Home / Horoskop / Astrologie & Sternzeichen / Der Wassermann (21. Januar - 20. Februar)

© iStock
Horoskop

Der Wassermann (21. Januar - 20. Februar)

von Rédac Teemix Veröffentlicht am 18. April 2008
A-
A+

Nach der Kälte des Winters kommt der befreiende Wind des Wassermanns auf und verbreitet Solidarität, Brüderlichkeit, Kooperation und Vergnügen in der Welt.

Der lateinische Name dieses Sternbildes lautet "Aquarius". Das weist bereits deutlich auf das Grundelement Wasser (lat. "Aqua") hin. Aquarius hat die Aufgabe, das Universum mit regenerierenden Energiewellen zu erfüllen. Übrigens ist der Wassermann kein Wasserzeichen, wie oft irrtümlich angenommen wird, sondern ein Luftzeichen: Seine Stärken liegen auf geistiger und nicht auf emotionaler Ebene. Er ist auf seine Art und Weise ein Alchimist, denn er besitzt die Fähigkeit, Wasser in Luft umzuwandeln.

Element: still stehende Luft

Gegensätzliches Komplementärzeichen: Löwe

Zeichen: Männlich

Metalle: Uranium, Chrom

Herrschender Planet: Uranus

Farbe: Lila

Körperteile: Beine, Kreislauf

Duft: Vetiver

Lebensalter: das Alter in seiner ganzen Fülle

Tag: Freitag

Symbolischer Ausdruck: Wir lieben ...

Zeit/Wetter: Januar, Februar


Ein geborener Wassermann ist intuitiv und hat den Mut, die Dinge, die von den Anderen nicht wahrgenommen werden, zu begreifen und anzukündigen. Er glaubt an den wissenschaftlichen Fortschritt und die Moral der Menschheit. Er gilt als idealistisch und realitätsfremd. Doch er ist sich dessen voll bewusst, weil er authentisch bleibt und das unaufhaltsame Wachstum des Universums mit erstaunlicher Klarsicht betrachtet. Ein Wassermann zeigt starke Entschlossenheit und bleibt seinen Ideen treu. Kein Wunder, dass zahlreiche Erfinder diesem Zeichen angehören: Galileo Galilei, Thomas Edison oder Charles Darwin.

Ikonographische Darstellung
Der Wassermann steht in enger Verbindung zum Mythos der Sintflut, der in zahlreichen Kulturen auftritt ist. Man denke an den Helden Noah, der auf seiner Arche alle Reichtümer, Tiere und Menschen versammelt hat. Am 7. Tag der Sintflut ist die Menschheit nur noch Schlamm und der göttliche Töpfer schafft einen neuen, regenerierten Menschen. In dem Gleichnis verwandelt sich der Mensch von der Sichtweise einer egozentrischen Persönlichkeit (Löwe) zu einer weltoffenen Weisheit (Wassermann).

Der Wassermann-Mann
Er ist schlank, schmal und hat eine gutmütige Ausstrahlung, die sich sofort im ganzen Raum verbreitet. Er ist weder aggressiv noch kleinlich. Er befindet sich nur auf der Durchreise und wendet sich bereits einem anderen Ziel, neuen Horizonten und interessanten Begegnungen zu. Er trägt leichte Kleidung und bewegt sich in sanften, fließenden Bewegungen. Dieser Mann steht für Platz, Öffnung und die äußere Welt. Er ist ein ausgezeichneter Geschichtenerzähler und ein geborener Erfinder.

Wo liegen seine Begabungen?
Er liebt alles, was neu, originell und avantgardistisch ist. Für ihn steckt die Welt voller erstaunlicher Wunder. Sein Terrain ist und bleibt die Wissenschaft: Biologie, Psychologie, Informatik oder Medizin ... Unter den Wassermännern findet man aber auch große Träumer und wunderbare Schriftsteller wie Jules Verne, Charles Dickens oder James Joyce, sowie zahlreiche Genies und Künstler: Mozart, Christian Dior, Phil Collins, Bob Marley oder John Travolta. Auch die "normalsterblichen" Wassermänner stecken voller Raffinesse, Witz, Geschick und Ideen. Sie haben allen Grund dazu, sich selbständig zu machen und nach ihren eigenen Vorgaben zu arbeiten, denn sie brauchen ihre Unabhängigkeit und ihre Freiheit viel zu sehr. Wassermänner sind außergewöhnliche Handwerker, Fotografen oder Reportage-Journalisten.

Wie verhält er sich in der Liebe?
Es wird sofort alles kompliziert wenn man mit ihm über Liebe spricht. Er liebt seine Freiheit über alles und versteht nicht, warum man sich an eine einzige Person binden sollte. Es ist keine Seltenheit, dass ein Wassermann die Flucht ergreift sobald von Hochzeit oder Verpflichtungen die Rede ist. Als junger Mann verliebt er sich spontan in schöne, widerspenstige oder unerreichbare Frauen, vielleicht auch in eine Dame, die schon vergeben ist. Das gibt ihm die Möglichkeit, munter von einer Angebeteten zur anderen zu wechseln. Es sei denn, er verliebt sich wirklich Hals über Kopf in eine göttliche Traumfrau und leidet... eine gewisse Zeit lang! Mit ihm lebt man am besten in wilder Ehe. Er wünscht sich eine Mischung aus Liebe und Freundschaft, eine Frau, die ihn in seiner Unabhängigkeit begleitet. Er ist charmant, absolut nicht frauenfeindlich und unterstützt seine Partnerin sogar auf dem Weg zum beruflichen Erfolg. Er liebt Kinder und möchte ihnen unbedingt zeigen, wie überraschend und einfallsreich das Leben sein kann. Und wie steht es mit der Treue? Das ist für ihn ein Fremdwort ...

Die Wassermann-Frau
Sie ist unberechenbar, brillant, aber auch leicht reizbar. Sie lässt niemanden kalt. Ihre Reaktionen überraschen immer, denn es gibt einen permanenten Widerspruch zwischen ihren Worten und ihren Taten (noch viel stärker als bei einem Mann).

Wo liegen ihre Begabungen?
Die Wassermann-Frau ist paradox, einerseits sehr empathisch, andererseits absolut widersprüchlich. Sie arbeitet gerne im Team und wirkt begeistert bei einem Projekt oder einer Studie mit. Sie besitzt ein erstaunliches psychologisches Feingefühl und ist in einem Beruf erfolgreich, der eine gute Spürnase und viel Zuhörbereitschaft erfordert. Sie ist ständig damit beschäftigt, für Andere da zu sein und kümmert sich fast nie um sich selbst. Sie ist frei und voller Phantasie. Es kann gut sein, dass sie von heute auf morgen eine völlig neue Orientierung einschlägt, denn sie langweilt sich schnell wenn eine Tätigkeit zur Routine wird. Sie ist eine gute Händlerin oder Kauffrau, vorausgesetzt, sie ist von ihren Produkten überzeugt.

Wie verhält sie sich in der Liebe?
Sie sagt, dass sie von der Liebe nichts versteht, was sicher der Wahrheit entspricht. Sie sieht ihren Partner nicht so, wie er ist, sondern so, wie sie ihn sich in ihren Träumen vorstellt. Sie idealisiert gerne, gibt sich aber im Endeffekt mit wenig zufrieden. Sie will auf keinen Fall seine hochheilige Unabhängigkeit angreifen, verlangt aber auch, dass man ihren persönlichen Freiraum akzeptiert. Sie liebt Beziehungen mit einem offenen Ende, leidenschaftliche Briefe und lange Telefonate. Sie ist eine eindrucksvolle Frau, die das Single-Leben verehrt. Trotzdem verbringt sie ihre Zeit damit, zu heiraten, sich scheiden zu lassen und wenige Monate später wieder zu ihrem Ex zurückzukehren. Wenn sie es mit Mühe und Not schafft, ein einigermaßen geordnetes Leben zu führen, spürt sie trotzdem in ihrem Inneren, dass sie eines Tages alles hinwerfen wird, um als verrückte alte Dame zu enden. Allein der Gedanke daran bereitet ihr ein himmlisches Vergnügen. Die Kinder sind jedenfalls von ihrem exzentrischen Verhalten und ihrem extravaganten Auftritt rundum begeistert.

von Rédac Teemix

Das könnte dir auch gefallen