Home / Living / Kochen & Backen / Grüner Spargel: 4 ausgefallene, aber leichte Rezepte

© Little Lunch
Living

Grüner Spargel: 4 ausgefallene, aber leichte Rezepte

Inga Back
von Inga Back Veröffentlicht am 13. Juni 2018
A-
A+

Nein, es ist kein Gerücht: Grüner Spargel ist tatsächlich gesünder als weißer. Dazu schmeckt er herrlich aromatisch, ist schnell zubereitet und sogar günstiger als sein helles Pendant. Wir haben für euch 4 geniale Rezepte mit grünem Spargel zum Nachkochen.

In Deutschland ist der beliebteste Spargel zweifelsohne der weiße. Dabei ist das ganz schön schade, denn grüner Spargel bringt einige Vorzüge mit sich! Es fängt bereits bei der Farbe an: Grüner Spargel wird im Gegensatz zum weißen nicht gestochen, sondern er ragt aus der Erde und wächst in der Sonne weiter. So bekommt er nicht nur seine grüne Farbe, sondern er bildet auch noch jede Menge Vitamine, die der weiße Spargel nicht enthält. Grüner Spargel ist somit tatsächlich gesünder.

Da grüner Spargel nicht unter der Erde wächst, muss er auch nicht durch schwarze Folie geschützt werden, die sonst unserer Umwelt zur Last fallen würde - und ganz nebenbei ist er durch die einfachere Ernte auch deutlich günstiger.

Muss man grünen Spargel schälen?

Auch bei der Zubereitung erweist sich grüner Spargel als unkomplizierter, denn er muss nicht geschält werden. Bei sehr dünnem Spargel würde man mit der Schale sogar die Vitamine entfernen, da diese sehr dicht unter der Schale liegen. Ab einer gewissen Dicke der Stängel empfiehlt es sich jedoch, das weiße Ende zu schälen. Je dicker der Stängel ist, desto dicker ist auch die Schale. Das kann also dazuführen, dass das untere Drittel bitter schmeckt.

Die richtige Kochzeit

Da grüner Spargel meist deutlich dünner ist als weißer, hat er auch eine kürzere Garzeit. Kocht man grünen Spargel in einem Topf, braucht er etwa acht Minuten bis er bissfest ist. Kocht man ihn länger, kann es schnell passieren, dass er zu weich wird.

Abschrecken muss man grünen Spargel nicht. Wenn man ihn jedoch mit kaltem Wasser abschreckt, bewahrt er seine intensive grüne Farbe. Er wird aber auch schneller kalt.

Leckere Rezepte mit grünem Spargel

Wer jetzt richtig Lust auf grünen Spargel bekommen hat, kann sich über die folgenden Rezepte freuen. Wir haben für euch vier ausgefallene Rezepte mit grünem Spargel, die nicht nur richtig lecker sind, sondern auch einfach gelingen.

1. Spargel-Quiche

Ihr braucht:

  • 220 g Mehl
  • 110 g Butter
  • 10 g Puderzucker
  • 20 g fein gemahlene Haselnüsse
  • 4 Eigelb
  • 500 g grüner Spargel
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 250 g gekochter Schinken
  • 150 g Sahne
  • 150 g Crème fraîche
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • Abrieb von einer unbehandelten Orange
  • 150 g geriebener Gruyère (eine mildere Alternative wäre Emmentaler)
  • Salz, Pfeffer

So geht's: Mehl, Butter, Puderzucker, Haselnüsse, 1 Eigelb und eine Prise Salz zu einem Mürbeteig verkneten. 2 Stunden ruhen lassen, ausrollen und eine längliche ofenfeste Form damit auslegen. Den Backofen auf 160°C vorheizen. Die Petersilie fein hacken. Den Kochschinken in feine Streifen schneiden. Den Spargel kurz in kochendem Salzwasser vorkochen und dann in kaltem Wasser abschrecken. Die restlichen Eigelbe mit der Sahne, dem Ziegenfrischkäse, der Crème fraîche und der Orangenschale glatt verrühren. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken, Petersilie und Kochschinken einrühren und in der Quicheform verteilen. Die Spargelstangen nebeneinander in die Quichemasse legen. Den Gruyère drüberstreuen und das Ganze auf der mittleren Schiene des Backofens etwa 45 Min. backen.

2. Spargel-Rucola-Salat

Ihr braucht:

  • je 800 g weißer und grüner Spargel
  • 1 Scheibe von einer unbehandelten Zitrone
  • 1 EL Butter
  • je 250 g rote und gelbe Kirschtomaten
  • 50 g Pinienkerne
  • 200 g Rucola
  • 1 EL Honig
  • 5 EL Spargelfond
  • 3 EL Aceto Balsamico
  • Zitronensaft
  • 4 EL kalt gepresstes Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

So geht's: Die roten Kirschtomaten halbieren und bei 80°C im Backofen etwa 4 Stunden trocknen lassen. Den Spargel putzen, schälen und in einem Topf mit kochendem Salzwasser, einer Zitronenscheibe und 1 EL Butter bissfest garen. Etwas Kochfond für das Dressing zurückhalten. Den Spargel abkühlen lassen, in mundgerechte Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Die halbierten gelben Kirschtomaten und die getrockneten Ofentomaten zugeben. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten. Den Rucola putzen. Den Honig in 5 EL warmen Spargelfond einrühren. Den Balsamicoessig sowie etwas Zitronensaft zugeben und das Olivenöl unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spargel und Tomaten mit dem Dressing marinieren. Kurz vor dem Servieren den Rucola untermischen und den Salat mit den gerösteten Pinienkernen bestreuen.

3. Kichererbsen-Spargel-Salat

Ihr braucht:

  • 1 TL Olivenöl
  • 100 g Kichererbsen
  • 80 g Grüner Spargel
  • 1 TL getrockneter Koriander
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 1 TL getrocknete Petersilie
  • 1/2 TL Kümmel
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 3 EL Gemüsefond (z.B. von Little Lunch)
  • 1 Bund frische Kräuter
  • 1 TL Hefeflocken

So geht's: Den grünen Spargel in dünne Streifen schneiden. Eine Pfanne mit Olivenöl erhitzen. Die Kichererbsen, die Spargelstreifen sowie Koriander, Thymian, Petersilie und Kümmel hinzugeben und für 5-8 Minuten anbraten, bis die Kichererbsen schön knusprig sind. Mit dem Gemüsefond ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Kichererbsen-Spargel-Salat mit frischen Kräutern, schwarzen Sesam und Hefeflocken servieren.

4. Spargelparfait auf Melonen-Salat

Ihr braucht:

Für das Parfait:

  • 300 g geschälter weißer Spargel
  • 6 Blätter Gelatine
  • 400 ml Sahne
  • 60 g zerlassene Butter
  • Salz, weißer Pfeffer


Für den Salat:

  • 4 dünne Scheiben Parmaschinken
  • je 200 g gekochter grüner und weißer Spargel
  • 1/2 Charentais-Melone
  • 1 TL Honig
  • Saft und abgeriebene Schale einer unbehandelten Limone
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

So geht's: Spargel in kleine Stücke schneiden und mit 150 ml Sahne weichkochen. Die restliche Sahne steif schlagen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, dann in der warmen Spargelmasse auflösen und die zerlassene Butter dazugeben. Die Spargelmasse sehr fein pürieren und unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen. Sobald die Masse anzieht, die geschlagene Sahne unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In eine Form füllen und für 4 Stunden kaltstellen.
Den Parmaschinken auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech im vorgeheizten Backofen bei 160°C für 15 Minuten backen, anschließend abkühlen lassen. Den Spargel für den Salat und die Melone in Stücke schneiden und in eine Schüssel geben, mit Limonensaft und -schale sowie Honig und Olivenöl marinieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Parfait in Scheiben schneiden und auf dem Salat anrichten. Mit den Schinkenchips garnieren.

Das könnte dich auch interessieren:

5 verführerische Erdbeer-Rezepte: Die machen richtig Lust auf Sommer!

Lecker, leicht und fix gemacht: 4 kreative Spargelrezepte

Schnelles Abendessen: Gesunde 15 Minuten-Rezepte für euren Feierabend

von Inga Back