Home / Hochzeit / Hochzeitsplanung / JGA Ideen für Frauen: Die besten Tipps für jedes Budget

© Getty Images
Hochzeit

JGA Ideen für Frauen: Die besten Tipps für jedes Budget

von Inga Back Veröffentlicht am 10. April 2019
135 mal geteilt

Du hast die große Ehre den Junggesellinnenabschied für deine beste Freundin zu organisieren? Dann stehst du vor keiner leichten Aufgabe. Geschmäcker sind verschieden und die Möglichkeiten grenzenlos. Wir zeigen dir geniale JGA Ideen, für einen Junggesellinnenabschied, den die Braut und ihre Mädels sicher niemals vergessen werden.

Eine der wichtigsten, mit Abstand wichtigsten, Aufgaben der Trauzeugin ist es, den Junggesellinnenabschied zu organisieren. Viele Brautjungfern, Trauzeuginnen und auch Freundinnen freuen sich auf den JGA mehr als auf die eigentliche Hochzeit.

Die Aufgabe ist also eine, die du nicht auf die leichte Schulter nehmen solltest. Wenn der JGA nicht unvergesslich, sondern unvergesslich langweilig wird, wird deine beste Freundin sich für immer mit Bedauern daran zurückerinnern.

Das wollen wir natürlich nicht. Darum kommen hier acht Ideen und geniale Tipps für einen Junggesellinnenabschied, den niemand so schnell wieder vergessen wird.

Das Wichtigste bei der Planung: die Braut

Auch wenn die Braut bei der Planung des JGA wahrscheinlich nicht involviert ist, solltet ihr ihre Wünsche bei jeder Entscheidung berücksichtigen. Es gibt eine Freundin, die glaubt es wäre eine total lustige Idee ein lebensgroßes Kissen vom Verlobten mit einer Fußfessel an die Braut zu binden? Stoppt sie. Die Braut findet es vermutlich überhaupt nicht lustig, den ganzen Abend lang eine Fußfessel zu tragen und dieses Kissen zu schleppen.

Ihr alle kennt die Braut, die Trauzeugin vermutlich sogar am besten. Überlegt euch, was ihr wirklich Spaß machen würde und dann plant den Abend so, dass er ihr Freude bereitet. Ob all ihre Freundinnen mit jeder Entscheidung glücklich sind, sollte nicht ausschlaggebend sein. Allen kann man es sowieso nicht recht machen.

JGA planen: Teamwork ist alles

Auch wenn klassischerweise die Trauzeugin für die Planung des JGA verantwortlich ist, heißt das nicht, dass sie alles alleine machen muss. Für eine Person alleine kann der Planungsaufwand auch schnell zu groß werden. Außerdem gibt es oft noch andere gute Freundinnen oder Geschwister, die bei der Planung gerne helfen möchten.

Es sollte also ein kleines Planungskomitee geben. Wohl bemerkt liegt die Betonung auf "klein". Drei bis vier Personen sind das Maximum. Den Überblick behält die Trauzeugin. Kommt nicht auf die Idee, eine Whatsapp-Gruppe aufzumachen und dort mit allen 16 Teilnehmern des Abends alle Details zu planen. Das wird einfach nur anstrengend für alle.

Besser: Das Komitee aus drei bis vier Personen plant den Abend und setzt nachher alle 16 Teilnehmer darüber in Kenntnis, was geplant ist. Das Einzige, wobei alle mitreden dürfen, ist das Datum. Macht eine Umfrage und nehmt nachher den Termin, der für alle am besten passt. Achtet dabei nur darauf, dass genügend Zeit zwischen dem JGA und der Hochzeit liegt. Zwei Wochen sollten es schon sein.

Das Budget für den JGA

Üblicherweise bezahlt die Braut für ihren Junggesellinnenabschied gar nichts. Das heißt sämtliche Kosten des Abends werden durch die Anzahl der Gäste geteilt, sodass alle einen Anteil der Kosten für die Braut übernehmen.

Da Junggesellinnenabschiede, die sich über das Wochenende ziehen, immer beliebter werden, sind Kosten um die 150 Euro keine Seltenheit mehr. Dennoch solltet ihr bei der Planung bedenken, dass nicht alle Gäste so viel Geld ausgeben möchten oder können. Versucht die Kosten also so gering wie möglich zu halten.

Wichtig: Wenn ihr einen Clubbesuch oder ähnliches plant, dürft ihr die Kosten für die Getränke im Laufe des Abends nicht vergessen. Informiert euch vorher über die Getränke-Preise und kalkuliert die Kosten bereits im Vorfeld mit ein. Den Rest des Abends könnt ihr dann so planen, dass ihr euer Budget trotzdem nicht sprengt.

JGA planen - Schritt für Schritt

Unabhängig davon, wie der Junggesellinnenabschied aussehen soll, gibt es ein paar Planungsschritte, die immer gleich ablaufen:

1. Sammele die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und erstelle eine Whatsapp-Gruppe oder E-Mail-Liste mit allen.
2. Teilt allen mit, was geplant ist und startet eine Umfrage zwischen den Terminen, die für die Braut in Ordnung wären.
3. Verteilt die Aufgaben. Wer besorgt Alkohol für die Fahrt? Wer kümmert sich um Snacks? Wer übernimmt den Transport?
4. Plant und bucht die Unterbringung, falls gewünscht.
5. Erstellt eine Packliste für die Braut.
6. Kurz vorher meldet ihr euch noch einmal bei allen Teilnehmern und erinnert alle an den Zeitpunkt, Treffpunkt und an andere Details.

Der perfekte Junggesellinnenabschied für jede Braut:

Was für die eine Braut der Abend ihres Lebens ist, kann für die andere Braut der absolute Horror sein. Darum ist es bei der Planung auch so wichtig, den Charakter der Braut im Fokus zu halten. Wir haben für euch geniale JGA Ideen für jeden Brauttyp.

JGA Ideen für die Party-Braut

Eine Club-Tour: Der Klassiker unter den Junggesellenabschieden ist die Party. Wenn die Braut also jemand ist, der gerne bis in die Puppen tanzt, ist eine Club-Tour wahrscheinlich genau das Richtige für sie. Das Schöne daran ist, dass typische JGA-T-Shirts, Kronen und Schleier es in den meisten Clubs nicht an der Tür vorbei schaffen, also könnt ihr das anziehen, worauf ihr Lust habt.

Eine Strip-Bar: Viele Frauen finden die Vorstellung auf einem Stuhl in einem Kreis zu sitzen, während irgendein fremder Mann seinen nackten Oberkörper in ihr Gesicht drückt und kreischende Frauen das ganze filmen, wirklich furchtbar.

Eine Strip-Bar oder auch einen einzelnen Stripper solltet ihr also wirklich nur dann einplanen, wenn ihr wisst, dass es das ist, was die Braut möchte. Hier gibt es allerdings auch Grauzonen. Vielleicht findet sie einen buchbaren Stripper nicht gut, hätte aber Lust auf eine richtige Stripshow.

Ein Casino: Etwas extravaganter ist der Besuch in einem Casino. Ihr könnt euch so richtig aufbrezeln, ein paar Drinks genießen und euch fühlen wie in einem Hollywood-Film. Am besten funktioniert das natürlich, wenn ihr euch ein Casino aussucht, das diesem Bild entspricht. Casinos gibt es in nahezu jeder Stadt, aber wirklich prunkvolle findet ihr in Baden-Baden (für den Tag danach findet ihr hier auch ein traumhaftes Spa), Bad Ems oder Aachen.

JGA Ideen für die entspannte Braut

Ein Wellness-Wochenende: Manch eine Braut kann sich nichts Schöneres vorstellen, als ein entspanntes Wochenende im Spa. Lasst euch verwöhnen, lasst den Alltagsstress vor der Saunatür und genießt dabei ein Glas Gurkenwasser.

Günstiger: Plant ein Home-Spa-Wochenende. Kauft alle Zutaten für DIY-Masken und kreiert mit Schüsseln voll heißem Wasser und Handtüchern eigene Dampfbäder fürs Gesicht. Dabei könnt ihr euch auch eine Mani- und Pediküre gönnen.

Eine Wanderung mit Bollerwagen: Beim Wandern geht es natürlich nicht um sportliche Höchstleistungen. Zieht einen Bollerwagen mit jeder Menge Alkohol und einer Musikbox mit und genießt die schöne Aussicht beim Feiern mit allen Mädels. Im Anschluss ist es euch überlassen, ob ihr zeltet, ein niedliches Landhotel auf der Strecke aussucht oder doch in einer Kneipe versackt.

Eine Weintour: Ähnlich wie die Wanderung, nur eben ohne tatsächlich zu wandern, könnt ihr auch eine Weintour machen. Lasst auch von Location zu Location bringen und genießt dabei leckere Weine, Snacks und eine wunderschöne Aussicht auf die Weinberge.

JGA Ideen für die Braut, die was erleben will

Blind-Booking: Die abenteuerlustige Braut wird es vielleicht lieben, wenn ihre Mädels genauso wenig wissen wie sie, was passieren wird! Bucht einfach blind Tickets und lasst euch überraschen, wohin die Reise geht. So entsteht vermutlich ein Hangover-ähnlicher Abend, den ihr so schnell nicht vergessen werdet.

Ein Pole-Dance-Kurs: Die Braut, die gerne an ihrem JGA etwas machen möchte, rechnet vermutlich nicht mit dieser Art Kurs und deshalb kann das genau das richtige sein. Ein Pole-Dance-Kurs hat etwas Verruchtes an sich, gleichzeitig macht Bewegung Spaß und vielleicht lernt die Braut ein paar Moves, die dazu führen, dass sie sich auch beim normalen Tanzen unfassbar sexy fühlt.

Kleider-Trends 2019: Das sind die Must-Haves im Frühling und Sommer!

Noch mehr geniale Tipps für Treuzeuginnen und Brautjungfern findest du hier:

Was anziehen als Trauzeugin? Die schönsten Kleider und größten Styling-Sünden

No more Drama! 5 Tipps für eine konfliktfreie Hochzeit

Girls Night Out: Die 10 besten Städte für den Junggesellinnen-Abschied

von Inga Back 135 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen