Home / Living / Kochen & Backen / Ananas schneiden: So gewinnt ihr den Kampf mit der Tropenfrucht!

© Getty Images
Living

Ananas schneiden: So gewinnt ihr den Kampf mit der Tropenfrucht!

von Nicole Molitor Veröffentlicht am 5. April 2019

Mal schnell eine Ananas schälen klingt wie ein Widerspruch in sich? Mit den folgenden Life-Hacks wird das Schälen der widerspenstigen Frucht zum Kinderspiel!

So eine frisch geschnittene Ananas ist schon was Feines im Sommer - egal, ob im Obstsalat, gebraten vom Grill oder als essbare Cocktail-Deko. Mit ihrem hohen Gehalt an Vitamin C sowie vielen Ballast- und Nährstoffen ist die fettarme Südfrucht auch äußerst gesund. Aber was hilft das, wenn man nur schwer einen Weg durch die dicke Schale findet und dann überall auf die ungenießbaren dunklen Augen stößt?

Damit ihr die süße Frucht bequem genießen könnt, haben wir euch vier geniale Life-Hacks herausgesucht, mit denen sich die Ananas ganz leicht schneiden und dekorieren lässt. Und zwar unfallfrei und mit so wenig Abfall wie möglich.

1. Ananas in Würfel schneiden

Klein gewürfelte Ananas eignet sich besonders für Obstsalate, Sangria oder zum Verzieren von Cocktailgläsern. Mit mundgerechten Fruchtstücken könnt ihr auch heiße Gerichte wie exotische Currys, gebratenen Reis, Pizza oder Toasts aufpeppen. Stichwort: Toast Hawaii.

Das braucht ihr an Werkzeug:

  • Schneidebrett
  • langes, scharfes Küchenmesser

Ananas schneiden: So geht's Schritt für Schritt

1. Zuerst Boden und Krone der Ananas abschneiden. Der Schnitt sollte möglichst eben sein, damit ihr die Ananas für die nächsten Schritte fest vor euch auf dem Schneidebrett hinstellen könnt.

2. Schneidet die harte Schale rundherum senkrecht mit dem Messer ab. Wenn ihr dabei der natürlichen Form der Ananas folgt, verliert ihr weniger Fruchtfleisch. Ihr könnt aber ruhig großzügig beim Abschneiden sein, damit ihr auch die braunen Augen mit entfernt.

Tipp: Die Augen verlaufen in vertikalen Reihen. Wenn ihr eure Ananas schneidet und noch dunkle Stellen zu sehen sind, könnt ihr diese Reihen einfach V-förmig ausschneiden. Das geht schneller, als jedes Auge einzeln auszustechen.

3. Viertelt die sauber geschälte Ananas und schneidet aus jedem Stück den harten Strunk in der Mitte heraus. Dieser ist zwar prinzipiell essbar und reich an Antioxidantien. Den meisten Menschen schmeckt er aber zu bitter.

4. Die Ananas-Viertel könnt ihr nun in beliebig große Würfel schneiden.

Trick: Ananas-Tee aus den Resten kochen

Aus der abgeschnittenen Schale, dem daran hängenden Fruchtfleisch und dem holzigen Mittelteil könnt ihr einen leckeren Ananas-Tee zaubern. Dafür brüht ihr die Reste einfach mit kochendem Wasser auf. So entsteht beim Ananas-Schneiden kaum Abfall. Nur die Blätterkrone und die abgekochten Schalenstücke landen im Müll.

2. Ananas in Scheiben schneiden

In Scheiben geschnittene Ananas ist prädestiniert zum Belegen von Hamburgern sowie zum Flambieren oder Anbraten auf dem Grill. Die Ananas-Ringe lassen sich auch gut mit Teig ummanteln und in heißem Fett frittieren. Mit Chili-Soße wird daraus ein pikanter Snack. Für die süße Variante beträufelt ihr die heißen Ananas-Scheiben mit Honig und serviert sie mit Sahne oder Vanilleeis.

Dieses Material braucht ihr:


​Alternativ könnt ihr einen Ananas-Schneider (wie hier bei Amazon) benutzen, mit dem sich die Frucht zugleich schälen und schneiden und mit dem sich der Strunk entfernen lässt.

So geht's:
Ihr schält die Ananas wie oben beschrieben, doch statt sie zu vierteln, schneidet ihr sie horizontal in gleichmäßig dicke Scheiben. Mit dem runden Keksausstecher stecht ihr den hölzernen, etwas helleren Strunk in den einzelnen Scheiben aus. Es hilft dabei, wenn ihr die Förmchen 1-2 mal herumdreht.

3. Ananas als dekorative Schiffchen schneiden

Auf einem Buffet machen Ananas-Schiffchen viel her. Die kurzen Scheibchen lassen sich bequem als Fingerfood wegsnacken und dank der Ananas-Schale braucht ihr zum Anrichten nicht mal einen Teller. Legt einfach ein paar Zahnstocher oder Gäbelchen daneben, dann können sich eure Gäste einfach selbst bedienen.

Das braucht ihr:

  • Schneidebrett
  • langes scharfes Küchenmesser
  • ​kleines Küchenmesser

So geht's:
1. Wie oben beschrieben das untere und obere Ende der Ananas abtrennen. Wer die Blätterkrone als Deko behalten möchte, schneidet nur den Boden der Ananas ab. Dadurch sorgt ihr für einen sicheren Stand der Frucht auf dem Schneidebrett.

2. Statt die Ananas zu schälen, viertelt ihr sie nun direkt und schneidet wie gehabt den harten Strunk in der Mitte heraus. Das geht am besten, wenn ihr die Ananas-Viertel dazu senkrecht aufstellt.

3. Mit dem kleinen Messer trennt ihr das Fruchtfleisch von der Schale ab. Ihr setzt dabei am oberen Ende des Ananas-Viertels an und zieht das Messer dicht an der Schale vorbei nach unten zur Mitte. Dreht das Viertel um 180 Grad und wiederholt den Schnitt von der anderen Seite.

4. Den freigelegten Fruchtteil schneidet ihr nun senkrecht in ca. 1-1,5 cm dicke Stücke. Achtet darauf, dass ihr wirklich nur die Frucht durchschneidet und die Außenschale heil bleibt.

5. Um die Ananas als Schiffchen zu dekorieren, versetzt ihr die einzelnen Fruchtscheiben abwechselnd ein wenig nach Links und Rechts. So stimmt auch die Optik und die Ananas-Stücke lassen sich einfach entnehmen.

4. Ananas als Schale aushöhlen

Ihr findet die Ananas-Schale zu schön, um sie einfach liegenzulassen? Stattdessen könnt ihr daraus eine exotische Schale für euren Obstsalat oder eine leckere Nice Cream basteln. Mini-Ananas eignen sich zum Beispiel super als Becher für tropische Tiki-Cocktails. Dafür müsst ihr nur die Ananas von innen aushöhlen.

Ihr braucht dieses Werkzeug:

  • großes, scharfes Messer mit abgerundeter Spitze
  • kleines Küchenmesser
  • Schneidebrett
  • Fleisch- oder Grillgabel

So geht's:
1. Schneidet den Blütenansatz der Ananas großzügig ab - er dient als Deckel für eure Schale.

2. Das Messer führt ihr entlang der Außenschale einmal komplett rund um den Fruchtteil. Seid dabei vorsichtig, dass ihr die Schale nicht beschädigt, sonst hat euer Gefäß nachher ein Leck. Das gilt insbesondere für den unteren Teil der Frucht.

3. Steckt eure Fleisch- oder Grillgabel anschließend von oben in euren losgelösten Fruchtklotz. Dieser sollte sich nun einfach aus der Schale hebeln lassen.

4. Restliches Fruchtfleisch an den Wänden und am Boden der Ananas schneidet ihr nun sauber mit dem kleineren Messer heraus. Schon ist eure Ananas-Schale bereit zum Befüllen!

Für flache Ananas-Schalen halbiert ihr die Frucht einmal in der Mitte, bevor ihr das Fruchtfleisch heraustrennt. So bekommt ihr am Ende zwei dekorative Dessert-Schälchen. Aufgeschnittene Mini-Ananas könnt ihr für Dips benutzen.

Und was kommt in die Schale? Video-Rezept für DIY-Fruchteis!

Wie lange ist eine Ananas haltbar?

Im Kühlschrank bleibt eine angeschnittene Ananas gute zwei Tage frisch - egal, ob in Stücke geschnitten oder halbiert unter Frischhaltefolie abgedeckt. Ihr könnt eure Ananas-Stücke aber auch in einen Gefrierbeutel füllen und einfrieren. So hält sich die Tropenfrucht ganze sechs Monate.

Darauf solltet ihr beim Ananas-Kauf achten

Die Ananas gehört zu den Früchten, die nicht nachreifen. Daher ist es umso wichtiger, dass ihr sie direkt im reifen, verzehrfertigen Zustand einkauft. Haltet dabei zunächst Ausschau nach sichtbaren Druckstellen. Insgesamt darf die Ananas zwar bei etwas Druck nachgeben, sie sollte sich aber nicht matschig anfühlen.

Optisch spricht ein goldgelber Boden für eine reife Ananas. Vereinzelte grüne Stellen an der Schale sind in Ordnung. Auch die Blätter der Ananas dürfen ruhig etwas lockerer sitzen. Macht außerdem den Geruchstest: Duftet die Ananas schön süß und aromatisch, könnt ihr zugreifen.

Mehr clevere Life-Hacks aus der Küche findet ihr hier:

Granatapfel öffnen: Mit diesen 3 Tricks klappt's fleckenfrei

Avocadokern essen: Gesund oder giftig? Wir klären auf!

Desserts für faule Mädels: 5 geniale Hacks, mit denen ihr alle beeindruckt

Mit diesen 5 Küchenhelfern sparst du richtig viel Zeit beim Kochen

Auch auf gofeminin: Hier bitte zugreifen: Das sind die 50 gesündesten Lebensmittel!

Das sind die 50 gesündesten Lebensmittel © iStock
von Nicole Molitor