Home / Job & Geld / Job & Karriere / Du bist Pendler und gestresst? Dann sind DIESE 10 Produkte deine Rettung

© iStock
Job & Geld

Du bist Pendler und gestresst? Dann sind DIESE 10 Produkte deine Rettung

Tanja Koch
von Tanja Koch Veröffentlicht am 27. Oktober 2018
A-
A+

Lange Anfahrten zum Arbeitsplatz sind nervig und machen krank. Doch mit der richtigen Ausrüstung lässt sich Stress vermeiden. Diese 10 Produkte sollte jeder Pendler besitzen.

Du bist nicht allein: 18,4 Millionen Menschen in Deutschland nehmen täglich weite Arbeitswege auf sich, wie das Bundesinstitut für Bau-, Stadt-, und Raumforschung bekanntgab. Als Pendler gelten diese Menschen, da sie für ihren Job in eine andere Gemeinde fahren. Fernpendler hingegen sind alle, die eine Strecke von mehr als 50 Kilometern zur Arbeit fahren müssen. 2015 gab es 1,3 Millionen Fernpendler.

Das Problem: Pendeln sorgt für Stress und ist damit schlecht für die Gesundheit. Dein Risiko zu erkranken steigt deutlich, wenn du jeden Tag insgesamt mehr als 90 Minuten unterwegs bist. Neben Rückenproblemen und Bluthochdruck spielen auch psychische Erkrankungen eine Rolle.

Glücklicherweise gibt es ein paar Produkte, mit deren Hilfe du Stress auf dem Arbeitsweg vermeiden kannst.

Das sind die besten Produkte gegen den Pendel-Stress:

1. Ergonomisches Sitzkissen gegen Rückenschmerzen

Die meisten Menschen verbringen auf der Arbeit ohnehin acht Stunden am Schreibtisch. Wenn du nun zusätzlich auf dem Arbeitsweg sitzen musst, solltest du über ein ergonomisches Kissen nachdenken. Es sorgt für eine gesunde Sitzhaltung und verhindert Rückenschmerzen.


Wenn du nicht mit dem Auto fährst, sondern mit dem Zug, dann kannst du dir ein aufblasbares ergonomisches Sitzkissen kaufen. Es nimmt zwar trotzdem ein wenig Platz in deiner Tasche ein, doch das ist allemal besser als lästige Verspannungen, oder?

Ein aufblasbares Gesundheitssitzkissen kannst du hier bei Amazon bestellen.

2. Dose für das Frühstück unterwegs

Wenn du zur Arbeit pendelst, ist dir morgens vermutlich jede Minute mehr Schlaf heilig. Besonders viel Zeit sparst du, wenn du dein Frühstück schon Abends vorbereitest. Plastikdosen mit vielen Teilfächern sind dafür sehr praktisch.

Einer ausgewogenen Mahlzeit-to-go steht dann nichts mehr im Weg. Den Behälter für flüssige Lebensmittel kannst du für Joghurt oder Milch benutzen. Ein wenig Müsli in das kleinere Einlegfach, ein paar Stücke Obst dazu und daneben ein zusammengeklapptes Toast - da macht der weite Weg zur Arbeit doch fast ein wenig Spaß.

3. Snacks auf Vorrat kaufen

Da dir neben dem Pendeln nur relativ wenig freie Zeit bleibt, ist verständlich, dass du die nicht auch noch in Supermärkten verbringen möchtest. Wieso kaufst du Snacks also nicht einfach in großen Vorratspackungen? Ob du sie zum Frühstück oder Zwischendurch isst, spielt keine Rolle.

Inzwischen gibt es eine ganze Menge gesunder Alternativen zu Süßigkeiten und Co. Wie wäre es beispielsweise mit veganen Nuss-Snacks von Calsway? Auch Frucht- und Müsliriegel ohne Zuckerzusatz kannst du gut auf Vorrat kaufen und jeden Morgen einen oder zwei einpacken.

4. Geld, Zeit und Müll sparen mit der To-go-Kaffeemaschine

Was beim Frühstück natürlich auch nicht fehlen darf: Kaffee. Natürlich kannst du jeden Morgen beim Bahnhofsbäcker anstehen und einen Coffee-to-go für drei Euro mitnehmen, der womöglich auf der Zufahrt überschwappt und dessen Becher anschließend im Müll landet.

Stattdessen kannst du dir aber auch eine Coffee-to-go-Filtermaschine besorgen. Sie kocht genau die richtige Menge für unterwegs, hat einen wasserdichten Thermosbecher im Lieferumfang und das beste: Du kannst sie abends so programmieren, dass dein Kaffee genau dann fertig ist, wenn du das Haus verlässt.

5. Unterwegs gut schlafen mit einem Kapuzen-Nackenkissen

Kaffee gibt es bei dir erst auf der Arbeit, damit du im Zug noch etwas schlafen kannst? Dann solltest du dir dieses bequeme Nackenkissen mit Kapuze zulegen. Es verhindert nicht nur, dass dein Kopf in eine ungesunde Haltung fällt. Die Kapuze ins Gesicht gezogen schirmt das Kissen auch unangenehmes Zuglicht ab.

Zwar kannst du das Kissen mit dem Gurt an deinem Rucksack befestigen oder in der beiliegenden Hülle ganz klein Falten. Wenn du aber selbst dafür keinen Platz im Gepäck hast, gibt es noch eine andere Möglichkeit: ein aufblasbares Nackenkissen. Das kannst du bei Ankunft einfach einrollen und zur nächsten Fahrt wieder aufpusten. Eine Kapuze hat es aber leider nicht.

Ein aufblasbares Nackenkissen kannst du hier bei Amazon kaufen.

6. Flacher E-Reader statt schwere Bücher

Wenn du unterwegs nicht schlafen kannst, solltest du dir überlegen, wie du deine Zugfahrt sinnvoll nutzen kannst. Beispielsweise kannst du mal wieder ein Buch lesen. Durch das Pendeln hast du so viel Zeit, dass du dir auch mal einen richtig dicken Schmöker vornehmen kannst.

Da du vermutlich ohnehin viel mit dir herum trägst, ist ein E-Reader für das Lesen auf dem Arbeitsweg besonders praktisch. Mit einer schicken Hülle drumherum passt er in jede noch so volle Arbeitstasche. Ein weiterer Vorteil: Wenn dir ein Buch doch nicht gefällt oder du Lust hast, zwischendurch mal ein Sachbuch zu lesen, kannst du einfach spontan wechseln, ohne zusätzliches Gewicht im Gepäck.

7. Noise-Cancelling-Headset und Freisprecheinrichtung

Ein Headset mit Noise-Cancelling-Funktion bringt dir gleich zwei Vorteile auf dem Arbeitsweg: Zum einen kannst du ungestört Musik hören, die Augen schließen und deine stressige Umgebung für einen Moment vergessen. Zum anderen kannst du aber auch berufliche Anrufe führen oder mal wieder bei deinen Eltern durchklingeln. Denn wenn du deinen Arbeitsweg sinnvoll nutzt, ist das Pendeln gleich nicht mehr ganz so nervig.

Möglicherweise fährst du aber mit dem Auto zur Arbeit. Dann benötigst du stattdessen eine gute Freisprecheinrichtung, mit der du über die Auto-Lautsprecher telefonieren kannst. Einige Geräte können auch Musik oder Podcasts abspielen, sodass du dich auf der Fahrt nicht auf Radio und CD beschränken musst.

Eine Freisprecheinrichtung für dein Handy kannst du hier bei Amazon kaufen

8. Powerbank für bis zu fünf Handyladungen

Wenn du unterwegs dein Handy benutzt, wird es vermutlich nicht den ganzen Arbeitstag durchhalten. Dabei benötigst du es ja wieder für die Rückfahrt.

Wie gut, dass es inzwischen Powerbanks für das Aufladen unterwegs gibt. Die meisten haben allerdings nur Kapazität für einmal aufladen. Musst du zwischendurch mal deine Bluetooth-Kopfhörer anstecken oder vergisst, die Powerbank selbst wieder aufzuladen, sitzt du unterwegs auf dem Trockenen.

Damit das nicht passiert, legst du dir am besten eine Powerbank zu, mit der du dein Handy 4 bis 5 mal (je nach Marke und Modell) aufladen kannst. Dann bist du für mehrere Tage auf der sicheren Seite.

9. Bequemer Rucksack gegen Chaos unterwegs

Fragst du dich jetzt, wie du all diese Dinge nur transportieren sollst? Keine Sorge: Statt eine Handtasche zu benutzen, sollten Pendler ohnehin auf einen Rucksack umsteigen. Der schont den Rücken und bringt mehr Platz für die Pendler-Ausrüstung.

Wenn du dir einen Rucksack aussuchst, solltest du darauf achten, dass er viele verschiedene Einzelfächer hat, damit du nicht deine Frühstücksdose direkt neben dem Laptop aufbewahren musst oder kleinere Gegenstände irgendwo in den Tiefen versinken. Dieser hier hat sogar extra einen USB-Slot mit kleinem Innenfach für die Powerbank.

10. Zwiebel-Jacke für plötzliche Temperaturwechsel

Vom Haus ins Auto laufen, am Bahngleis warten, und dann im Zug sitzen - bei meist unberechenbaren Klimaanlagen. Damit Pendler sich durch die häufigen Temperaturwechsel nicht erkälten, sollten sie bei ihrer Kleidung auf das Zwiebel-Prinzip setzen.

Besonders praktisch sind zum Beispiel Regenjacken mit herausnehmbarem Innenfutter. Wenn es richtig kalt und nass ist, trägst du sie komplett. Ist es im Zug kühl, aber die Jacke nass, kannst du nur das weiche Innenfutter tragen. Und wenn es windig oder feucht ist, aber nicht so kalt, reicht das Äußere der Jacke aus.

Noch mehr Tipps für den Arbeitsalltag gibt's hier:

Mädels, aufgepasst! Diese Berufe haben Zukunft

Stressbewältigung - Die 10 besten Tipps für ein entspannteres Leben ​

Diät-Tipps fürs Büro: Mit diesen Tricks nimmst du trotz Stress im Job ab

von Tanja Koch

Das könnte dir auch gefallen