Home / Hochzeit / Hochzeitsplanung / So vermeidet ihr Ärger: 10 Dinge, die ihr auf keinen Fall kurz vor der Hochzeit zu einer Braut sagen solltet

© iStock
Hochzeit

So vermeidet ihr Ärger: 10 Dinge, die ihr auf keinen Fall kurz vor der Hochzeit zu einer Braut sagen solltet

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 11. Juni 2016

Die letzten Wochen vor einer Hochzeit sind ganz schön nervenaufreibend für die Braut. Da solltet ihr sie nicht noch mit blöden Fragen und Kommentaren aufregen.

Oft reicht in dieser Zeit schon ein falsches Wort und aus der ruhigen Braut wird Bridezilla. Unser Tipp: Spart euch die folgenden zehn Fragen und Kommentare lieber:

1. Kann ich spontan noch jemanden mitbringen?

Kurz vor knapp noch einen Extra-Gast mitbringen zu wollen, ist keine gute Idee. Ihr mögt denken, dass eine Person mehr oder weniger nichts ausmacht. Die Braut denkt aber an die komplizierte Sitzordnung und dass sie jetzt nochmal alles umschmeißen muss, was sie stundenlang ausgearbeitet hat. Denn Tante Anni kann auf keinen Fall neben Tante Erna sitzen und Freundin Tina ist mit Freundin Katja verkracht ...

2. Warum habt ihr eigentlich so lange gewartet?

Auch diese Frage kommt in den seltensten Fällen gut an. SIE wäre nämlich sicher schon vor Jahren bereit für die Ehe gewesen, während ER nicht in die Pötte gekommen ist.

3. Jede zweite Ehe wird ja wieder geschieden

Scheidungsstatistiken kurz vor der Hochzeit auszupacken sind ebenfalls kein gutes Gesprächsthema. Die Braut ist schließlich schwer verliebt und möchte nicht hören, dass ihr Liebesglück vielleicht nicht von Dauer ist.

4. Eine Bekannte ist ja schon ein Jahr nach der Hochzeit wieder geschieden worden, nachdem ihr Mann sie betrogen hat

Genauso unpassend ist es die Storys von Bekannten und Verwandten über gescheiterte Ehen auszupacken. Die möchte generell niemand hören und eine Braut kurz vor der Hochzeit sowieso nicht.

5. Man hört ja immer wieder, dass eine Ehe einiges verändert ...

... zum Negativen, wie hier stark impliziert wird. Wie schon Scheidungsstatistiken oder Scheidungsdramen aus dem Bekanntenkreis hat diese Bemerkung nichts in Gesprächen mit der Braut zu suchen.

6. Iss besser nicht so viel, sonst passt das Kleid nicht

So gut wie jede Braut macht vor dem großen Tag eine Diät und hat Angst, nicht ins Kleid zu passen. Ihr könnt euch sicher sein, dass sie sehr wohl weiß, dass die Pizza keine so gute Idee ist. Den Kommentar könnt ihr euch deswegen verkneifen. Der sorgt nur für Frust und Ärger.

7. Dein Kleid erinnert mich an das von xy

Egal ob am Hochzeitstag selber oder im Vorfeld, wenn euch die Braut ihr Kleid zeigt: Es sind nur nette Kommentare erlaubt. Auch Vergleiche mit anderen sind tabu. Es sei denn, ihr vergleicht das Kleid mit dem von Kate Middleton.

8. Wie teuer wird die Hochzeit denn?

Über Geld spricht man nicht, das gilt auch für die Hochzeit. Leider wird die Braut im Vorfeld, genau wie am Tag der Hochzeit, tausendmal gefragt, wie teuer der Spaß denn ist. Ungeachtet dessen, dass die immer gleiche Frage nervt, kann man sie sich sparen, da sich das Brautpaar die Hochzeit, so wie sie ist, offenbar leisten kann.

9. Du bist sicher ganz schön aufgeregt

Noch eine Frage, die wohl jede Braut in den Tagen vor der Hochzeit und am Tag selber unzählige Male hört. Und genervt ist, wenn sie ständig wiederholen muss, dass sie natürlich ein bisschen aufgeregt ist, aber sich sehr freut.

10. Änderst du deinen Namen eigentlich?

Name behalten oder nicht: Auch diese Frage wird ständig gestellt und egal wie die Braut antwortet, das Gegenüber gibt seinen Senf dazu. Lasst das einfach. Es ist allein die Entscheidung des Brautpaars, wie sie es mit dem Namen halten. Das muss nicht kommentiert werden.

von Diane Buckstegge