Home / Fit & Gesund / Gesundheit

Fit & Gesund

Scheidenpilz: Canesten® lindert rasch unangenehme Symptome

von gofeminin Erstellt am 11. September 2020
Scheidenpilz: Canesten® lindert rasch unangenehme Symptome© Canesten®

Drei Viertel aller Frauen kennen das unangenehme Brennen, den Juckreiz, den lästigen, vermehrten Ausfluss, die Rötungen und die Schwellungen der Vagina. Canesten®-Produkte schaffen Abhilfe!

An den unangenehmen Symptomen im Intimbereich ist zumeist ein Scheidenpilz schuld – doch das ist kein Zeichen mangelnder Hygiene oder gar eine Geschlechtskrankheit: Für einen krankhaften Pilzbefall zeichnet der Hefepilz verantwortlich, der in einer gesunden Vaginalschleimhaut natürlich vorkommt. Vermindert sich der Säuregehalt des Scheidenmilieus oder ist ein Überangebot an Zucker vorhanden, kann sich der Hefepilz vermehren und zu unangenehmen Infektionen führen.

Pilzinfektionen lassen sich kaum vermeiden. Es lauern überall Risikofaktoren, die die Ausbreitung eines Scheidenpilzes begünstigen können: hormonelle Veränderungen und Schwankungen (beim Menstruationszyklus oder in der Schwangerschaft), ein geschwächtes Immunsystem und bestehende Krankheiten wie Diabetes oder Störungen der Schilddrüsenfunktion gehören dazu. Auch die Einnahme bestimmter Antibiotika, das Tragen von synthetischer oder zu enger Kleidung und eine unausgewogene Ernährung mit einem hohen Anteil an Zucker (Kohlenhydraten) fördern die Vermehrung der Hefepilze. Übertriebene Intimhygiene – die häufige Anwendung von Vaginalduschen, Intimsprays und bestimmten Seifen – kann die Scheidenflora ebenfalls schädigen oder zerstören.

Canesten® Clotrimazol Gyn One-Kombi ist eine schnelle und komfortable Lösung, die als Selbsttherapie angewendet wird: Eine Vaginaltablette und eine Creme stellen eine unkomplizierte und sinnvolle Kombinationstherapie dar. Nach drei Tagen ist die Infektion meist abgeklungen. Der Wirkstoff Clotrimazol wirkt gegen die Erreger und ein Milchsäurezusatz, der die natürliche Keimbarriere stärkt, sorgt für die rasche Genesung der Vaginalschleimhaut. In der normalen Keimflora, die für die Gesundheit der Scheide unabdingbar ist, findet sich eine Besiedelung von unzähligen Bakterien und u.a. durch Hefepilze. Zusammen sorgen sie für ein saures Vaginalmilieu, das vor Infektionen schützt. Laktobazillen, die auch Milchsäure produzieren, sind für die Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheitserregern verantwortlich. Ist dieses Gleichgewicht gestört, können Infektionen die Folge sein. Canesten® lindert rasch die unangenehmen Symptome wie Brennen, Juckreiz oder Ausfluss.

Neben der Therapie mit Canesten® Clotrimazol Gyn One-Kombi werden in Apotheken Präparate wie die Canesten® Clotrimazol Gyn 3-Tage-Kombi oder die komfortablen Canesten® Clotrimazol Weichkapseln angeboten.

Tritt eine Infektion zum ersten Mal auf, ist die Patientin jünger als 18 Jahre, schwanger, leidet sie unter häufigen Pilzinfektionen (mehr als vier Mal pro Jahr) oder untypischen Symptomen (wie blutigem Ausfluss, Unterleibsschmerzen, Fieber u. Ä.), sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Das gilt auch dann, wenn trotz selbstständig durchgeführter Behandlung nach einigen Tagen keine Besserung eintritt. Im Zweifelsfall gehen Sie bitte zum Arzt!

FÜHLEN SIE SICH WOHL MIT CANESTEN®