Home / Hochzeit / Hochzeitsplanung / After-Wedding-Party: Doppelt gefeiert hält besser!

Hochzeit

After-Wedding-Party: Doppelt gefeiert hält besser!

von Linda Chevreuil Veröffentlicht am 6. November 2010
A-
A+

Der große Tag ist vorbei und Sie sind nun offiziell verheiratet. Damit ist die Feier eigentlich beendet, oder? Nicht unbedingt! Denn immer mehr Brautpaare entschließen sich dazu, das Fest am Tag nach der Hochzeit in Ruhe ausklingen zu lassen und zumindest mit den engsten Verwandten und den Gästen, die von weit angereist sind, noch ein bisschen weiter zu feiern. Die After-Wedding-Party ist ein ungezwungenes Essen im engsten Kreis, das häufig auch mit einer kleinen Aufräumaktion verbunden ist.

Verlängern auch Sie das Familientreffen und lesen Sie, wie man die Feier nach der Hochzeit richtig organisiert!

Wer wird am Tag nach der Hochzeit eingeladen?
Bestimmt nicht alle Gäste, die bereits am Vorabend mit Ihnen Hochzeit gefeiert haben, es sei denn, Sie haben das nötige Kleingeld. Normalerweise dient die After-Wedding-Party dazu, noch einmal den engsten Familien- und Freundeskreis zu versammeln: Großeltern, Eltern, Geschwister, Trauzeugen und die besten Freunde. Also die Familienmitglieder, die bei der Hochzeitsvorbereitung am meisten mitgewirkt haben. Von den Nachbarn Ihrer Schwiegereltern haben Sie sich gerne verabschiedet und auch Tante Ida müssen Sie heute nicht schon wieder sehen.

Besser mit Einladung: Informieren Sie Ihre VIP-Gäste gleich in der Einladung, dass am Tag nach der Hochzeit noch eine kleine After-Wedding-Party stattfindet. Bitten Sie um Zusage, um zu wissen, wie viele Personen Sie einplanen müssen. Damit vermeiden Sie auch, dass es am Hochzeitstag zu Heimlichkeiten kommt.

Wo findet die After-Wedding-Party statt?
Das hängt ganz von Ihrem Budget und der Anzahl der Gäste ab.

> Im eigenen Haus, im Garten oder Schrebergarten Warum nicht? Wenn Ihr Haus oder das Haus Ihrer Eltern/Schwiegereltern groß genug ist, wäre es schade, auf diese Location zu verzichten. Zu Hause wird die kleine Feier gleich noch intimer und gemütlicher. Und eine große Ersparnis ist es außerdem.

> Im Freien: in einem Park, im Wald, in einem Feld oder am Strand
Organisieren Sie ein Picknick in der Natur und drücken Sie die Daumen, dass das Wetter mitspielt.

> Im Restaurant
Häufig wird der Festsaal bis zum nächsten Tag gemietet und wenn Sie bis Mittag Zeit haben, können Sie die engsten Verwandten am späten Vormittag noch zu einem kleinen Brunch einladen. Ansonsten stellt Ihnen das Restaurant für die Fortsetzung der Feier sicherlich gerne einen kleinen Raum zur Verfügung. Denken Sie daran, gleich bei der Reservierung einen Pauschalpreis für den Hochzeitssaal samt Weiterfeier-Raum zu verhandeln.

Gut zu wissen: Wenn Ihr Hochzeitsbudget knapp ist und Sie sich trotzdem gerne noch einmal mit einigen Verwandten im Restaurant treffen möchten, können Sie Ihren Gästen ankündigen, dass die Rechnung geteilt wird. Damit bleibt es jedem selbst überlassen, ob er kommen möchte oder nicht. Es gibt auch die Möglichkeit, dass Sie nur das Essen oder nur die (alkoholfreien) Getränke zahlen.

Was bietet man an?
Nach dem Schlemmermenü der Hochzeit brauchen Sie bestimmt kein üppiges Festmahl mehr. Ein einfaches Gericht genügt allemal, denn es geht vor allen Dingen darum, in ungezwungener Atmosphäre noch etwas Zeit mit lieben Freunden und Verwandten zu verbringen.

> Ein Brunch ist ein guter Kompromiss zwischen Frühstück (für Spätaufsteher) und Mittagessen. Warme Getränke und Obstsäfte führen dem Körper wieder Flüssigkeit zu und vermeiden den Kater nach der Hochzeit. Mit Brötchen, süßem Gebäck, Schinken, Eiern und Salaten liegen Sie auf der sicheren Seite.

> Ein Grillfest verbindet, ist gesellig, erfordert keine großen Vorbereitungen und trifft jedermanns Geschmack. Denken Sie daran, auch Gemüse- oder Fischspieße anzubieten, denn nicht jeder mag Fleisch. Am besten suchen Sie sich einen Freiwilligen, der das kleine Grillfest am Tag nach der Hochzeit für Sie vorbereitet!

> Ein kaltes BuffetBestellen Sie bei Ihrem Metzger gemischte Wurst- und Käseplatten sowie verschiedene Salate - dazu passen frische Brezen und Partybrötchen. Dann können auch Sie am Tag nach der Hochzeit richtig ausschlafen und müssen die fertigen Speisen nur noch abholen.

Gut zu wissen: Bei der Hochzeitsfeier bleibt natürlich immer viel übrig. Trotzdem serviert man den Gästen bei der After-Wedding-Party nie die abgestandenen Reste des Vorabends. Die Kühlkette wurde in der Zwischenzeit unterbrochen und es wäre schade, wenn Ihre Verwandten deswegen eine Magenverstimmung einfangen würden. Die verschlossenen Getränke des Vorabends dürfen dagegen gerne in heiterer Runde verbraucht werden.

Der Dresscode für den Tag nach der Hochzeit
Es wird in entspannter Atmosphäre gefeiert. Aber zu lässig sollten Sie sich trotzdem nicht anziehen. Jogging-Anzug und ausgeleiertes T-Shirt sind tabu, sonst ist der Kontrast zum makellosen Prinzessinnen-Look des Vortags zu krass.

Am besten kleiden Sie sich im „Casual-Chic-Look“, nicht
under-, aber auch nicht overdressed: Ein Sommerkleid mit einem hübschen Hut, eine Jeans mit einer sauberen weißen Bluse.

Teilen Sie Ihren Gästen mit, welcher Dresscode am nächsten Tag herrscht, damit sie beruhigt in Jeans und Strandkleid erscheinen können.

LC

von Linda Chevreuil

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam