Home / Living / Kochen & Backen / 5 geniale Granatapfel-Rezepte: Die schmecken unglaublich gut!

© Getty Images
Living

5 geniale Granatapfel-Rezepte: Die schmecken unglaublich gut!

von Nicole Molitor Veröffentlicht am 10. August 2019
270 mal geteilt

Hier kommen fünf sommerliche Granatapfel-Rezepte, die genauso lecker aussehen wie sie schmecken – egal, ob als schnelles Topping oder als große Hauptzutat!

Granatäpfel sind nicht nur lecker, sondern auch gesund: Das Superfood ist reich an Antioxidantien, Vitaminen und Mineralstoffen und tut nicht nur Haut und Herz, sondern auch dem Immunsystem und der Potenz gut. Das charakteristische Krönchen trägt die granatrote Frucht aus dem Orient also nicht umsonst.

Wenn ihr es geschafft habt, an die kleinen roten Kerne zu kommen (So öffnet ihr den Granatapfel ohne Sauerei), könnt ihr sie direkt pur wegnaschen oder zu weiteren Granatapfel-Rezepten verarbeiten. Zum Beispiel als fruchtiges Topping.

Granatapfelkerne als fruchtiges Topping

Mit dem Granatapfel könnt ihr verschiedenen Rezepten den letzten Schliff verleihen. Besonders lecker schmecken die fruchtig-herben Kerne auf frischen Salaten. Aber auch als Topping für euer Haferflockenfrühstück eignen sie sich perfekt. Hier findet ihr jede Menge Rezepte, die ihr mit Granatapfelkernen pimpen könnt:

Hochsaison haben Granatäpfel zwar zwischen Oktober und Februar, ihr bekommt sie aber eigentlich das ganze Jahr über zu kaufen und könnt damit eure Sommer-Rezepte mit Früchten pimpen. Unsere liebsten sommerlichen Granatapfel-Rezepte haben wir hier für euch gesammelt.

Tipp: Solltet ihr im Supermarkt kein Glück haben und ohne Granatäpfel dastehen, könnt ihr für die meisten Rezepte auch auf fertigen Granatapfelsaft zurückgreifen. Achtet darauf, dass dieser ungesüßt ist. Andernfalls solltet ihr bei euren Granatapfel-Rezepten weniger Honig oder Zucker verwenden.

1. Granatapfel-Rezept: Erfrischende Granatapfel-Limonade

Lust auf eine leckere und gesunde Limonade? Dann probiert mal dieses erfrischende Granatapfel-Rezept aus. Statt mit schädlichem Kristallzucker wird die Limo ganz einfach mit natürlichem Honig gesüßt.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 6 Gläser

  • 6 Granatäpfel (300 ml Granatapfelsaft)
  • 5 Zitronen (200 ml Zitronensaft)
  • 200 ml Wasser
  • 100 g Honig
  • 950 ml Sprudel
  • Optional: Crushed Ice
  • Optional: Minze oder Zitronenscheibe zum Garnieren

So geht die Zubereitung:
Die Zitronen waschen und pressen. Den Zitronensaft zusammen mit dem Wasser in einem Topf erhitzen und den Honig darin unter Rühren auflösen. Unterdessen die Granatäpfel entkernen und die Kerne im Wasserbad von der weißen Haut befreien.

Granatapfelkerne und den Zitronensirup in einem Standmixer zu einem flüssigen Saft vermixen. Mit dem Sprudel (oder Mineralwasser) aufschütten. Nach Wunsch mit Crushed Ice, einer Zitronenscheibe und/oder frischer Minze servieren.

Tipp: Da ihr für dieses Granatapfel-Rezept so viele Früchte auspressen müsst, lohnt sich hier die Anschaffung einer Saftpresse (bei Amazon shoppen). Die eignet sich nicht nur zum Entsaften von Granatäpfeln, sondern auch von Orangen, Pampelmusen und Co.

2. Granatapfel-Rezept: Sommerliches Granatapfel-Erdbeer-Eis

Für die schnelle Erfrischung zwischendurch ist Wassereis perfekt! Damit ihr dafür nicht Unmengen an Granatäpfeln braucht, gebt ihr einfach noch andere Früchte dazu. Gesüßt wird mit Apfelsaft und ein paar ganze Kerne geben dem Granatapfel-Eis den gewissen Biss!

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 8 Eis am Stiel

  • 3 Granatäpfel (150–200 ml Granatapfelsaft)
  • 250 g Erdbeeren (tiefgekühlt oder frisch)
  • 200 ml Apfelsaft
  • 3 EL Agavendicksaft

So geht die Zubereitung:
Entsaftet die Granatäpfel und mixt den Saft mit den anderen Zutaten in einem Standmixer. Lasst noch ein paar Granatapfelkerne übrig und füllt diese zusammen mit dem flüssigen Fruchtsaft in acht Eis-Formen (gibt's hier bei Amazon). Das Ganze für 5 Stunden – oder über Nacht – ins Gefrierfach stellen. Und Schwupps, schon habt ihr selbst gemachtes Eis am Stiel!

Tipp: Für das Eis könnt ihr die Granatapfelkerne auch Halbe-Halbe mit anderen roten Früchten mischen. Neben Erdbeeren funktioniert Wassermelone sehr gut. Da solltet ihr vor dem Mixen aber unbedingt die Melonenkerne aussieben.

3. Granatapfel-Rezept: Granatapfel-Cupcakes

Cupcakes gehen immer – auch im Sommer! Granatapfelkerne sind dabei eine spannende Alternative zu Muffins mit Kirschen oder anderen Beeren. Und durch die roten Kerne wirkt außerdem selbst der einfachste Guss oder das schnödeste Frosting spektakulär.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für ca. 12 Cupcakes

  • 100 g Pflanzenmargarine
  • 80 g Zucker
  • 3 Eier
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Zitronenzesten
  • 80 ml Milch
  • 100 g Granatapfelkerne

Für das Frosting

  • 60 g Butter
  • 100 g Frischkäse
  • 80 g Puderzucker
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 TL Vanille- oder Mandelextrakt
  • 2 Handvoll Granatapfelkerne

So geht die Zubereitung:
Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit 12 Silikon-Förmchen (hier bei Amazon) beiseite stellen.

Margarine und Zucker mit dem Handrührgerät cremig rühren, Eier zufügen und einzeln weitermixen. Mehl und Backpulver in den Teig sieben und verrühren. Salz, Zitronenzesten und Milch hinzufügen. Zuletzt die Granatapfelkerne locker unterheben. Den Teig auf die Förmchen verteilen und 20 Minuten im Ofen backen.

Für das Frosting alle Zutaten bis auf die Granatapfelkerne schaumig schlagen. Die Creme in einen Spritzbeutel (hier bei Amazon) füllen und auf die abgekühlten Granatapfel-Muffins spritzen. Vor dem Servieren mit Granatapfelkernen bestreuen.

Auch lecker: Schokomuffins mit Granatapfelkernen in Teig und Frosting!

4. Granatapfel-Rezept: Pizza mit Granatapfelkernen

Wir essen doch auch Pizza Hawai mit Ananas, warum sollten wir dann nicht ein paar Granatapfelkerne über den italienischen Teigklassiker streuen? Der Kontrast von würzigem Pesto und knackig-süßen Fruchtkernen macht Lust auf Sommer und Urlaub – selbst in der kalten Jahreszeit!

Ihr braucht diese Zutaten:

  • fertiger Pizzateig
  • 150 g grünes Pesto
  • 1 Zwiebel
  • 40 g Blattspinat
  • 100 g Mozzarella
  • 1/2 Granatapfel

So geht die Zubereitung:
Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Pizzateig aufrollen und mit dem Pesto bestreichen.

Den Spinat waschen und die Zwiebel sowie den Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Pizza mit Mozzarella und der Zwiebel belegen, würzen und für 15 Minuten backen. Die Spinatblätter und die Granatapfelkerne darüber streuen und genießen!

5. Granatapfel-Rezept: Belgische Waffeln mit selbst gemachter Grenadine

Belgische Waffeln sind pur schon ein echter Hit, aber mit einer Soße aus selbstgemachter Grenadine haut uns das Dessert direkt um! Wer es weniger süß mag, kann auf den Hagelzucker im Waffel-Rezept verzichten und die Zuckermenge noch etwas reduzieren.

Du brauchst diese Zutaten:
Für ca. 10 Waffeln

  • 150 ml Milch (lauwarm)
  • 500 g Mehl
  • 20 g frische Hefe (1/2 Würfel)
  • 175 g Butter (geschmolzen)
  • 50 g Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Hagelzucker

Für die Grenadine

  • 1 Granatapfel
  • 100 g Zucker
  • 1/2 Vanilleschote
  • 50 ml Wasser

So geht die Zubereitung:
Die Hefe zerbröseln und in der lauwarmen Milch auflösen. In einer großen Schüssel das Mehl mit dem Vanillezucker und dem Salz vermengen und eine Mulde formen. Die Hefe-Milch-Mischung in die Vertiefung gießen und von Hand mit dem Mehl-Gemisch verkneten.

Die zerlassene Butter mit den Eiern in die Schüssel geben und mit dem Mehl-Zucker-Hefe-Mix verrühren. Gegebenenfalls etwas Mehl nachgeben. Schüssel abdecken und 60 Minuten an einem warmen Platz gehen lassen, bis der Teig auf doppelte Größe aufgegangen ist.

Hagelzucker unterheben und das Waffeleisen (hier bei Amazon) fetten. Sobald das Eisen heiß ist, die Waffeln goldbraun ausbacken. Kurz abkühlen lassen und mit der selbstgemachten Grenadine servieren.

Für die Grenadine kocht ihr die Granatapfelkerne zusammen mit der Vanilleschote, dem Zucker und dem Wasser in einem kleinen Topf auf. Lasst das Ganze bei niedriger Flamme köcheln, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Den Sirup durch ein Sieb gießen und die Granatapfelkerne mit einem Löffel zerstoßen. Die fertige Grenadine abkühlen lassen und in eine Flasche abfüllen.

Tipp: Im Kühlschrank hält sich der Grenadine-Sirup etwa vier Wochen. Ihr könnt damit auch Cocktails, Sekt oder Bier abschmecken. Zudem ist die selbstgemachte Grenadine ein tolles Geschenk aus der Küche.

Mehr fruchtige Sommer-Rezepte gibt's hier:

Pizza-Eis: Die süßeste Kombi seit es Italien gibt!

Sommerlich fruchtig! 6 erfrischende Melonen-Rezepte für heiße Tage


Heißer Grill-Trend: Jetzt erobern Swineapples den Rost!

Fruchtig & frisch: 5 fixe Rezepte mit leckeren Sommerfrüchten

Auch auf gofeminin: Unwiderstehlich kühle Drinks mitten im heissen Sommer

Erfrischende Getränke im Handumdrehen! © iStock
von Nicole Molitor 270 mal geteilt