Home / Living / Kochen & Backen / Donut-Deko: So habt ihr das Trendgebäck noch nie gesehen

© unsplash.com
Living

Donut-Deko: So habt ihr das Trendgebäck noch nie gesehen

von Nicole Molitor Veröffentlicht am 30. März 2019

Schrill, rund und kunterbunt - Donut-Deko ist DER Hingucker auf jeder Party. Wir verraten euch, wie ihr die Teigringe selber backt und richtig in Szene setzt!

Donuts erinnern immer ein wenig an Kindergeburtstage. Schuld daran sind die kitschigen Farben von Guss und Zuckerstreuseln, mit denen das runde Gebäck direkt für gute Laune sorgt. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass die bunte Donut-Deko längst zum Party-Must-Have aufgestiegen ist. We like!

Traditionell bestehen die Kringel mit dem typischen Loch in der Mitte aus fluffigem Hefeteig, der in der Fritteuse ausgebacken wird. Daneben gibt es Varianten aus Rühr- oder Quarkteig, wobei letztere eine etwas fettigere Angelegenheit ist. Mit einem Spritzbeutel wird der Teig in spezielle Donut-Formen (wie hier bei Amazon) gefüllt und wie Muffins in den Ofen geschoben. Noch schneller geht die Zubereitung im Donut-Maker (hier bei Amazon).

Rezept für klassische Donuts mit Hefeteig

Weil aber nichts über das klassische Frittieraroma geht, haben wir euch das Grundrezept für Hefeteig-Donuts mitgebracht. Die goldbraunen Ringe könnt ihr nach dem Bad im heißen Fett nach Lust und Laune verzieren.

Ihr braucht diese Zutaten:

  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • 50 ml lauwarmes Wasser
  • 730 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 300 ml Milch (lauwarm)
  • 75 g Butter (zerlassen und abgekühlt)
  • 2 Eier (verschlagen)

Sonstiges:

So geht's:
1. Verrührt die Trockenhefe mit 1 TL Zucker im lauwarmen Wasser und lasst die Mischung ca. 10 Minuten stehen.

2. Mehl mit dem Rest des Zuckers, Salz und Vanillezucker in eine große Schüssel geben. Den Hefebrei dazugeben und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts mixen. Zerlassene Butter, Milch und die verquirlten Eier zufügen und kräftig durchkneten.

3. Den Hefeteig mit einem Tuch abdecken und für mindestens 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Teig doppelt so hoch aufgegangen ist. Anschließend mit den Händen durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche 1,5 cm dick ausrollen.

4. Mit dem Donut-Form Donuts ausstechen. Die Löcher wieder in den Teigvorrat geben und weiter ausstechen, bis der Teig aufgebraucht ist. Die Donut-Rohlinge für 30-60 Minuten auf einem Stück Backpapier ruhen lassen - genug Abstand halten, damit die Teigringe beim Gehen nicht "zusammenwachsen"!

5. Frittierfett in der Fritteuse, einer tiefen Pfanne oder einem alten Topf auf 170-175 Grad erhitzen. Maximal 3 bis 4 Donuts auf einmal ins heiße Fett geben und pro Seite ca. 2 Minuten goldbraun backen. Mit einem Schöpflöffel aus dem Fett holen und auf einem Gitter mit untergelegtem Küchenkrepp abtropfen lassen.

Keine halben Sachen? Doch! Video-Anleitung für krosse Donut-Chips

Donuts dekorieren: So geht's!

Für ein Topping mit Zimt und Zucker solltet ihr die Donuts noch im heißen Zustand darin wälzen. Wollt ihr sie glasieren, müssen die Teigringe erst mal abkühlen. Die Donuts bleiben etwa 2 Tage frisch. Ausgebackene Donuts halten sich in der Gefriertruhe sogar 3 Monate - perfekt zur Party-Vorbereitung!

Ihr braucht etwas Inspiration bei der Donut-Deko? Hier kommen die 5 coolsten Gestaltungsideen:

1. Sommerliche Donut-Deko im Kaktus-Look

Kakteen liegen aktuell im Trend, Donuts sowieso - warum also nicht beides kombinieren? Diese mexikanisch angehauchte Donut-Deko sorgt auf eurer Party für cooles Sommer-Flair.

Ihr braucht für die Deko:

So geht's:
Mischt den Puderzucker in einer Schale mit etwas Saft. Ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe hinzufügen und die Donuts nacheinander hineintunken. Während der Guss trocknet, knetet ihr etwas von der grünen Lebensmittelfarbe ins Fondant. Formt daraus die Ärmchen für eure Kakteen. Um sie am Donut zu befestigen, schneidet ihr ihn seitlich an und steckt das Fondant hinein. Füllt die Sahne in den Spritzbeutel und verziert damit den Donut wie im Bild. Das Ganze mit essbaren Marzipanblumen abrunden.

2. Herzige Donut-Deko zum Valentinstag

Was passt besser zum Valentinstag als zuckersüße Donut-Herzen? Diese Variante backt ihr in einer extra Donut-Herzform (hier bei Amazon), durchstoßt sie quer mit einem Strohhalm, den ihr mit pinkem und rosa Tonpapier in einen Pfeil verwandelt. Poetisch, oder?

Ihr braucht diese Zutaten:

So geht's:
Aus Puderzucker, Saft und roter Lebensmittelfarbe mischt ihr euren Guss an. Für unterschiedliche Farbabstufungen verteilt ihr den verflüssigten Puderzucker auf mehrere Schalen und gebt mal mehr oder weniger Lebensmittelfarbe dazu. Tunkt euer Donut-Herz in die Glasur und bestreut es mit Zuckerstreuseln. Fertig ist eure unwiderstehliche Donut-Deko!

3. Halbierte Donuts als Regenbogen-Deko

Für alle, denen ein ganzer Donut gerade zu viel ist, sind diese halbierten Regenbogen-Donuts genau das Richtige. Der Clou: Ihr braucht nur bunte Zuckerstreusel und keine Lebensmittelfarbe.

Diese Zutaten braucht ihr:

So geht's:
Halbiert eure Donuts und glasiert sie mit einer Mischung aus Puderzucker, Wasser, Sirup oder Likör. Der Guss dient als Kleber für eure Zuckerstreusel, die ihr nun farblich sortiert als Regenbogen darüber verteilt. Die Enden eurer Donuts sprüht ihr mit Sahne ein und gebt nach Belieben Kokosstreusel darüber.

4. Mini-Donuts dekoriert als Blumenstrauß

Leckerer als jeder Blumenstrauß sind diese Donuts im Blümchengewand! Dafür empfehlen sich Mini-Donuts, wie ihr sie mit einem Donut-Maker hinbekommt. Auch gekaufte Donuts lassen sich so individueller gestalten.

Zutaten, die ihr dafür braucht:

So geht's:
Legt eure Donuts auf das Tonpapier und zeichnet den Umriss nach - So wisst ihr, wie groß das Guckloch für die Donuts mindestens sein soll. Schneidet drumherum Blumen in doppelter Ausführung aus und bastelt aus dem Rest des Papiers bunte Blätter (ebenfalls doppelt). Spießt die Donuts vertikal mit den Schaschlikspießen auf. Mit den Blumen rahmt ihr das Gebäck, wobei ihr beide Blumenseiten oben und unten je vor und hinter dem Spieß aufeinander klebt. Genauso befestigt ihr nun die Blätter.

5. Spacige Galaxy-Donuts verzieren

Diese Galaxy-Donuts sehen völlig abgefahren aus, sind aber super easy nachzumachen. Aber Vorsicht, die Donut-Deko ist fast zu schön zum Essen.

Diese Zutaten braucht ihr:

  • Lebensmittelfarbe in Blau, Türkis, Pink
  • Puderzucker
  • Zitronensaft
  • essbares Silber-Glitzer (hier bei Amazon)
  • Mehl
  • Zahnbürste

So geht's:
Siebt eine Packung Puderzucker in eine große Schüssel oder einen Topf und verflüssigt ihn mit etwas Zitronensaft oder lauwarmem Wasser zu einer zähflüssigen Masse. Gebt von der Lebensmittelfarbe jeweils mehrere Tropfen in den unterschiedlichen Farben in den Guss. Mit einem Messer verteilt ihr diese Farbtropfen spiralförmig.

Nun tunkt ihr eure Donuts nacheinander bis zur Hälfte in den Zuckerguss und dreht das Gebäck ein wenig hin und her. Wenn ihr den Donut herauszieht, hat er spannende Farbschlieren bekommen. Um den Galaxy-Look zu verstärken, stäubt ihr etwas Glitzer auf die feuchte Glasur. Sterne deutet ihr an, indem ihr eure Zahnbürste in Mehl taucht und die Bürste über den Daumen schnellen lasst. Trocknen lassen und schon wisst ihr, wie der Kosmos schmeckt!

Showtime: So inszeniert ihr eure Donut-Deko

Jetzt habt ihr eure Donuts so schön dekoriert, da wollt ihr sie natürlich auch entsprechend präsentieren. Extra viel Aufmerksamkeit bekommt euer Kunstwerk als Donut-Wall. Die hübsch dekorierten Holzwände mit den nebeneinander aufgereihten Donuts nehmen auf dem Buffet kaum Platz weg und machen sich nebenbei gut als Hintergrund eurer Candy Bar - egal, ob bei Hochzeiten oder Parties.

Einen besonderen Twist gebt ihr eurer Donut-Wall, wenn ihr sie in verschiedene Farbbereiche untergliedert und eure Donut-Deko passend sortiert.

Donut-Wall selber basteln: Das braucht ihr

Mit etwas handwerklichem Geschick könnt ihr euch eine eigene Donut-Wall basteln. Dafür braucht ihr eine etwa 1 cm dicke Sperrholzplatte. In regelmäßigen Abständen bohrt ihr hier mit einem Holzbohrer Löcher in der Größe eurer Holzdübel hinein.

Damit diese ins Loch passen, könnt ihr sie unten mit Schmirgelpapier abschleifen. Holzleim gibt den Halterungen die nötige Festigkeit. Mit Acrylfarben (hier bei Amazon) anstreichen und schon habt ihr eine selbst gemachte Donut-Wall. Und jetzt Bühne frei für eure Donut-Deko!

Mehr Ideen für dekoratives Gebäck findet ihr hier:

Wow, sieht das toll aus! 4 unglaublich einfache Deko-Ideen für Kuchen & Torten

Cake Pops: 3 süße Rezepte zum Nachmachen

Crazy Backstube: 10 Torten, die ihr so garantiert noch nicht gesehen habt

Smarties Kuchen backen: Das sind die 4 besten Rezepte!

Auch auf gofeminin: Cupcakes: Die schönsten Deko-Ideen auf einen Blick

von Nicole Molitor