Home / Hochzeit / Hochzeitsplanung / DAS ist Hochzeitsgästen wirklich wichtig

© Getty Images
Hochzeit

DAS ist Hochzeitsgästen wirklich wichtig

von Inga Back Veröffentlicht am 4. Mai 2019

Beim Planen der perfekten Hochzeit kann man schnell viele tausend Euro ausgeben. Ob das wirklich nötig ist, selbst bei einer großen Feier, ist aber eine andere Sache. Wir verraten euch, was die einzigen sechs Dinge sind, die eure Gäste und ihr wirklich in Erinnerung behalten werdet.

Im Hochzeitstrubel kann es schon mal passieren, dass man den Blick für das Wesentliche verliert. Zwischen dem perfekten Foto für die Save-the-date-Karten, den originellsten Gastgeschenken und anderen überaus wichtigen Entscheidungen, vergisst man plötzlich, was man selber bei anderen Hochzeit wirklich geschätzt und in Erinnerung gehalten hat. Man sieht quasi den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

Damit euch das nicht passieren kann, haben wir für euch die wichtigsten Punkte zusammengesucht, die für eure Gäste - und auch für euch - wirklich wichtig sind.

1. Zeit zwischen Trauung und Feier

Wir können gar nicht oft genug betonen, wie wichtig es ist, dass ihr eure Gäste bei der Planung eures Hochzeitsshootings nicht einfach vergesst. Lasst nicht drei Stunden zwischen der Trauung und der Feier vergehen, in denen ihr beim Fotoshooting seid und eure Gäste sich selbst überlassen sind.

Vermutlich sind sie inzwischen hungrig, tragen unbequeme Schuhe, in denen sie nicht lange stehen können, und wenn sie dann auch noch keine Beschäftigung haben, ist die Laune eurer Gäste schnell im Keller - was sich im schlimmsten Fall auch auf die Stimmung auf eurer Feier auswirken kann.

Sorgt also dafür, dass eure Gäste Aperitifs und Häppchen bekommen und organisiert vielleicht sogar ein paar Spiele, mit denen sie sich die Zeit bis zur Feier vertreiben können.

2. Das Essen

Wenn es um das Essen geht, sind die meisten Gäste nicht anspruchsvoll - so lange sie satt werden. Drei Salate für 120 Personen sind also keine gute Idee. Eure Gästen werden wahrscheinlich viel trinken und ihr wollt ja schließlich auch, dass sie lange bleiben und tanzen. All diese Faktoren machen hungrig, also achtet darauf, dass genügend Essen da ist, damit alle satt werden. Auch ein Mitternachtssnack ist eine Maßnahme, die eure Gäste sehr zu schätzen wissen werden.

Tipp: Versucht bei der Wahl des Menüs, die Wünsche eurer Gäste im Fokus zu behalten. Man kann es nicht allen recht machen, aber man kann das Essen so wählen, dass zumindest für die meisten etwas dabei ist. Wenn ihr von Allergien eurer Gäste wisst, oder wisst, dass einige sich vegan ernähren, freuen sie sich bestimmt auch sehr, wenn es ein alternatives Gericht für sie gibt.

3. Die Getränke

Wenn man Gästen die Wahl lässt, ob sie Gastgeschenke, extravagante Einladungen oder unbegrenzte Getränke haben möchten, würden vermutlich neun von zehn Gästen die Getränke wählen. Denn die harte Wahrheit ist: Fast alle werden eure Einladung wegschmeißen und es werden mit Sicherheit auch viele der Gastgeschenke ganz bald im Müll landen.

Ihr könnt also an solchen Posten ohne weiteres sparen und dafür euer Getränke-Budget etwas erweitern. Ihr müsst natürlich keine komplette Cocktail-Karte servieren, aber das, was ihr anbietet, sollte für eure Gäste kostenlos sein und für die ganze Feier auch bleiben. Eure Gäste haben schließlich bereits viel Geld ausgegeben für die Anreise, Übernachtung, das Geschenk und auch Anzug, Kleid, Schuhe und Accessoires. Sie sollten nicht auch noch für ihre Getränke zahlen müssen.

4. Eine Einladung zur Trauung und zur Feier

Es gibt natürlich Ausnahmen, aber in den meisten Fällen fühlen eure Gäste sich extrem unwohl, wenn sie nach der Trauung hungrig gehen müssen, während die anderen Gäste Platz nehmen zum Essen samt anschließender Feier. Im schlimmsten Fall haben die betreffenden Gäste das Gefühl, es wären nur ihre Geschenke, aber nicht ihre Anwesenheit erwünscht.

Wann immer es möglich ist, solltet ihr also alle Gäste, die zur Trauung eingeladen sind, auch zur anschließenden Feier einladen. Im Zweifel ladet lieber insgesamt weniger Menschen ein.

5. Eine Sitzordnung

Eine gut durchdachte Sitzordnung erspart euren Gästen so viel Stress. Ohne Sitzordnung passiert es immer, dass einige Leute, die gerne zusammensitzen würden, getrennt werden, weil nicht genügend Plätze nebeneinander frei sind. Oft bleiben auch nur noch einzelne Plätze frei, sodass einige ganz isoliert neben bestehenden Gruppen sitzen müssen oder plötzlich am Kindertisch landen.

Viel förderlicher für die Stimmung ist, wenn ihr euren Gästen sagt, wo sie sitzen sollen und sie dabei mit den Menschen zusammensetzt, mit denen sie den meisten Spaß haben werden. Besonders die Gäste, die niemanden auf der Feier kennen, werden es zu schätzen wissen, wenn ihr sie neben Leuten platziert, von denen ihr glaubt, dass sie sich gut verstehen werden.

Außerdem könnt ihr so auch sichergehen, dass niemand bei jemandem sitzen muss, mit dem er sich überhaupt nicht versteht. So wird eure Hochzeit für alle ein schöner Abend.

Sitzordnung bei der Hochzeit: Diese Tipps sollte jede Braut kennen!

6. Zeit mit dem Hochzeitspaar

Gerade für die Hochzeitsgäste, die eine besonders weite Anreise hatten, ist es eine schöne Form der Wertschätzung, wenn ihr euch ein paar Minuten Zeit für sie nehmt. Natürlich müsst ihr nicht mit jedem Gast stundenlang quatschen - je nach Größe eurer Hochzeitsgesellschaft wird das auch gar nicht möglich sein. Ihr solltet euch aber zumindest die Zeit nehmen, um jeden Gast persönlich zu begrüßen und zu sagen, wie froh ihr seid, dass er oder sie kommen konnte.

So sparst du bei deiner Hochzeit richtig viel Geld!

Diese 9 Fehler machen ALLE Bräute vor ihrer Hochzeit

7 Gründe, warum kleine Hochzeiten die schönsten sind

von Inga Back
 

Das könnte dir auch gefallen