Home / Fashion & Beauty / Haare & Frisuren / Oh No! Diese 5 Dinge machen im Sommer die Haare kaputt

© Unsplash.com/ Freestocks
Fashion & Beauty

Oh No! Diese 5 Dinge machen im Sommer die Haare kaputt

von Sophia Karlsson Veröffentlicht am 30. Juni 2019

Spröde oder schnell nachfettende Haare im Sommer? Wir klären auf und verraten dir, worauf du an heißen Tagen wirklich achten musst, damit deine Mähne gesund bleibt.

Nicht nur das salzige Meerwasser oder der chlorhaltige Pool können Schuld an unseren strohigen Haaren im Sommer sein. Hier erfährst du, welche Dinge und Styling-Fehler dein Haar im Sommer ebenfalls ruinieren können - und wie du sie vermeidest!

#1 Klimaanlagen-Luft

Eine Klimaanlage kann im Sommer ein echter Segen sein! Doch unsere Haare leiden, denn sie entzieht ihnen die Feuchtigkeit und macht sie spröde. Ob auf der Arbeit oder im Hotel: Dreh die Klimaanlage nicht zu lange auf, sondern genieße die kühle Brise nur in Maßen.

Zur Vorbeugung solltest du deinen Haaren etwas Pflege mit einem Leave-In-Conditioner oder einer Feuchtigkeitsmaske gönnen. Besonders beliebt sind gerade die veganen Haarmasken von Maria Nila (gibt es zum Beispiel hier bei Amazon).

#2 Deine Sonnenbrille

Was haben Sonnenbrillen mit unseren Haaren zu tun? Viel! Denn im Sommer sind sie ein beliebtes Dauer-Accessoire. Doch das ständige "Sonnenbrille-in-die-Haare-einklemmen" schadet unseren Haaren und auch unserer Kopfhaut. Wer zu einer schnell fettenden Kopfhaut neigt, sollte die Brille ebenfalls nicht auf den Kopf setzen. Denn dadurch fahren wir uns viel öfter mit den Händen durch die Haare, was die Talgproduktion auf unserem Kopf anregt und unseren Ansatz schneller fettig erscheinen lässt.

Deshalb gilt: Auch, wenn es stylisch aussieht, bewahre deine Sonnenbrille lieber in der Handtasche auf oder hänge sie an dein Shirt, wenn du sie gerade nicht brauchst.

#3 Hohe Dutts & Messy-Buns

Wir lieben Pferdeschwänze und Dutt-Frisuren im Sommer! Sie sind unsere Rettung an besonders heißen Tagen und super schnell gemacht. Aber ein Zopf à la Kendall Jenner ist auf Dauer leider auch schlecht für unsere Mähne - zumindest wenn wir ihn straff ziehen und hoch sitzend tragen. Denn je strenger der Zopf, desto eher können wir unter Haarausfall leiden. Ein strenger Pferdeschwanz legt nämlich mehr Gewicht als sonst auf den Haaransatz und kann so das Haarausfallrisiko erhöhen.

Auch der beliebte Messy-Bun ist keine Frisur für jeden Tag. Das unordentliche Zusammenbinden unserer Haare kann mit der Zeit dazu führen, dass unsere Spitzen abknicken und spröde werden.

Aber kleine Entwarnung: Das gilt nur, wenn du dein Haar mindestens 3-4 mal die Woche streng zurück steckst. ​Trage es deshalb immer wieder auch mal offen, um ihm ein bisschen Ruhe zu gönnen. Eine stylische und haarschonende Methode, dein Haar im Sommer aus dem Gesicht zu halten, funktioniert zum Beispiel mit Bandanas oder Haartüchern aus Seide.

Wo du schöne Haarbänder findest und wie du sie am besten stylst, erfährst du hier:
Haarband-Frisuren: So stylisch tragen wir Haarbänder im Sommer!

#4 Zu viel Sonne und keine Kopfbedeckung

Dass die Sonne unserer Haut nicht gut tut, das wissen wir mittlerweile. Aber wusstest du, dass die gefährlichen Sonnenstrahlen auch unseren Haaren schaden können? Besonders unsere Kopfhaut muss vor einem Sonnenbrand geschützt werden. Für einen langen Tag am Strand greife am besten zu einem Sonnenhut.

Dein Haar kannst du mit einem Hitzeschutz vor UV-Schäden retten. Einfach ins nasse Haar einmassieren und anschließend trocknen lassen. Hier kannst du Hitzeschutz-Spray mit sommerlichem Kokos-Duft bei Amazon shoppen.

#5 Nasse Haare kämmen

Im Sommer sind wir gerne faul. Kein Wunder, denn wenn die Temperaturen steigen und die Sonne scheint, hat man wenig Lust, sich stundenlang mit Haare föhnen zu beschäftigen. Stattdessen stylen wir unser Haar direkt, wenn wir aus der Dusche oder im Urlaub aus dem Pool kommen. Ein echtes No-go für unsere Mähne!

Im nassen Zustand sind unsere Haare nämlich super empfindlich. Gehen wir also mit einer Bürste durch die nassen Haare, brechen sie gerne mal ab. Es lohnt sich also, ein bisschen mehr Zeit zu investieren und die Haare vor dem Frisieren zu trocknen.

Auch gut zu wissen: 5 Regeln für die richtige Haarpflege im Urlaub!

Video: Diese Fehler machen alle beim Haarewaschen - du auch?

Mehr Tipps für schöne Haare im Sommer findest du hier:

Haare natürlich aufhellen: 5 Tricks für eine sonnengeküsste Mähne

Trendfrisuren im Sommer: Diese Hairstyles sind jetzt in

Haarmasken-Test 2019: Die wirken am besten!

von Sophia Karlsson