Home / Job & Geld / Job & Karriere / Hör auf zu träumen! 7 Wege, damit dein Traumjob endlich Wirklichkeit wird

© unsplash.com / David Marcu Bucharest
Job & Geld

Hör auf zu träumen! 7 Wege, damit dein Traumjob endlich Wirklichkeit wird

Fiona Rohde
von Fiona Rohde Veröffentlicht am 22. November 2016
A-
A+

Warum nur vom Traumjob träumen? Dein Traum kann Wirklichkeit werden. Du darfst nur die Hände nicht in den Schoß legen.

Wir verbringen so viel Zeit unseres Lebens auf der Arbeit, weshalb es keine schlechte Idee ist, seinen persönlichen Traumjob zu suchen und zu verwirklichen. Und wer es richtig macht, wird es auch schaffen. Ein Traumjob ist schlichtweg der Job, für den wir uns morgens nicht aus dem Bett quälen, sondern der uns Spaß macht. Der uns ergänzt, erfüllt und auch noch nach der Arbeit interessiert. Für den wir auch gerne mehr investieren als nur das Übliche. Einfach, weil wir mit Leidenschaft dabei sind. Hört sich utopisch an? Absolut nicht!

Was hält dich davon ab, deinen Traumjob zu ergreifen? Wenn du ehrlich bist: am ehesten du selbst. Wenn du diese 7 Dinge berücksichtigst, sollte es mit dem perfekten Job klappen.

1. Verbieg dich nicht & think big!

Studiere nicht Jura, nur weil deine Eltern das gerne hätten, wenn du dich selbst eher zum Design berufen fühlst. Und schau nicht darauf, was andere machen, sondern konzentriere dich auf dich und deine Stärken. Was ist dein Talent? Und wenn du einen Job suchst, such selbst und lass dich nicht suchen. Wenn du nur nach vakanten Stellen schaust, statt selbst zu überlegen, in welchem Unternehmen du gerne arbeiten würdest, kommst du nie zu deinem Traumjob. Think big!

2. Geh mit Herzblut an die Sache

"Die Leiter des Erfolges kann man nicht mit den Händen in den Hosentaschen erklimmen." Das stimmt nicht nur in Bezug auf den Erfolg, sondern auch in Bezug auf das Erreichen deines Traumjobs. Nur wer mit ganzem Herzen bei der Sache ist, wird hier überzeugen. Aber das Schöne ist ja: Was deinen Traumjob angeht, ist es für dich ja ein Leichtes, mit Herzblut und Elan bei der Sache zu sein.

3. Spiegelt dein Job deine Werte wider?

Oft verwechseln die Leute Erfolg und Erfüllung. Es ist definitiv nicht das Gleiche. Manchmal ist man auch auf dem Weg steil nach oben, was die Karriere angeht und erkennt dann, dass ein anderer Weg sich eigentlich viel richtiger anfühlt. Auch wenn das bedeutet, dass man noch mal klein anfangen muss oder sich einschränken muss - es geht hier um die Verwirklichung deines Traums. Also go for it!

4. Schaff dir ein Netzwerk

Man muss nicht immer alleine kämpfen. Gerade im Beruf macht es Sinn zu netzwerken und sich einen guten Kreis an Kontakten zu schaffen. Manchmal ist so ein Netzwerk sogar deutlich hilfreicher als dein Lebenslauf. Xing, Linkedin aber auch Facebook: Nutzt diese sozialen Netzwerke.

5. Sei mutig

Warum nicht mal etwas wagen? Es geht ja um nicht mehr und nicht weniger als um das, womit du zukünftig einen Hauptteil deiner Zeit verbringst. Deshalb ist dein Traumjob es sicher mehr als wert auch mal etwas zu riskieren, Durchhaltevermögen zu zeigen und auch den ein oder anderen Rückschlag hinzunehmen. Hinfallen, aufstehen, Krone richten! Wenn alles immer einfach und vorhersehbar ist, kommst du nie dazu auch mal deine Grenzen auszutesten, dazuzulernen und dich weiter zu entwickeln.

6. Kenn deine Stärken - und zeig sie

Dein derzeitiger oder auch zukünftiger Chef wird nicht immer wissen, was du tust. Und somit auch nicht, was du kannst. Du musst schon selbst ein bisschen Werbung für dich machen. Erzähl von deinen Projekten, deinen Erfolgen und deinen Ideen. Melde dich für Sonderaufgaben, die dich interessieren. Nur so kann man auf dich aufmerksam werden.

7. Letzter Punkt:

... und jetzt los: Bewirb dich bei uns, bei gofeminin.de! Wir freuen uns auf dich.

von Fiona Rohde

Das könnte dir auch gefallen