Home / Mama / Kinderwunsch / 18 Gedanken, die alle Frauen während eines Schwangerschaftstests haben

© iStock
Mama

18 Gedanken, die alle Frauen während eines Schwangerschaftstests haben

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 24. Juni 2019

Irgendwann kommt der Tag für fast jede (junge) Frau, da plagt sie der Gedanke, womöglich schwanger zu sein. Also ab in den Drogeriemarkt oder die Apotheke und einen Schwangerschaftstest gekauft. Und dann? Ja, dann geht es los, das Gedankenkarussell...

Viele Frauen kennen das Gefühl, das sich breit macht, wenn die Periode nicht am ausgerechneten Tag eintritt. Bei den meisten macht sich sofort der Gedanke breit, schwanger sein zu können. Da beginnt es eigentlich schon, dass Gedankenkarussell. Um sich nicht darin zu verlieren oder gar in Panik zu verfallen, suchen viele die Sicherheit in einem Schwangerschaftstest.

Hat man also die erste Hürde überwunden und den Test in einem Drogeriemarkt oder der Apotheke erstanden, muss man ihn schließlich machen. Und in den folgenden drei bis fünf Minuten Wartezeit plagen einen so einige Gedanken. Vielleicht kennst du diese hier ja aus eigener Erfahrung:

1. Ich habe einen Schwangerschaftstest gekauft und mache den jetzt. Wie eine Erwachsene. Passiert das gerade wirklich?

2. Was, wenn der positiv ist?

3. Heißt positiv überhaupt, dass ich schwanger bin?

4. Klar heißt es das, was denn sonst. Ich bin so ein Trottel.

5. Tief durchatmen, es wird alles gut werden. Ich kann gar nicht schwanger sein. Aber warum habe ich dann meine Tage nicht bekommen?

Schwanger oder nicht schwanger? Finde es mit diesem Test heraus!

6. Wie das Baby wohl aussehen würde?

7. Ich wäre auf jeden Fall eine coole Mutter? Oder?

8. Oh Gott, wie sage ich es meinem Freund? Und meinen Eltern?!

9. So eine 'Überraschung-wir-sind-schwanger'-Party wäre eigentlich eine coole Idee.

10. Ich glaube, das sind die längsten drei Minuten meines Lebens.

11. Aber ich könnte ja auch schon mal gucken, ob man schon was sieht? Oder besser nicht!

12. Emma wäre ein schöner Name für ein Mädchen. Ole für einen Jungen. Aber heißen nicht gerade alle so?

13. Oh Gott, ein Baby...wie soll ich ein Baby auf die Welt bringen und groß ziehen?

14. Oh je. Ich würde aufquellen wie ein Wal!

15. Und die Geburt? Wie soll denn bitte die Geburt werden ...

16. Aber vielleicht bin ich ja auch gar nicht schwanger!

17. Hat's gerade gepiept? Ist die Zeit endlich um?

18. Oh Gott, sie ist wirklich um! Ich trau mich nicht zu gucken! Okay, ich zähl jetzt bis drei. Dann schau ich: 1, 2, 3 ...

Auch auf gofeminin.de

Schwangerschafts­test: DAS musst du wissen!

Mami werden: Diese körperlichen Veränderungen erwarten dich in der Schwangerschaft

Abtreibung: 5 wichtige Fragen, deren Antwort jede Frau kennen sollte

Auch auf gofeminin: Babyname gesucht? DIESE Vornamen haben die schönste Bedeutung!

Vornamen mit einer ganz besonderen Bedeutung © iStock
von Diane Buckstegge