Home / Living / Kochen & Backen / Einhorn-Kekse selber backen: Diese Rezepte sind magisch!

© Getty Images
Living

Einhorn-Kekse selber backen: Diese Rezepte sind magisch!

von Nicole Molitor Veröffentlicht am 14. September 2019

Sie sind zuckersüß, kitschig und eigentlich sind wir viel zu alt dafür: Einhorn-Kekse! Wir zeigen euch, wie ihr die Plätzchen backen und verzieren könnt (auch vegan).

Der Sommer ist vorüber und damit steht der Winter quasi vor der Tür. Zeit, sich um die wichtigen Dinge des Lebens zu kümmern: Plätzchen backen. Natürlich nicht irgendwelche, sondern fantastische Einhorn-Kekse!

Ist der Einhorn-Trend nicht längst gegessen, fragt ihr euch? Nö, sagen wir. Auch im tristen Herbst darf eine Portion Regenbogen und Glitzer nicht fehlen. So ein bisschen gute Laune hat noch niemandem geschadet. Und unsere zuckersüßen Einhorn-Kekse haben definitiv die Lizenz zum Glücklichmachen.

Selbst wenn ihr vielleicht Einhörner doof findet – eure Kids lieben die süßen Fabelwesen garantiert. Zum Glück sind unsere Einhorn-Rezepte so einfach, dass ihr sie auch gemeinsam mit euren Kindern backen und verzieren könnt. So geht selbst über einem verregneten Herbst- oder Wintertag noch die Sonne auf und ein Regenbogen erscheint. *Hust*.

Einhorn-Kekse: Dieses Zubehör braucht ihr

Ihr braucht gar nicht viel für die süßen Einhorn-Kekse. Hier kommt eine kleine, aber feine Liste:

  • Einhorn-Keksausstecher (ein Set von Einhörnern und Regenbögen gibt's hier bei Amazon)
  • Essbares Glitzerpulver (bunte Glitzerstreusel findet ihr hier bei Amazon)
  • Lebensmittelfarbe (hier als Set bei Amazon)
  • Spritzbeutel (hier mit Tüllen-Set bei Amazon)
  • Plätzchenteig eurer Wahl (oder eines der folgenden Rezepte)

Lieber Minion-Plätzchen als Einhorn-Kekse? Anleitung im Video

Einhorn-Kekse backen: Rezept für süßen Vanilleteig

Für eure Einhorn-Kekse könnt ihr jedes Plätzchen-Rezept nutzen, das ihr möchtet. Damit die Farbe der Verzierungen besser hervortritt, sollte der Teig jedoch nicht allzu dunkel sein (Schoko-Kekse sind also leider raus, wobei ich die Idee eines schwarzen Einhorns in der Herde sehr charmant finde). Ein einfaches Rezept für vanillige Einhorn-Kekse haben wir hier für euch.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 25-30 Einhorn-Kekse (je nach Ausstecher)

  • 240 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 2 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 Prisen Salz

So geht die Zubereitung:
1. Die Butter erst mit dem Zucker vermischen. Dann die Eier einzeln dazugeben und zu einer glatten Masse verrühren. Mehl und Backpulver dazu sieben. Zuletzt Salz und Vanilleextrakt unterrühren. Teig zu einer Kugel kneten, in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde (oder über Nacht) in den Kühlschrank legen.

2. Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mt Backpapier auslegen.

3. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Formen mit den Einhorn-Keksausstechern ausstechen. Kekse auf das Backblech legen und 6 bis 8 Minuten backen. Auskühlen lassen und dann erst die Plätzchen verzieren.

2. Einhorn-Kekse aus veganem Plätzchenteig (ohne Ei)

Natürlich sollen auch die Veganer unter uns nicht auf die entzückenden Einhorn-Kekse verzichten müssen. Für euch haben wir dieses vegane Plätzchen-Rezept ohne Ei und Butter herausgesucht.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 20-25 Einhorn-Kekse

  • 250 g Kokosöl
  • 200 g Zucker
  • Sud von einer Dose Bohnen
  • 300 g Mehl
  • 2 EL Backpulver
  • 2 EL Zitronenschale (+ 1 Spritzer Zitronensaft)

So geht die Zubereitung:
1. Kokosöl aus dem Kühlschrank nehmen (sollte Zimmertemperatur haben). Bohnen abkippen und den Sud aus der Dose auffangen. Zitrone gründlich waschen und mit einem Messer oder Gemüsehobel 2 EL Zitronenschale abreiben.

2. Kokosöl und Zucker verrühren. Bohnensud dazugeben. Mehl und Backpulver vermischen und nach und nach in die Zucker-Bohnenmasse mixen. Zuletzt die Zitronenschale und einen Spritzer Zitronensaft unterheben. Keine Sorge, der Teig soll etwas krümelig sein. In Frischhaltefolie packen und 20 Minuten ins Gefrierfach (!) legen.

3. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte etwa 0,5-1 cm dünn ausrollen. Mit Einhorn-Keksformen ausstechen und die Plätzchen 10 Minuten im Ofen backen. Vor dem Verzieren auskühlen lassen.

3. Einhorn-Kekse dekorieren: Lasst eurer Fantasie freien Lauf

Sind die Einhorn-Kekse abgekühlt, könnt ihr endlich mit dem Verzieren loslegen! Zuckerguss ist natürlich Pflicht – egal, ob pur in Weiß oder bunt gefärbt.

Für den Basic-Guss mischt ihr 500 g Puderzucker mit ein paar Esslöffeln Wasser, Zitronensaft oder Rosenwasser. Seid vorsichtig mit der Flüssigkeit und schaut, dass der Guss nicht zu wässrig wird. Notfalls könnt ihr noch etwas Puderzucker dazugeben.

Tragt den Zuckerguss mit einem Löffel oder einem Silikonpinsel (hier bei Amazon) auf eure Einhorn-Kekse auf. Wollt ihr Einhörner mit bunten Streuseln, solltet ihr diese auf den Guss geben, so lange er noch feucht ist. Für zusätzliche Guss-Details wartet ihr ab, bis die Glasur trocken ist.

Rezept für dicken, weißen Vanilleguss
Diese Zutaten braucht ihr:

  • 1 Eiweiß
  • 200 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 1-2 EL Wasser

So geht's:
Eiweiß, Salz und gesiebten Puderzucker mit dem Handrührgerät steif schlagen. Vanilleextrakt hinzugeben. Ist das Icing zu steif, etwas Wasser dazugeben. In einen Spritzbeutel füllen und damit die Plätzchen verzieren.

Tipp: Für eine weiße Zuckergusskontur wie im Bild oben lasst ihr zunächst das Wasser weg und umrundet die Einhorn-Form mit dem dickflüssigen Icing. Das Innere füllt ihr mit verflüssigter Glasur auf.

Tipps zum Verzieren eurer Einhorn-Kekse

1. Feine Gesichtszüge wie Augen oder Nüstern bekommt ihr am besten mit schwarzer Zuckerschrift hin (hier könnt ihr einen passenden "Stift" bei Amazon bestellen).

2. Das Horn ist das Erkennungszeichen des Einhorns. Um es besonders hervorzuheben, könnt ihr essbares Metallic-Pulver in Gold (hier bei Amazon) benutzen.

3. Sehr cool ist es auch, wenn ihr Mähne und Schweif eures Einhorns aus bunten Gummibärchen-Bändern (hier bei Amazon) gestaltet. Dafür schneidet ihr die flachen Bänder oder Schnüre einfach passend zurecht und klebt sie mit Zuckerguss auf eure Einhorn-Kekse.

Lust auf mehr? Wie wäre es mit einer süßen Einhorntorte oder mit bunter Einhorn-Pasta?

Mehr Plätzchen-Rezepte findet ihr hier:

Leckere und schnelle Plätzchen-Rezepte: Die bekommen selbst Backnieten hin

Super chewy, super lecker: Dieses Cookies-Rezept ist jede Sünde wert!


Wenig Kohlenhydrate, viel Geschmack: 3 Rezepte für Low-Carb-Plätzchen

Aprikosen, Zimt & Co.: 4 Tipps und Rezepte für gesunde Plätzchen!


Krümelmonster, aufgepasst! 4 blitzschnelle Keksrezepte zum Nachmachen

von Nicole Molitor
 

Das könnte dir auch gefallen