Home / Fashion & Beauty / Haare & Frisuren / Haare entfärben: Mit diesen Tipps & Hausmitteln gelingt's

© Getty Images
Fashion & Beauty

Haare entfärben: Mit diesen Tipps & Hausmitteln gelingt's

von Ga-Young Park Veröffentlicht am 26. April 2019
64 mal geteilt

Wer sich schon mal die Haare gefärbt hat, kennt sicherlich das Problem: eine missglückte Haarfarbe. Wir verraten euch Tipps und Tricks, wie ihr das Haar-Desaster wieder in den Griff bekommt.

Auf den Packungen schimmern die Haare der Models in den schönsten Farbtönen und versprechen dasselbe Resultat für unsere Mähne. Dabei vergessen wir oft, dass unsere Haarstruktur und die Ausgangshaarfarbe beim Färben auch eine Rolle spielen. Dieser Tatsache werden wir uns dann schmerzlich bewusst, wenn das Malheur bereits passiert ist: der Farbunfall. Die Haare sehen nicht so aus, wie wir sie uns vorgestellt haben. Oft heißt dann die letzte Lösung: Haare entfärben.

Der Ausgangszustand ist ausschlaggebend

Ob und wie ihr eure Haare entfärben könnt, ist meist vom Zustand der Haarstruktur abhängig. Sind sie durch eine Blondierung oder eine Dauerwelle bereits stark geschädigt worden, solltet ihr auf eine Entfärbung lieber verzichten. In geschädigtem Haar lagert sich die Farbe nämlich tief ein, sodass es mühsam ist die Haare zu entfärben. Im schlimmsten Fall können geschwächte Haarsträhnen sogar abbrechen!

Haare entfärben beim Experten

Die wohl sicherste Variante, die Haare zu entfärben, ist, sich in die professionellen Hände eines Farbexperten zu begeben. Sind die Haare nicht zu sehr vorbeschädigt, wird der Friseur eine Blondierung vorschlagen. Sie ist oft der effektivste, aber leider auch der aggressivste Weg, um die ungewünschte Haarfarbe verschwinden zu lassen.

Alternativ könnt ihr euren Friseur nach einer 'Blondierwäsche' fragen, die eine relativ sanfte Aufhellung ermöglicht.
Nicht erschrecken: Rot gefärbte Haare, sind nach einer Blondierwäsche orange. Keine Sorge, im Anschluss wird der Friseur eure Wunschfarbe über die Blondierung auftragen und das Ergebnis sieht wieder schön natürlich aus.

Ist eine Blondierung unumgänglich, dann ist die Pflege danach besonders wichtig. Eine reichhaltige Feuchtigkeitskur ist somit Pflichtprogramm! Dieser Test verrät dir, welche Haarkur die richtige für deine Haare ist.

Ob Blondierwäsche oder Blondierung: Das Portemonnaie muss ganz schön darunter leiden, denn die Kosten für die professionelle Entfärbung sind ziemlich hoch.

Do it yourself: Haare selbst entfärben

Für diejenigen, die sich selbst an das Projekt 'Haare Entfärben' heranwagen wollen, haben wir einen Tipp: Colour B4 (hier bei Amazon erhältlich). Der Haarfarben-Entferner aus Großbritannien ist weltweit das meistverkaufte Produkt zum Haare entfärben. Wie eine Tönung wird Colour B4 in den Haaren gleichmäßig verteilt und nach einer Einwirkzeit von 30-60 Minuten ausgewaschen. Dabei werden Farbmoleküle im Inneren der Haare gelöst und nach außen getragen, sodass sie einfach rausgewaschen werden können. Der Hersteller verspricht, dass Farbunfälle, wie rotes und aschfarbiges Haar, vollständig rückgängig gemacht und sogar dunkle Haare aufgehellt werden können.

Doch Vorsicht: Bei extremen Farben (z.B. Schwarz oder dunkles Violett) kann der Hersteller nicht garantieren, dass die Farbmoleküle gleichmäßig herausgelöst werden können.

Blondierte Haare entfärben

Nach einer Blondierung sind eure Haare gelb? Dann kann Silberschampoo die Rettung in der Not sein. Durch die bläulichen Farbpigmente im Schampoo wird der Gelbstich neutralisiert und das Blond wirkt etwas kühler.

> Hier gibt es ein Silbershampoo bei Amazon.

Haare entfärben: 3 Hausmittel, die funktionieren

Auch in Sachen Beauty sind Bio- und DIY-Produkte immer mehr im Trend. Ihr wollt eure Haare mit einem selbst gemachten natürlichen Produkt aufhellen oder entfärben? Dann haben wir hier 3 Hausmittel für euch. Das Tolle daran: Ihr braucht nur wenige Zutaten und die Anwendung ist ganz einfach.

1. Hausmittel: Haare entfärben mit Kamille

Wer lediglich den Farbton abschwächen möchte, sollte eine Haarspülung mit Kamillentee ausprobieren.

So könnt ihr Haare mit Kamillentee aufhellen:

  • Kamillentee kochen und abkühlen lassen.
  • Den lauwarmen Kamillentee über das Haar gießen
  • Für ca. 30 Minuten einwirken lassen und anschließend gründlich ausspülen.

2. Hausmittel: Haare entfärben mit Honig

Honig hat zahlreiche wohltuende Eigenschaften und wird gerne als Hausmittel in allen möglichen Lebenslagen eingesetzt. Ob in Sachen Gesundheit oder Beauty: Es ist bekannt, dass Honig ein wahrer Alleskönner ist. Aber wusstet ihr, dass man auch frisch gefärbte Haare mit Honig entfärben kann?

So könnt ihr Haare mit Honig entfärben:

  • Honig und Wasser vermischen und gründlich in die Haare einmassieren.
  • Während der Einwirkzeit (ca. eine Stunde) solltet ihr eine Duschhaube aufsetzen. Durch die Wärme dringt die Mixtur tiefer ins Haarinnere ein.
  • Anschließend die Haare wie gewohnt waschen.

3. Hausmittel: Haare entfärben mit Backpulver

Backpulver ist allgemein als Hausmittel für Haut und Haare beliebt und für seine aufhellende Wirkung, zum Beispiel um weiße Sneakers zu reinigen, bekannt. Auch gefärbte Haare kann das bewährte Pulver aufhellen. Auf die Naturhaarfarbe hat es allerdings überhaupt keinen Einfluss.

So könnt ihr Haare mit Backpulver entfärben:

  • Einfach eine Tüte Backpulver in lauwarmes Wasser geben, gut verrühren.
  • Die Mischung auf das trockene Haar verteilen
  • 20 Minuten einwirken lassen und auswaschen.


Gut zu wissen: Backpulver tendiert dazu, die Haare stark auszutrocknen und macht sie damit brüchig. Wer also schon zu trockenem oder für Spliss anfälliges Haar hat sollte zum Haare entfärben also lieber auf ein anderes Hausmittel wie Honig oder Kamille zurückgreifen.

Schon gewusst? DAS sind die häufigsten Fehler beim Haarewaschen

Hier gibt es noch mehr Tipps zum Thema Haarfarbe & Co.:

Zurück zur Naturhaarfarbe: Mit diesen Tipps klappt's

Haare selber färben: Das sind die häufigsten Fehler

Welche Haarfarbe passt zu mir? Dieser Test verrät es dir!

Auch auf gofeminin: Trendfrisuren 2019: DIESE Haarschnitte sind gerade angesagt!

Trendfrisuren 2019: Das sind die angesagtesten Schnitte und Farben © Getty Images
von Ga-Young Park 64 mal geteilt