Home / Fit & Gesund / Gesundheit / Superfood Nüsse: Darum sind Walnüsse, Erdnüsse & Co. so gesund

© unsplash.com/ jenn-kosar
Fit & Gesund

Superfood Nüsse: Darum sind Walnüsse, Erdnüsse & Co. so gesund

Diane Buckstegge
von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 31. Mai 2016
350 mal geteilt
A-
A+

Lange galten sie als Dickmacher. Dabei sind Nüsse absolute Nährstoff-Allrounder und richtig gesund!

Ihr wollt eurem Körper was Gutes tun? Dann esst täglich eine kleine Portion Nüsse. Die sind gesund, schmecken super und sind deswegen ein toller Snack für zwischendurch.

Da alle Nüsse gesund sind, die einzelnen Sorten aber unterschiedliche Nährstoffe enthalten, solltet ihr euch nicht auf eine Sorte stürzen, sondern auf Abwechslung setzen. Unser Tipp: Esst den einen Tag beispielsweise eine Handvoll Walnüsse, am nächsten ein paar Mandeln oder Erdnüsse.

Wie viele Nüsse sind gesund?

Nüsse sind zwar sehr gesund und enthalten einige Vitamine, Mineralstoffe, hochwertige Fettsäuren und Eiweiß, sie enthalten aber auch viele Kalorien und Fett. Nascht deswegen nicht den ganzen Tag über, sondern belasst es bei etwa einer Handvoll. Mit dieser Menge versorgt ihr euren Körper mit den gesunden Nährstoffen, nehmt aber nicht zu viele Kalorien zu euch.

Kleiner Tipp: Unverarbeitete Nüsse sind besonders gesund. Gesalzene oder in Teig gehüllte Nüsse schmecken zwar super, aber sie enthalten noch mehr Kalorien. Bevorzugt Nüsse pur, wenn ihr was für eure Gesundheit tun wollt.

Diese Nüsse sind besonders gesund:

Die Königin unter den Nüssen: Darum sind Walnüsse so gesund

Walnüsse sind nicht nur gesund, sie machen auch schön. Sie enthalten Zink, das Haut und Haare kräftigt. Daneben stecken in Walnüssen die verschiedenen B-Vitamine, die gut für die Nerven sind. In der nächsten Stresssituation solltet ihr mal nicht zur Schokolade, sondern zu Walnüssen greifen. Jedoch nur in überschaubaren Mengen, schließlich liefern 100 g Walnüsse circa 674 kcal.

Was die meisten nicht wissen: Walnüsse gelten auch als sehr gesund, weil in ihnen Folsäure steckt. Dieses Vitamin ist speziell für Frauen wichtig, die schwanger werden wollen. Und: Die enthaltenen ungesättigten Fettsäuren sollen das Risiko für die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken.

Pur sind Erdnüsse besonders gesund

Erdnüsse sind zwar keine Nüsse, sondern Hülsenfrüchte, aber trotzdem gesund. Bevorzugt Erdnüsse pur und lasst die gesalzenen lieber im Regal. Pur sind sie ein super Eiweißlieferant, über den sich besonders Vegetarier und Veganer freuen. Außerdem enthalten Erdnüsse große Mengen Folsäure, sowie B-Vitamine und Vitamin E. Vitamin E wirkt antioxidativ und schützt den Körper vor freien Radikalen. Sprich, es schützt die Zellen. Erdnüsse sind deswegen nicht nur gesund, sondern auch super für die Haut. Ebenfalls gehaltvoll: 100 g Erdnüsse pur liefern rund 587 kcal.

Mandeln: gesund & lecker

Auch Mandeln sind keine Nüsse, aber so gesund wie Walnüsse sind sie allemal! Sie enthalten große Mengen Calcium und sind deswegen für Veganer interessant, die auf Milch und Milchprodukte - eine super Calciumquelle - verzichten.

Daneben enthalten Mandeln viel Vitamin A und E und schützen die Zellen und das Immunsystem. Mandeln gelten sogar so gesund, dass ihnen eine krebsvorbeugende Wirkung nachgesagt wird. Auch den Cholesterinspiegel sollen sie senken und Herzkrankheiten vorbeugen. Mandeln liefern ebenfalls viel Energie, pro 100 g rund 610 kcal.

Haselnüsse sind gesund und super Nervennahrung

Haselnüsse enthalten verschiedene B-Vitamine und genau die machen Haselnüsse so gesund. B-Vitamine sind sehr wichtig für unser Gehirn und die Konzentrationsfähigkeit. Sie mindern Stress und sorgen dafür, dass ihr klar denken könnt. Greift in Stresssituationen deswegen zu Haselnüssen, statt zu Süßigkeiten. Ihr werdet garantiert einen Unterschied merken! Für Veganer sind Haselnüsse ebenfalls eine prima Calciumquelle.

Daneben sind Haselnüsse so gesund, weil sie große Mengen Vitamin A (Carotinoide) enthalten. Vitamin A ist gut für die Augen, aber auch für schöne Haut. 100 g Haselnüsse liefern circa 665 kcal.

Warum Cashewkerne so gesund sind

Folsäure, Kalium, Magnesium, B-Vitamine: All diese Nährstoffe stecken in Cashewkernen und machen sie so gesund. Wer regelmäßig Cashews isst, stärkt sein Immunsystem und seine Konzentrationsfähigkeit. Außerdem bleibt er in Stresssituationen ruhiger.

Und: Wie die anderen Nüsse auch sind Cashewkerne gesund, weil sie wertvolle Fettsäuren und Eiweiß enthalten, die das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken sollen. Cashews liefern auf 100 g rund 587 kcal.

Auch bei gofeminin.de:

Gesunde Ernährung: Diese 10 Tipps sollten wirklich ALLE kennen

Kalorienarmes Frühstück: Damit startest du leicht in den Tag

Pegane Ernährung: Deshalb ist die Pegan-Diät so effektiv

Bitte zugreifen! Das sind die 50 gesündesten Lebensmittel

Auch auf gofeminin: Die 50 gesündesten Lebensmittel

Das sind die 50 gesündesten Lebensmittel © iStock
von Diane Buckstegge 350 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen