Home / Mama / Kinderwunsch / 10 Dinge, die alle Frauen mit Baby-Wunsch nur zu gut kennen

© iStock
Mama

10 Dinge, die alle Frauen mit Baby-Wunsch nur zu gut kennen

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 4. Mai 2016

Hoffentlich klappt es diesen Monat!

Kommt dir dieser Gedanke bekannt vor? Dann gehörst du bestimmt auch zu den Frauen, die sich sehnlichst ein Baby wünschen. Diese zehn Dinge kennst du sicher auch nur zu gut:

1. Du bist ein echter Profi, wenn es um Eisprung, Cervixschleim und den Zyklus geht

Wenn es sein müsste, könntest du Vorträge über den weiblichen Zyklus halten. Du kannst mit jedem Gynäkologen über FSH, Progesteron und Gelbkörperhormone fachsimpeln.

2. Du kaufst schon seit Jahren die Riesenpackung Folsäurepräparate

Folsäure ist super wichtig für ein gesundes Baby. Das weißt du nur zu gut und besorgst dir deswegen schon seit Ewigkeiten die Großpackungen in der Apotheke. Jeden Morgen schluckst du deine Tablette und hoffst, dass du endlich schwanger wirst und die Tabletten nicht mehr nehmen musst.

3. Du verzichtest auf Kaffee, Nikotin, Alkohol, Zucker - quasi alles, was Spaß macht

Koffein kann die Fruchtbarkeit beeinträchtigen, Alkohol und Nikotin könnten dem Embryo schaden: Dein Körper ist dein Tempel und du tust alles dafür, dass er bereit ist für ein Baby. Auch wenn das bedeutet, dass du auf viele Dinge verzichtest.

4. Sex wird zur olympischen Disziplin

Immerhin bleibt dir noch der Sex. Jede Menge Sex. Allerdings nur an den Tagen vor und nach dem Eisprung. Die anfängliche Freude über den ungehemmten, ungeschützten Sex ist leider längst verschwunden.

5. Du hast selbst die verrücktesten Tipps schon ausprobiert

Kopfstand nach dem Sex? Check. Ekliger Kräutertee, um die Fruchtbarkeit anzukurbeln? Check. Du hast wirklich schon alles ausprobiert, damit der Babywunsch in Erfüllung geht.

6. Du bist Stammgast beim Gynäkologen

"Entspannen Sie einfach mal, setzen Sie sich nicht so unter Druck" sind die Sätze, die du ständig von deinem Frauenarzt hörst, wenn du mal wieder bei ihm auf dem Stuhl sitzt. Und du machst oft Termine in der Hoffnung, dass er dir dieses Mal was anderes sagen kann.

7. Du bist frustriert und erfreut zugleich, wenn jemand anders schwanger wird

Natürlich freust du dich, wenn eine Bekannte die frohe Babynachricht verkündet. Gleichzeitig bist du total frustriert und fragst dich: Wann ist es bei mir endlich so weit?

8. Du bist jeden Monat voller Hoffnung, dass es dieses Mal geklappt hat

In den Tagen nach dem Eisprung samt Sex-Marathon schonst du dich und ertappst dich dabei, dass du Mantras wie "Dieses Mal hat's bestimmt geklappt" murmelst.

9. Du deutest jede kleine Veränderung als erstes Schwangerschaftszeichen

Dieses Ziepen im Unterbauch - war das vielleicht die Einnistung der Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut? Ist mir gerade schlecht, weil ich schwanger bin oder lag es doch nur am Essen? In den Tagen nach der möglichen Befruchtung hältst du wie verrückt nach ersten Schwangerschaftsanzeichen Ausschau. Jede kleine Veränderung könnte ein Hinweis sein.

10. Du bist jeden Monat aufs Neue frustriert, wenn deine Periode einsetzt

Wieder nichts. Jeden Monat aufs Neue bricht eine kleine Welt für dich zusammen, wenn es wieder nicht geklappt hat. Das ist mehr als zermürbend und die ersten Tage nach deiner Periode hast du keine Lust auf gar nichts. Doch dann naht der nächste Eisprung und mit ihm kommt neue Hoffnung. Vielleicht klappt es dieses Mal!

von Diane Buckstegge