Home / Living / Kochen & Backen / Food-Trends 2017: Nach diesen Köstlichkeiten sind bald ALLE verrückt!

Living

Food-Trends 2017: Nach diesen Köstlichkeiten sind bald ALLE verrückt!

von Esther Tomberg Veröffentlicht am 1. Dezember 2016
276 mal geteilt

Lust auf neue Leckereien? Hier kommen die 10 wichtigsten Food-Trends 2017 - Genuss garantiert!

Essen wird immer mehr zum Lifestyle und zu einer Lebenseinstellung. Kein Wunder also, dass es im Food-Sektor immer wieder Neues zu entdecken gibt. Fast vergessene Lebensmittel erleben plötzlich einen ungeahnten Hype und immer neue Superfoods tauchen am Gourmet-Himmel auf.

Gesund, gesünder, Food-Trends 2017!

2017 geht der "Healthy-Food-Trend" weiter. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist in. Das Bewusstsein für unser Essen wird dabei noch weiter geschärft. Essen soll gut schmecken, gesund sein und dabei ganz schnell zubereitet werden können.

Lust auf was Neues? Hier kommen die 10 angesagtesten Food-Trends 2017!

Food-Trends 2017: Eiweißbombe Moringa

Moringa ist eine der vitaminreichsten Pflanzen der Welt. Die Blätter des Moringa-Baums bestehen zu 22 Prozent aus pflanzlichen Proteinen. Damit ist Moringa die perfekte Eiweißquelle für Sportler, Vegetarier und Veganer.

Food-Trends 2017: Moringa © iStock

Die getrockneten und gemahlenen Blätter liefern außerdem Vitamin A, E und C. Die Antioxidantien sollen die freien Radikale im Körper binden und so den natürlichen Alterungsprozess verlangsamen.

Optisch erinnert Moringa-Pulver im ersten Moment an Matcha. Es ist leuchtend grün und hat eine sehr feine Konsistenz. Moringa ist ähnlich wie Matcha vielfältig einsetzbar: als Pulver im Müsli, Öl im Salat, Backzutat im Kuchen oder als Tee.

Moringa ist sogar als Inhaltsstoff in Beauty-Produkten gefragt und soll das Hautbild verfeinern. Zudem sollen die Blätter angeblich helfen überschüssiges Fett abzubauen und den Appetit zu hemmen.

Food-Trends 2017: Leuchtende Quitte

Die Quitte erlebt 2017 ihr großes Comeback. Die gesunde, leuchtend gelbe Frucht hat viele gesundheitsfördernde Wirkungen, die schon unsere Oma kannte. Quitten sollen Magen-Darm-Beschwerden lindern, gegen Erkältungen helfen und Entzündungen der Haut bekämpfen.

Das Problem: Viele Quittensorten kann man nicht roh essen. Das Fruchtfleisch ist sehr sauer und die bitteren Kerne sind giftig, da sie Blausäure enthalten.

Umso leckerer schmecken Quitten aber in Form von Marmelade. Früher kochte man aus Quitten süßes Quittenkompott, Quittenbrot und viele andere Leckereien. Heute findet man angesagte Trend-Getränke mit Quitten-Flavour, wie Kombucha Quitte oder Gin-Quitte.

Food-Trends 2017: Probiotischer Wasserkefir

Wasserkefir ist eine leichte Alternative zur Limonade und das perfekte Erfrischungsgetränk für alle, die es spritzig mögen, aber lieber auf künstliche Aromen und Zusatzstoffe verzichten wollen.

Der süß-saure, prickelnde Geschmack erinnert an Bitter Lemon. Wasserkefir soll sich positiv auf den Organismus auswirken, da er viele Vitamine und probiotische Bakterien beinhaltet.

Das Trend-Food Wasserkefir kann man auch selber herstellen. Dafür braucht ihr eine Wasserkefirkultur. Das sind kleine Geleekügelchen, die aus Hefepilzen und Milchsäurebakterien bestehen.

Um Wasserkefir selbst herzustellen, gebt ihr in ein 1-Liter-Glasgefäß ¼ Tasse Kokosblütenzucker. Nun ½ Tasse heißes Wasser zum Zucker schütten und verrühren, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat.

Jetzt das Gefäß bis zum Rand mit kaltem Wasser füllen. Drei Esslöffel der Wasserkefirkultur dazugeben. Glas mit einem Tuch abdecken und das Ganze mindesten 24 Stunden, besser 48 Stunden fermentieren. Anschließend die Flüssigkeit in eine saubere Flasche abgießen. Mit den Kefirkörnchen könnt ihr den nächsten Wasserkefir ansetzen. Der Wasserkefir ist nun genussbereit. Im Kühlschrank hält er sich zwei bis drei Wochen.

Unser Tipp: Statt Wasser könnt ihr auch Fruchtsäfte oder Kokoswasser verwenden. Dann könnt ihr auf zusätzlichen Zucker verzichten.

Food-Trends 2017: Nährstoffbombe Hanfprotein

Hanfprotein ist ein extrem wertvolles Lebensmittel und wird euch 2017 garantiert oft begegnen. Der Aminosäuren-Spender punktet mit seinem hohen Mineralstoff- und Vitamingehalt. Hanfprotein kann in Form von Hanfsamen geknabbert werden oder in Pulverform in Müslis und Smoothies gerührt werden.

Hanfsamen bestehen zu 20 bis 25 Prozent aus Protein. Dieses Pflanzenprotein erfüllt nahezu alle Kriterien, die wir uns von einem perfekten Nahrungsprotein wünschen. Hanfprotein enthält alle essentiellen Aminosäuren, die der menschliche Körper nicht selbst aufbauen kann. Das Superfood ist daher besonders für den Muskelaufbau ein wertvoller Helfer.

Food-Trends 2017: Wunderwaffe Baobab

Die Baobab-Frucht liefert euch im neuen Jahr jede Mende Vitamine und Mineralstoffe. Die Frucht wächst am afrikanischen Affenbrotbaum und wird dort im getrockneten Zustand geerntet. Baobab-Pulver soll vor allem bei Magen-Darm-Beschwerden schnelle Linderung schaffen und viele gesundheitsfördernde Wirkstoffe beinhalten.

Die Baobab-Frucht findet ihr bei uns meist in Pulverform. Ihr könnt es wunderbar in Smoothies oder Müslis einrühren. Das ballaststoffreiche Pulver soll das Immunsystem stärken, Darmbeschwerden lindern, fiebersenkend wirken und angeblich beim Abnehmen unterstützen.

Food-Trends 2017: Superfood Maca

Maca (nicht zu verwechseln mit dem Grüntee Matcha) ist das Superfood der Inka. Die Knolle aus dem Hochland Südamerikas gilt als natürliches Aphrodisiakum. ​

Maca soll besonders bei Potenzproblemen, Libidomangel und schwindender Leistungsfähigkeit im stressigen Alltag Abhilfe schaffen. Aber auch in den Wechseljahren und bei unerfülltem Kinderwunsch soll Maca helfen und die Spermienqualität verbessern.

Bei uns bekommt ihr Maca fast immer nur in Kapsel- oder Pulverform. Das Pulver könnt ihr zum Backen verwenden oder in euer Frühstück geben. Traditionell wird Macapulver auch einfach in heißes Wasser oder Milch gerührt. Beliebt ist auch Macabrei mit pürierten Früchten und Honig.

Food-Trends 2017: Powerdrink Birkenwasser

Kokoswasser ist 2017 out. Im neuen Jahr heißt DAS In-Getränk Birkenwasser! In Russland und Polen ist Birkenwasser schon lange Nationalgetränk. Der süßlich schmeckende Drink wird direkt aus dem Stamm des Baumes gewonnen und enthält viele Vitamine.

Birkenwasser soll entzündungshemmend wirken und gegen Hautunreinheiten sowie Haarausfall helfen. Bei uns bekommt ihr Birkenwasser mittlerweile in vielen Drogeriemärkten. Meist ist es dort aromatisiert, zum Beispiel mit Holunderblüte.

Food-Trends 2017: Schönheitselexier Avocado-Öl

Der Avocado-Hype ebbt auch 2017 nicht ab. Jetzt kommt die Frucht sogar in flüssiger Form auf unsere Teller. Das hochwertige Öl ist reich an Vitamin E und A. Zudem punktet es mit jeder Menge ungesättigten Fettsäuren.

Avocado-Öl ist der perfekte Wirkstoff für innere und äußere Schönheit. Es soll das Immunsystem stärken, Feuchtigkeit spenden und Haare kräftigen. Sein nussiger Geschmack passt perfekt zu Salaten und Pastagerichten.

Besonderer Pluspunkt: Während starke Hitze die meisten Inhaltsstoffe von Ölen zerstört, verliert Avocado-Öl seine Wirkstoffe auch bei hohen Temperaturen nicht.

Food-Trends 2017: Gewürzheld Turmeric (Kurkuma)

Bei uns ist Turmeric auch als Kurkuma bekannt. Die Ingwersorte soll viele positive Inhaltsstoffe für den Körper bieten. Dazu gehören zum Beispiel eine angeblich entzündungshemmende Wirkung. Auch bei Atemwegserkrankungen und Hauterkrankungen soll Kurkuma helfen.

Kurkuma besticht durch seine leuchtend gelbe Farbe und ist fester Bestandteil des Currys. 2017 wird Kurkuma vor allem in hippen Trendgetränken von Saft über Limonade bis zu Tonic und goldener Milch verarbeitet.

Food-Trends 2017: Süße Mini-Kiwis

Obstfreunde aufgepasst! Diese frechen Früchtchen sind der ideale Snack für zwischendurch. Die Mini-Kiwis, auch Nergis genannt, gibt es ab Oktober bei uns für ungefähr acht Wochen. Sie sind so klein und handlich wie eine Weintraube und kommen ohne haarige Schale aus.

Man muss die Mini-Kiwi nicht aufwändig schälen oder auslöffeln, sondern kann sie direkt samt weicher Schale in den Mund schieben.

So kann die kleine Vitaminbombe jederzeit genossen werden und spendet Power für den Tag. Nergis schmecken süß, fruchtig und mild.

Hunger bekommen? Testet die schnellen und super leckeren Avocado-Boote im Video!

von Esther Tomberg 276 mal geteilt