Home / Hochzeit / Hochzeitsplanung / Hochzeitsplaner & Wedding Planner: diskrete Helfer

Hochzeit

Hochzeitsplaner & Wedding Planner: diskrete Helfer

von der Redaktion Veröffentlicht am 17. November 2008
A-
A+

Du träumst von der perfekten Hochzeit, hast aber Angst, von der Organisation überfordert zu werden? Dann lass dir von einem Wedding-Planner helfen!


Die Hochzeit ist eines der wichtigsten Ereignisse in unserem Leben, viele von uns erleben sie nur ein einziges Mal. Klar, dass gerade deshalb alles perfekt sein soll an diesem besonderen Tag: Frau will sich wie eine Prinzessin fühlen, die Gäste sollen sich wohlfühlen, kein Wunsch soll unerfüllt bleiben. Häufig ist das aber leichter gesagt als getan: Die perfekte Hochzeitsplanung verspricht der Wedding Planner. Dieser professionelle Hochzeitsplaner ermöglicht es, auch anspruchsvolle Hochzeits-Wünsche trotz Zeitmangel Berufstätigkeit, Kinder usw. zu erfüllen.

Gut also, dass es dafür Spezialisten gibt: Spätestens seit das Privatfernsehen Hochzeitsplaner und ihre Arbeit ins Visier genommen haben, sind die Spezialisten in Sachen Hochzeitsplanung auch einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Ihre Aufgabe ist es, Brautpaare bei der Hochzeitsplanung zu unterstützen und bei Bedarf auch die ganze Hochzeitsplanung zu übernehmen.

Was ein Wedding Planner ganz genau macht, wie man den Richtigen findet und was man dabei beachten sollte, das haben wir hier für Sie zusammengetragen. Aber wer sich dafür entscheidet, die Hochzietsplanung selbst zu übernehmen, findet in unserer ultimativen Checkliste für die Hochzeit zahlreiche Tipps und Infos.

Was ist ein Wedding Planner eigentlich genau?

Wedding Planner, auch Hochzeitsplaner genannt, sind Dienstleister, die Ihnen ganz nach Ihren Wünschen entweder die Hochzeitsplanung vollständig oder teilweise abnehmen oder aber Sie bei der Hochzeitsplanung beratend unterstützen. Was der Wedding Planner genau macht, bestimmen Sie – Sie sind schließlich der Auftraggeber.

Seriöse Hochzeitplaner kommen in der Regel aus dem Event- oder PR-Bereich und bringen bereits einige Jahre an Berufserfahrung mit. Ein guter Hochzeitsplaner versucht nicht, Ihnen etwas aufzudrängen, sondern nimmt Ihre Wünsche als neutraler Berater auf und versucht, sie so optimal wie möglich umzusetzen.

Im Vorfeld der Hochzeit übernimmt ein Wedding Planner bei Bedarf sämtliche Absprachen mit allen Dienstleistern – etwa dem Catering-Unternehmen, dem Hotel oder auch dem freien Theologen – und nimmt Ihnen somit einen Großteil der lästigen Laufereien ab. Weil Wedding Planner meist über ein gutes Dienstleistungsnetzwerk verfügen, können auch schwierige Wünsche in der Regel erfüllt werden, ohne dass Sie sich auch nur einen Gedanken darum machen müssten.

Auch am Tag der Hochzeit kann ein Hochzeitsplaner Gold wert sein: Gerade wenn die Feier etwas größer ist, kann er beispielsweise den Part des Zeremonienmeisters übernehmen und die Gäste diskret und charmant durchs Programm oder von Location zu Location lotsen. Sie sehen: Ein Wedding Planner kann Ihnen eine Menge Stress ersparen – sowohl bei der Hochzeitsplanung als auch am Hochzeitstag selbst.

VIDEO: Die besten Tipps für den Brautkleid-Kauf

Wedding Planner: Vor- und Nachteile

Die Nachteile eines Hochzeitsplaners sind übersichtlich: Sie kosten Geld und wenn Sie Pech haben, geraten Sie an den falschen, der Ihre Wünsche nicht versteht oder sie nicht in Ihrem Sinne umsetzt.

Von Vorteil ist allerdings, dass Sie sich, wenn Sie möchten, um nichts mehr zu kümmern brauchen. Sie denken sich Ihre Traumhochzeit aus – der Wedding Planner setzt sie um. Auch wenn Sie noch keine konkreten Vorstellungen haben oder Ihnen Dekoration und Veranstaltungsplanung einfach nicht so liegen, profitieren Sie von einem Wedding Planner:

Der Spezialist in Sachen Hochzeitsplanung hat bestimmt die eine oder andere gute Idee, auf die Sie vielleicht gar nicht selbst gekommen wären. Vergessen Sie nicht: Ein Hochzeitsplaner informiert sich berufsbedingt regelmäßig über Trends und Stile und kennt die Branche vermutlich besser als Sie – vertrauen Sie ihm also und staunen Sie, was für tolle Ideen er aus dem Hut zaubert…

Was kostet ein Wedding Planner?

Sicherlich arbeiten Wedding Planner nicht umsonst – so teuer wie viele Brautpaare denken, sind sie aber auch nicht. Im Schnitt können Sie davon ausgehen, dass der Wedding Planner etwa 10-15 Prozent der Gesamtsumme für seine Dienste berechnen wird, wenn er Ihre gesamte Hochzeitsplanung übernimmt. Klingt viel, meinen Sie? Stimmt nicht, meist können Hochzeitsplaner Dienstleistungen oder auch Dekomaterialien und sogar die Bekleidung zum Vorzugspreis beziehen, weil Sie mit bestimmten Anbietern kooperieren. Im Endeffekt kann eine selbst organisierte Hochzeit also genau viel kosten wie eine von einem Wedding Planner betreute, wenn sich die Ersparnisse bei anderen Kostenpunkten mit dem Honorar ausgleichen.

Im Endeffekt kann eine selbst organisierte Hochzeit also genau viel kosten wie eine von einem Wedding Planner betreute, wenn sich die Ersparnisse bei anderen Kostenpunkten mit dem Honorar ausgleichen.
Hier finden Sie zahlreiche Tipps um bei der Hochzeit Geld zu sparen!

Aber auch wenn Sie keine Komplettbetreuung benötigen, hilft Ihnen ein Wedding Planner kostengünstig weiter: Tipps und hilfreiche Hinweise erhalten Sie meist bereits bei einem ersten, in der Regel kostenlosen, Beratungsgespräch. Wenn der Hochzeitsplaner nur einen Teilbereich Ihrer Hochzeitsplanung übernehmen soll, berechnet er natürlich auch nur einen Teil seines sonstigen Honorars.

Wie finden wir „unseren“ Hochzeitsplaner?

Die Hochzeitsplanung in fremde Hände zu legen erfordert großes Vertrauen, schließlich soll Ihr Hochzeitsfest ja zu einem unvergesslichen und wunderschönen Erlebnis für alle Beteiligten werden. Auf der Suche nach „Ihrem“ Wedding Planner suchen Sie also am besten zuerst einmal nach Empfehlungen: Wenn ein oder mehrere Brautpaare bereits gute Erfahrungen mit einem Hochzeitsplaner gemacht haben, ist das ja schon mal ein gutes Zeichen.

Wenn Ihnen im Freundes- und Bekanntenkreis niemand weiterhelfen kann, werfen Sie doch einfach einmal einen Blick in eine der Brautzeitschriften oder auch in Online-Foren. Hier finden Sie eine Vielzahl an Hochzeitsplanern, aber auch Brautpaare, die von ihren Erfahrungen mit ihnen berichten können.

Haben Sie sich „Ihren“ Hochzeitsplaner ausgesucht, lernen Sie ihn am besten erst einmal kennen. Lassen Sie sich unverbindlich (und kostenlos) beraten, stellen Sie Fragen, erkundigen Sie sich nach Referenzen. Allerdings: Wenn die Chemie nicht stimmt, kann die Zusammenarbeit natürlich nicht gut werden. Vertrauen Sie also nicht nur auf Referenzen, sondern auch auf Ihr Bauchgefühl: Sagt Ihr Bauch ja? Dann steht Ihrer stressfreien Traumhochzeit mit Wedding Planner nichts mehr im Wege!

Auch auf gofeminin: Save the Date: 35 wunderschöne Inspirationen für ganz besondere Karten

35 wunderschöne Ideen für 'Save the date'-Karten © etsy.com/afabulousfete
von der Redaktion

Das könnte dir auch gefallen