Home / Fit & Gesund / Gesundheit / Hände desinfizieren: Nur SO hilft es wirklich!

Hände desinfizieren: Nur SO hilft es wirklich!

Video von Justin Amaral Veröffentlicht am 16. März 2020

Desinfektionsmittel in der Handtasche ist praktisch und gibt uns ein Gefühl der Sicherheit. Aber schützt Hände desinfizieren wirklich vor dem Coronavirus und anderen Krankheiten? Und was muss ich dabei beachten?

von Sophia Karlsson

Kaum ein Produkt ist derzeit so gefragt, wie Desinfektionsmittel. Kein Wunder, denn saubere Hände und Arbeitsflächen gehören zu den wichtigsten Tipps, um sich vor dem Coronavirus zu schützen. Zwischendurch oder nach dem Händewaschen noch eben die Hände desinfizieren - und schon fühlen wir uns ein bisschen sicherer.

Dabei macht der Griff zum Desinfektionsmittel gar nicht immer Sinn. Hinzu kommt, dass nicht jedes Mittel gleich gut wirkt. Hier erfährst du, worauf es beim Desinfektionsmittel ankommt und wie du deine Hände richtig desinfizierst.

Desinfektionsmittel: Welches hilft gegen Grippe- und Coronavirus?

Vom praktischen Hygiene-Handgel über Desinfektionsspray bis hin zu Tüchern: Es gibt eine ganze Reihe an Mittelchen, die für saubere Hände unterwegs sorgen sollen. Die meisten Produkte versprechen dabei "99% aller Bakterien" abzutöten. Doch um sich vor dem Grippevirus oder dem Coronavirus zu schützen, genügt das nicht. In dem Fall müssen die Mittel "viruzid" sein, also gegen Viren helfen.

Viren können in zwei verschiedene Gruppen eingeteilt werden: Viren mit Hülle und Viren ohne Hülle. Viren mit Hülle sind empfindlicher und können leichter angegriffen werden als Viren ohne Hülle. Das Grippevirus und das Coronavirus sind behüllte Viren und zählen somit zur ersten Gruppe.

Lesetipp: Coronavirus vs. Grippe: Was ist der Unterschied?

Es gibt drei unterschiedliche Sorten Desinfektionsmittel, die gegen Viren helfen. Unterschieden wird dabei, wie viruzid die Mittel sind, also wie tödlich gegen Viren:

1. "Begrenzt viruzid"
2. "Begrenzt viruzid PLUS"
3. "Einfach viruzid"

Wer sich vor Grippe- und Coronaviren schützen will, für den reicht die erste Kategorie, also "begrenzt viruzid". Erhältlich ist das Mittel zum Beispiel in der Apotheke.

Wichtig: Vor selbstgemachten Desinfektionsmittel raten Experten ausdrücklich ab. Im Video erfahrt ihr, warum:

Video von esther.pistorius

Hände desinfizieren: So wendest du Desinfektionsmittel richtig an

Auch die richtige Anwendung spielt eine entscheidende Rolle. Einfach einen Klecks Desinfektionsmittel zwischen den Handflächen verreiben, reicht nämlich nicht, um Erreger abzutöten.

So desinfizierst du deine Hände richtig:

1. Desinfektionsmittel auf die trockenen Hände geben.
2. Das Mittel gründlich auf den Handinnen - und außenflächen verreiben.
3. Wichtig: Finger, Fingerzwischenräume und Nägel nicht vergessen.
4. Desinfektionsmittel mindestens 30 Sekunden einwirken lassen.

Hände nach dem Waschen desinfizieren?

Viele Waschenbecken sind mittlerweile nicht nur mit Seife, sondern auch mit einem Desinfektionsmittel-Spender ausgestattet. Dabei macht das Desinfizieren unmittelbar nach dem Waschen keinen Sinn.

Der Grund: Nach dem Händewaschen befindet sich in unserer obersten Hautschicht noch Wasser, welches erst nach etwa zehn Minuten verdunstet ist. Diese Wasserrückstände verdünnen das Desinfektionsmittel, wodurch es viel weniger bis gar nicht wirksam ist.

Wer nicht warten kann, sollte sich die gewaschenen Hände mit einem sauberen Handtuch bzw. Einmal-Papierhandtuch gründlich abtrocknen.

Eingecremte Hände desinfizieren: Gute Idee?

Wenn ihr eure Hände desinfizieren möchtet, solltet ihr darauf achten, dass sie sauber, trocken und fettfrei sind. Denn auf fettiger Haut sind Händedesinfektionsmittel weniger wirksam. Achtet also darauf, dass ihr eure Hände nicht eincremt, wenn ihr sie desinfizieren wollt. Handcremes solltet ihr dann verwenden, wenn ihr kein Desinfektionsmittel braucht.

Wann soll ich Desinfektionsmittel benutzen?

Zu Hause und im Alltag genügt regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Seife, um Viren und andere Krankheitserreger loszuwerden. Hier ist zusätzliches Desinfektionsmittel also nicht notwendig.

Sinn macht das Mittel dann, wenn wir unterwegs sind und keine Möglichkeit haben, die Hände mit Wasser und Seife zu waschen. Auch unterwegs ist es dann sinnvoll, die Hände vor und nach bestimmten Handlungen zu desinfizieren:

  • nach Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • nach dem Husten oder Niesen
  • nachdem man jemandem die Hand geschüttelt hat
  • nachdem man ein Tier gestreichelt hat
  • vor jeder Mahlzeit
  • bevor man mit kranken/alten Menschen in Berührung kommt

Mehr Tipps: Richtig Hände waschen: Anleitung und Tipps für Eltern

Quellen:
Onmeda.de
RKI