Home / Living / Kochen & Backen / Total genial! 3 vegane Leckereien, die nicht viel kosten & ruckzuck fertig sind

© Getty Images
Living

Total genial! 3 vegane Leckereien, die nicht viel kosten & ruckzuck fertig sind

von Julia Windhövel Veröffentlicht am 2. August 2019
56 mal geteilt

Hmmm, das sieht super aus!

Ihr lebt vegan oder möchtet einfach so ab und zu mal was Leichtes, Frisches kochen, das zudem nicht viel kostet und fix auf dem Tisch ist? Kein Problem! Hier kommen drei tolle vegane Rezepte für euch:

Avocado-Hummus

Ihr braucht (für 4 Portionen):

  • 1 Dose (ca. 400 g) Kicherebsen (Abtropfgewicht)
  • 2 reife Avocados, geschält und halbiert
  • 3 EL sehr gutes Olivenöl
  • 1,5 EL Tahin (hier bei Amazon)
  • 3 EL frischer Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe, geschält und halbiert
  • Salz & Pfeffer


Und so geht's:
Die Kichererbsen zusammen mit dem Knoblauch in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab zu einer Creme verarbeiten. Dann die Avocado-Hälften dazu geben, erneut pürieren, die Tahin und 2 EL Olivenöl dazu geben sowie den frischen Zitronensaft, nochmals pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, in ein Schälchen umfüllen, den EL Olivenöl dazu geben und servieren. Wer mag, kann auch noch Chili-Flocken und/ oder Koriander darüber streuen!

Tipp: Wenn ihr den Hummus noch etwas im Kühlschrank aufbewahren wollt, deckt die Schale mit Frischhaltefolie ab und drückt den Avocado-Kern in die Creme, damit sie nicht unschön braun wird.

Wassermelonen-Salat

Ihr braucht:

  • 1 mittelgroße Wassermelone, geschält und in Würfel geschnitten
  • 1 Salatgurke, geschält und in Scheiben geschnitten
  • 1 Handvoll frische Minzblätter
  • 1 Handvoll frische Basilikumblätter
  • 2 EL frischer Zitronensaft
  • 2 EL frischer Orangensaft
  • 1 EL Reiswein-Essig
  • 1/2 TL Chili-Knoblauch-Soße (hier bei Amazon)
  • 1/2 TL frisch geriebener Ingwer
  • 50 g Erdnüsse, gehackt (oder mehr, nach Belieben)


Und so geht's:
Gebt den Zitronen- und Orangensaft zusammen mit der Chili-Knoblauch-Soße und dem Ingwer in eine große Salatschüssel und verrührt alles miteinander. Gebt dann die Melonen- und die Gurkenstücke dazu, würzt kräftig mit Salz und Pfeffer und verrührt alles vorsichtig miteinander. Dann zupft ihr die Minz- und Basilikumblätter dazu. Nochmals vorsichtig umrühren, dann 30 Minuten abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen, mit den gehackten Erdnüssen bestreuen, fertig!

Kokos-Mango Chia-Pudding

Ihr braucht (für 2-3 Gläser):

  • 1 Dose (ca. 400 ml) Kokosmilch
  • 6 EL Chia-Samen
  • 5 EL Kokosraspel
  • 5 EL Ahorn-Sirup
  • 1 große, reife Mango, geschält und gewürfelt


Und so geht's:
Gebt die Kokosmilch zusammen mit den Chia-Samen, den Kokosrasplen und dem Ahorn-Sirup in eine Schale und verrührt alles gut miteinander, dann 30 Minuten bei Raumtemperatur ziehen lassen. Erneute umrühren, dann abdecken und 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Holt die Schale dann aus dem Kühlschrank und verteilt dann ein Drittel davon auf den Boden der Gläser. Darauf gebt ihr eine Schicht frische Mango-Würfel, dann wieder ein Drittel der Chia-Kokos-Masse, erneut Mango-Stücke und dann das letzte Drittel der Masse.

Mit ein paar Mango-Würfeln und Kokosraspeln garnieren, fertig!

Veganes Eis gefällig? So einfach geht's!

Noch mehr vegane Rezepte:

Fettarm, vegan & lecker: Diese 4 Acai Bowl-Rezepte MÜSST ihr testen!

Pimp my Pausenbrot: 3 geniale Rezepte für vegane Stullen

Kuchen ohne Ei: Die 3 besten veganen Kuchen-Rezepte

von Julia Windhövel 56 mal geteilt
 

Das könnte dir auch gefallen