglobulin A ist ein Antikörper, der effektiv verschiedene Krankheitserreger abwehrt.

Zudem erhöht Chlorella das Wachstum von Lactobacillus-Bakterien um das Vierfache und sorgt damit für eine gesunde Darmflora.

#5 Chlorella entgiftet den Körper

Chlorella hilft dem Körper, unerwünschte Substanzen und giftige Metalle aus dem Körper abzutransportieren. Die Mikroalge hat nämlich die Fähigkeit, Schwermetalle an sich zu binden, die zu starken neurologischen Schäden führen können. Vermeiden lassen sich Ablagerungen von Metallen im Körper nur schwer, da sie mittlerweile fast überall enthalten sind. So zum Beispiel in vielen Hygieneprodukte wie Zahnpasta oder Deos. Aus diesem Grund sollte man möglichst zu aluminiumfreien Produkten greifen.

Für alle, die es ganz genau wissen wollen: Ausschlaggebend für die stark entgiftenden Eigenschaften der Chlorella sind im Übrigen die in ihr enthaltenen Stoffe: Carotinoiden, Glycoproteinen, Glutathion (ein schwefelhaltiger Eiweissstoff), Sporopollein, Protectonien und De-Noxilipidnin.

#6 Chlorella enthält so gut wie alle Nährstoffe

A, D, E, K, C, B1 bis B6, Biotin, B12 ... die Liste der Nährstoffe, die in der Superalge Chlorella stecken, ist schier unendlich. Denn die enthält nicht nur alle wichtigen fettlöslichen, sondern auch alle wasserlöslichen Vitamine. Zudem ist die Mikroalge reich an Magnesium, Kalzium, Kalium und Natrium und enthält neben Kupfer, Manga und Selen auch die beiden essentiellen Spurenelemente Zink und Eisen, die für zahlreiche Stoffwechselprozesse verantwortlich sind. Ein wahrer Multivitamin-Booster sozusagen!

Neben den zahlreichen Vitaminen beinhaltet Chlorella alle acht essentiellen Aminosäuren und ist reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Omega 3 & Omega 6), die entzündungshemmend wirken und unser Gehirn fit halten.

Pulver oder Kapseln: So wird Chlorella eingenommen

Für gesunde Menschen wird empfohlen etwa 3-4 Gramm Chlorella pro Tag einzunehmen. Die Superalge gibt es in Pulver- oder Tablettenform - wie ihr sie zu euch nehmen wollt, ist euch überlassen. Der Geschmack der grünen Pflanze ist relativ stark und erinnert an Heu, Gras oder kräftigen grünen Tee. Chlorella-Neulinge können einfach einen Teelöffel des Pulvers in ihren morgendlichen Smoothie mischen, um den Geschmack etwas abzuschwächen.

Wer an den Geschmack bereits gewöhnt ist, kann das Pulver auch einfach mit etwas Wasser oder Saft und einem kleinen Schuss Öl mischen oder als Salatdressing-Zusatz verwenden. Wichtig: Chlorella sollte in allen Fällen mit etwas Öl und Fett eingenommen werden, damit der Körper alle Nährstoffe aufnehmen kann.

Die tägliche Chlorella-Dosis sollte dabei nicht überschritten werden. In den ersten Wochen kann es übrigens zu Kopfschmerzen, Magenbeschwerden und Blähungen kommen, was durch die zunehmende Entgiftung des Körpers zu erklären ist. Diese Nebenwirkungen sollten sich aber relativ schnell wieder legen.

Körper entgiften & besser fühlen: 3 Detox Smoothies zum Selbermixen

Einfach genial: Drei super leckere Rezepte mit Chlorella

Veganer Avocado-Chlorella-Kuchen

Ihr braucht:

Für den Kuchenboden:

  • 100 g Mandeln
  • 200 g Datteln
  • 120 g Pistazien
  • 50 g Kakao


Für die Kuchenfüllung:

  • 150 g Cashews (für mindestens 8 Stunden eingeweicht)
  • 1 Handvoll Blattspinat
  • 2 große Avocados
  • 1 Teelöffel Chlorella-Pulver
  • 250 ml Reis-, Mandel- oder Kokosmilch
  • 120 g Agavendicksaft
  • 75 ml Limettensaft
  • Salz, Kardamon

Und so geht's:

  • Datteln, Mandeln, Pistazien im Mixer fein hacken und mit dem Kakao vermischen. Anschließend die Mischung in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben.
  • Cashews, Spinat, Avocados, Chlorella, Mandelmilch, Agavendicksaft, Limettensaft, eine Prise Salz und eine Messerspitze Kardamon im Mixer gut durchmischen - so lange bis die Masse cremig und frei von Cashewstücken ist.
  • Masse auf den Dattel-Nuss-Boden verteilen. Kuchen für mindestens 12 Stunden ins Gefrierfach legen.

Birnen-Chlorella-Smoothie

Ihr braucht für ein Glas:

  • 1 Birne
  • 1 Handvoll Rucola
  • 1/4 Avocado
  • 250 ml Kokoswasser
  • 1/4 Gurke
  • 1 TL Chlorella Pulver
  • 1/4 TL Vanillin Pulver
  • Saft einer Limette

Und so geht's:

  • Birne entkernen und mit den restlichen Zutaten im Mixer mischen, bis der Smoothie schön cremig ist.
  • Wer möchte, kann den Smoothie am Ende mit Minze dekorieren.

Chlorella-Mohn-Brot

Ihr braucht:

  • 300 g Quinoa
  • 60 g Chiasamen
  • 250 ml Wasser
  • 3 EL Mohn
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Chlorella Pulver
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Prise Salz

Und so geht's:

  • Quinoa über Nacht im Wasser einweichen, danach gut abtropfen lassen, bis keine Flüssigkeit mehr enthalten ist. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  • Chiasamen in 125 ml Wasser einweichen, danach zusammen mit dem Quinoa, 125 ml Wasser, Olivenöl, Zitronensaft, Salz, Backpulver und Chlorella in einen Mixer geben. Die Masse sollte am Ende eine teigartige Konsistenz haben.
  • Mohn unter den fertigen Teig mischen, Masse in eine gefettete Kastenbackform geben, Oberseite mit Mohn bestreuen.
  • Brot für etwa 75 Minuten backen, je nach Ofen etwas länger oder kürzer.

Unbedingt ausprobieren: Avocado dreimal anders!

Auch auf gofeminin:

Gesundheit kann man essen: Das sind die beliebtesten Superfoods der Deutschen!
Superfood Avocado: Wie gesund ist die Frucht eigentlich wirklich?
Detox your body: Tipps und leckere Rezepte zur Entgiftung des Körpers

von Christina Cascino