Home / Living / Kochen & Backen / Cronuts, Cruffins & Mookies: DAS sind die neuesten Backtrends aus den USA!

© Pinterest/ thebusyspatula.com
Living

Cronuts, Cruffins & Mookies: DAS sind die neuesten Backtrends aus den USA!

von Esther Tomberg Veröffentlicht am 15. August 2016
3 308 mal geteilt

Die Amis wissen einfach, was schmeckt. Regelmäßig zaubern sie neue Backkreationen. Wir haben den süßen US-Trendgebäcken mal auf den Teig gefühlt.

Hier werden Trends gebacken: In den USA gibt es einfach nichts, was es nicht gibt. Den Amerikanern kann es nie bunt und süß genug sein. Sie rühren, testen, probieren und kreieren immer wieder neue, abgefahrene Backwaren.

Wir stellen euch die neuesten, amerikanischen Backträume vor und zeigen, wie ihr die süßen Sünden in der heimischen Backstube nachmachen könnt.

​Backtrends USA: Cruffins

Cruffins gefüllt © Pinterest/ thebusyspatula.com

Beim Cruffin trifft Croissant auf Muffin. Der Muffin ist Formgeber für das Trendgebäck. Das Croissant steuert seine lockere, luftige und krosse Konsistenz bei. Das Geschmackserlebnis ist phänomenal. Erfinder der Köstlichkeit ist das Mr. Holmes Bakehouse in San Francisco.

Cruffins zu backen, ist kein Hexenwerk. Für das Original-Rezept braucht man allerdings insgesamt drei Tage Zeit. Am ersten Tag wird der Teig angesetzt und muss ruhen. Am nächsten Tag wird er ausgerollt, mit Butter bestrichen und geschichtet. Erst am letzten Tag wird der Cruffin gebacken. In Amerika wird der Cruffin mit verschiedenen Cremes von Karamell bis Erdbeere gefüllt.

Gute Nachrichten: Mit unserem Rezept bekommt ihr Cruffins in unter einer Stunde hin!

Backtrends USA: Einfaches Cruffin-Rezept

Ihr braucht:

  • 1 Rolle Blätterteig
  • 100 g Zucker
  • 100 g brauner Zucker
  • 2 Teelöffel Zimt
  • 2 Teelöffel Vanille-Extrakt
  • 1 EL Butter, geschmolzen
  • Puderzucker

Und so geht's:
Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. 12-er Muffinform einfetten. Blätterteig ausrollen und mit einem Nudelholz etwas größer ziehen. Zucker, braunen Zucker, Zimt und Vanille-Extrakt vermischen. Füllung auf dem Blätterteig verteilen und leicht andrücken. Am Rand jeweils einen Zentimeter frei lassen. Teig von der langen Seite aufrollen. Rolle in zwölf gleichgroße Stücke schneiden. Cruffins in die Muffinform geben und mit etwas Butter einpinseln. Im Backofen 40 Minuten goldbraun backen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Cruffins © Pinterest/ www.refinery29.com

​Backtrends USA: Mookies

Mookies sind eine Mischung aus Muffin und Cookie. Beide Spezialitäten geben hier ihre besten Eigenschaften ab. So entsteht ein außen knuspriger Cookie, der innen saftig und locker ist, wie ein Muffin. Die kleinen Leckerbissen lassen sich ganz einfach, mit wenigen Zutaten, Zuhause nachbacken.

Backtrends USA: Ausgefallenes Mookies-Rezept

Ihr braucht:

  • ​150 g Mehl
  • 130 g Zucker
  • 125 g Butter, weich
  • 100 g Haferflocken
  • 100 g Schoko-Tröpfchen
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 Banane, reif
  • 75 g Apfelmus
  • 1 TL Salz

Und so geht's:
Butter, Zucker, Vanillezucker und Ei cremig aufschlagen. Apfelmus unterheben. Banane zerdrücken und unter den Teig geben. Mehl, Backpulver und Salz vermischen. Mischung nach und nach unter den Teig heben. Haferflocken und Schoko-Tröpfchen vorsichtig einrühren. Backblech mit Backpapier auslegen. Mit zwei Teelöffeln gleichgroße Häufchen auf das Blech setzen und flach andrücken. Da die Mookies aufgehen, dabei genügend Abstand halten. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und Mookies zehn Minuten lang goldbraun backen.

Mookies © www.donalskehan.com

​Backtrends USA: Cronuts

Der Cronut ist eine Kreuzung aus Croissant und Donut. Top-Patissier Dominique Ansel entwickelte den Knusperkringel aus frittiertem Hefeteig. In New York werden Cronuts extrem gefeiert.

Die Original-Cronuts bestehen aus einem speziellen Teig, der drei Tage ruhen muss. Erst dann kann er zu einem Kringel geformt und in Traubenöl frittiert werden. Das Trendgebäck wird mit Zuckerguss überzogen und mit Creme gefüllt. Die Zubereitung erfordert etwas Zeit und Geduld. Der Aufwand lohnt sich aber sehr. Cronuts sind ein echter Hochgenuss.

Backtrends USA: Super leckeres Cronuts-Rezept

Ihr braucht:

  • 3 Packungen ​Croissantteig (3 x 250 g)
  • Mehl
  • Öl zum Frittieren
  • 500 ml Milch
  • 200 g Sauerrahm
  • 1 Vanilleschote
  • 60 g Vanillezucker
  • 30 g Speisestärke
  • 3 Eier
  • etwas Zucker (zum Wälzen)
  • 250 g Puderzucker, gesiebt
  • 2 EL Zitronensaft

Und so geht's:
Arbeitsfläche leicht bemehlen. Croissantteig entrollen und Teigstreifen aufeinanderlegen. Teig mit einem Nudelholz zu einem Rechteck (60 x 25 cm) ausrollen. Zunächst das rechte, dann das linke Teigdrittel in die Mitte klappen, sodass ein Teigstapel (20 x 25 cm) entsteht. Die Drittel mit etwas Wasser einpinseln und die Teigschichten fest andrücken. Teig eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Mit einem großen Ausstecher (10 cm Durchmesser) 6 Kreise ausstechen. Dann mit einem kleinen Ausstecher (2 cm Durchmesser) jeweils ein Loch aus der Mitte stechen. Öl in einem Topf oder in einer Fritteuse auf 180 Grad erhitzen. Teigringe nacheinander ausbacken. Fertige Cronuts auf Küchenpapier abkühlen lassen. Ränder in Zucker wälzen.

Für die Füllung Milch in einem Topf erhitzen. Mark einer Vanilleschote in die Milch geben. Zehn Minuten köcheln lassen. Eier trennen, Eigelbe mit Vanillezucker aufschlagen und Speisestärke unterrühren. Eiweiße steif schlagen. Die Eier-Stärkemischung vorsichtig mit einem Schneebesen unter die Milch heben und unter Rühren zwei Minuten köcheln lassen. Kurz abkühlen. Dann Sauerrahm und Eischnee vorsichtig unterheben. Die Creme mit einer Tortenspritze oder einem Spritzbeutel von oben in die Cronuts füllen. Puderzucker und Zitronensaft zu einem Zuckerguss verrühren und die Cronuts damit bestreichen.

Cronuts © Pinterest/ www.bakingbeauty.net

​Backtrends USA: Whoopies

Die kleinen Küchlein entstanden in den USA bereits in den 1920er Jahren. Bei uns haben sich die Leckereien erst jetzt etabliert. Whoopies sind klein, süß und setzen sich aus zwei fluffigen, saftigen Teighälften zusammen. Gefüllt werden die Doppeldecker mit einer wahnsinnig guten Creme.

Whoopies sind einfach und schnell gemacht. Nach dem Backen der Teighälften und dem Füllen mit Creme, können die Feingebäcke noch mit Nüssen oder Streuseln getoppt werden. Whoopies schmecken frisch am besten. Die prallen Doppeldecker sind so gut, dass man ihnen nur schwer widerstehen kann.

Backtrends USA: Unschlagbar gutes Whoopies-Rezept

Ihr braucht (für ca. 32 Stück):

  • 300 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 Natron
  • 225 g Butter, weich
  • 200 g Zucker
  • 2 große Eier
  • 2 TL Vanille-Extrakt
  • 110 ml Milch
  • 120 g Blaubeeren

Füllung:

  • 250 g Frischkäse
  • 5 EL Butter, weich
  • 1 EL Zitronensaft
  • 480 g Puderzucker, gesiebt

​Und so geht's:
Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Butter und Zucker schaumig rühren. Mehl, Salz, Backpulver und Natron in einer separaten Schüssel mischen. Eier und Vanille-Extrakt zur Butter-Zucker-Mischung geben. Alles vermischen. Unter Rühren immer abwechselnd Mehl-Mischung und Milch zum Teig geben. 2/3 der Blaubeeren vorsichtig unter den Teig heben.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und jeweils 1,5 Esslöffel Teig als runde Kreise daraufsetzen. Da die Whoopies etwas aufgehen, genügend Abstand halten. Auf die Teigkreise die restlichen Blaubeeren verteilen. Whoopies für 12 Minuten backen. Die Whoopies sollten immer noch schön hell sein. Dann gut auskühlen lassen.

Für die Füllung Butter und Frischkäse cremig aufschlagen. Unter Rühren Zitronensaft und Puderzucker hineingeben. Wenn die Whoopies ausgekühlt sind, die Hälfte umdrehen und die Füllung in einen Spritzbeutel geben. Jeweils eine Hälfte mit der Creme füllen und den Deckel daraufsetzen.

Whoopies © Pinterest/ www.letsmingleblog.com

​Backtrends USA: Blondies

Vorhang auf für diesen heißen Stern am Backhimmel: Blondie. Die kleine, helle Schwester des dunklen Brownies schmeckt sehr saftig und karamellig. Hauptzutat ist weiße Schokolade. Ähnlich wie Brownies werden Blondies auch auf einem Backblech oder in einer rechteckigen Backform gebacken. Die leckeren Goldstücke lassen sich ganz easy vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren. Serviert werden sie bei Zimmertemperatur.

​Backtrends USA: Umwerfendes Blondies-Rezept

Ihr braucht (für ca. 24 Stück):

  • 350 g weiße Schokolade
  • 150 g Butter
  • 220 g Mehl
  • 2 EL Vanillezucker
  • 1 TL Salz
  • 3 Eier
  • 80 g Rohrzucker
  • 80 g weiße Schokolade, grob gehackt
  • ca. 30 frische Himbeeren

Und so geht's:
Eine rechteckige Backform (30x21 cm) oder ein tiefes Backblech fetten und mit Backpapier auslegen. Backofen auf 165 Grad vorheizen. Weiße Schokolade etwas zerkleinern und mit der Butter überm Wasserbad schmelzen.

Mehl, Vanillezucker und Salz mischen. Eier in einer Schüssel aufschlagen. Zucker langsam einstreuen und die geschmolzene Schokoladen-Butter unterrühren. Jetzt kommt die Mehl-Mischung dazu. Alles gut vermengen. Teig in die vorbereitete Form geben und mit gehackter Schokolade und Himbeeren bestreuen. Auf der mittleren Schiene des Backofens 25 Minuten backen. Die Blondies sollen schön hell, saftig und nicht ganz durchgebacken sein. Auskühlen und in kleine Rechtecke schneiden.

Tipp: Wer es gern crunchy mag, gibt ein paar Macadamia- oder Walnüsse in den Teig.

Blondies © Pinterest/ bromabakery.com

Rührbesen in der Hand? Im Video gibt's ein himmlisches Kuchenrezept!

von Esther Tomberg 3 308 mal geteilt